Die Versammlung Gottes (40) - Markus 14,15 (8)


Transkript der Audiodatei

Hinweis: Der folgende Text ist ein computer-generiertes Transkript der Audiodatei. Vereinzelt kann die Spracherkennung fehlerhaft sein.
(00:00:00) Herzlich Willkommen zu einem weiteren Podcast über das Thema Versammlung Gemeinde Gottes. Und wir stehen immer noch in Markus 14, wo wir die Zubereitung des letzten Passa vor den Leiden, den endgültigen Leiden des Herrn Jesus als eine Grundlage gesehen haben für geistliche Belehrungen über das Zusammenkommen als Versammlung über die Versammlung Gottes. Wir haben gesehen, dass die Jünger in ein Haus gehen sollten und der Lehrer diesem Hausherrn ausrichten ließ, dass da ein Gastzimmer ist, wo ist es, und sie sollten dort dann das Passa zubereiten. Und dann heißt es in Markus 14 Vers 15, Und dieser, dieser Hausherr, wird euch ein großes Obergemacht zeigen, mit Polstern belegt und fertig, und dort bereitet es für uns. Dieser, der Hausherr, vielleicht können wir in diesem Hausherrn tatsächlich einen Hinweis auf Gott sehen. Gott hat uns auf dieser Erde den Platz gegeben, wo wir als Gläubige zusammenkommen. (00:01:03) Es ist die Versammlung Gottes, es ist seine Versammlung, und er bereitet jedem, der möchte, der es in dem Herzen hat, im Namen des Herrn zusammenzukommen, bereitet er eine solche Möglichkeit. Da gibt es solche Häuser, bitte nicht jetzt buchstäblich verstehen, da gibt es einen Raum, ein Versammlungshaus, ein Gemeindehaus, ein Raum, wo man sich versammeln kann, vielleicht eben auch Privathäuser, wie wir das im Neuen Testament immer wieder finden. Und da dürfen wir unter der guten Hand Gottes im Gehorsam ihm gegenüber zusammenkommen. Und dieser Mann würde jetzt Petrus und Johannes ein großes Obergemacht zeigen. Da haben wir gleich zwei Symbole. Es ist ein Obergemacht, es war nicht irgendwo im Keller, und damit ist natürlich jetzt nicht gemeint, geistlicherweise, dass wir nicht im Keller buchstäblich zusammenkommen dürfen, sondern geistlicherweise ist es ein Obergemacht. Denn die Versammlung Gottes, sie gehört nicht zu der Erde, sie hat nie zu der Erde gehört, (00:02:02) das ist der Unterschied zu uns Menschen. Wir Menschen sind auf der Erde, kommen von der Erde, waren von der Erde, im Unterschied zu Christus, der aus dem Himmel gekommen ist, der ewige Sohn Gottes. Aber wir gehörten zu der Erde, wir gehörten zu dem Bereich des Teufels. Das ist bei dem Herrn Jesus natürlich ganz, ganz anders. Und es ist bei der Versammlung Gottes völlig anders. Die Versammlung Gottes ist ein himmlischer Organismus, sie ist die himmlische Braut. Der Ratschluss Gottes bezüglich der Versammlung ist aus dem Himmel, die Zukunft der Versammlung ist in dem Himmel. Und die Versammlung hat nie zu dieser Erde gehört. Im Unterschied zu uns persönlich, die wir hier geboren worden sind, ist die Versammlung erst entstanden, ist sie erst geformt worden von dem Geist Gottes, als der Herr Jesus auferstanden war, als es eine neue Schöpfung gab, als der Herr Jesus in der Auferstehung der Anfang der neuen Schöpfung gewesen ist und damit diese neue Schöpfung sozusagen eröffnet hat. (00:03:05) Und erst in diesem Augenblick hat er dann auch die Versammlung aus denen geformt, die zu dieser neuen Schöpfung gehören. 2. Neues ist geworden, dazu gehören wir und die Versammlung gehört zu dieser neuen Schöpfung. Sie gehört also zu dem Himmel schon die ganze Zeit, während sie hier auf der Erde ist. Wir, die wir als Erlöste alle gemeinsam diese Versammlung bilden, gehören jetzt schon zum Himmel. Wir sind nur als Fremdkörper hier auf der Erde. Warum eigentlich? Damit der Herr Jesus hier auf dieser Erde jetzt etwas genießen kann, Freude daran haben kann, auch sich um die Versammlung kümmern kann und die Versammlung ist natürlich auch, hat eine Aufgabe hier auf der Erde, sie ist hier zurückgelassen, um der Pfeiler und die Grundfeste der Wahrheit zu sein, dass Menschen etwas von der Wahrheit erkennen können. Und weil sie zu dem Himmel gehört, ist der Bereich, wo der Herr ihr ein Zusammenkommen gibt, gehört eben auch nach oben. Es ist ein Obergemach. Es ist nichts, was mit dieser Erde zu tun hat, sondern es ist eine geistlich-moralische (00:04:02) Höhe. Es ist etwas, wo wir himmlische Dinge genießen dürfen, wo wir den Himmel hier auf dieser Erde schon erleben dürfen. Das, was den Himmel ausmacht, das ist Christus als Mittelpunkt, das ist die Gemeinschaft, die wir miteinander und mit Christus und um Christus herum haben dürfen und genau das ist die Versammlung Gottes. Wenn sie zusammenkommt, dann ist das genau der Ort, wo der Herr Jesus in der Mitte ist, wo wir Himmelsluft sozusagen atmen dürfen, ein Obergemach, da wo es geistlich zugeht, wo es eben nicht fleischlich zugehen soll, sondern wo wir geistlicherweise mit dem Herrn verbunden sind und verbunden sein dürfen. Und wenn wir dieses Bewusstsein mehr hätten, dass die Versammlung zum Himmel gehört, dass es da nicht um irdische Dinge geht, dass wir nicht Irdisches verwirklichen, natürlich müssen wir in einem irdischen Raum zusammenkommen, aber geistlicherweise ist und bleibt das ein Obergemach. Lasst uns das mehr bedenken, wenn wir so zusammen sind. Und es ist ein großes Obergemach. Seht ihr die Versammlung Gottes, das ist kein kleiner Ort, da hat jeder Zutritt, der Kind Gottes ist. Ja, wir finden an anderer Stelle, wir haben uns damit auch schon beschäftigt, finden wir, (00:05:04) dass es gewisse Bedingungen gibt, die der Geist Gottes uns nennt, um moralisch Anteil haben zu können an dieser Gemeinschaft. Man muss bekehrt sein, man muss moralisch in Absonderung von der Sünde leben, man muss lehrmäßig auf dem Boden des Wortes Gottes sein, man darf keine Gemeinschaft pflegen mit solchen, die in Sünde lehrmäßig oder moralisch leben. Aber ansonsten hat jedes Kind grundsätzlich eigentlich, jedes Kind Gottes hat Zugang zu diesem Ort, ist ein großes Obergemach. Das ist nicht so wie hier auf dieser Erde, wo, was weiß ich, für bestimmte Einrichtungen eben nur bestimmte Leute Zutritt haben. Nein, der Herr Jesus war beengt, bis sein Kreuz vollbracht war und dann ist jetzt diese Weite, wo jeder, der möchte, jeder, der den Wunsch hat, Gemeinschaft mit dem Herrn Jesus zu haben, jeder, der sich von der Sünde absondert, der hat Zugang dazu. Das ist die Versammlung Gottes. Und deshalb haben wir auch die Pflicht, jeden aufzunehmen in die Gemeinschaft, der dem Herrn Jesus nachfolgen möchte. Wir dürfen nicht zulassen, dass wir irgendwelche Beschränkungen zulassen, die die Gemeinschaft (00:06:06) der Gläubigen irgendwie beschränkt außerhalb des Wortes Gottes. Nur das Wort Gottes hat hier Autorität. Und der Mensch, auch eine Regierung und so weiter, die haben keine, keine Autorität, kein Recht hinein einzugreifen. Es ist ein großes Obergemach, so wie auch das Haus des Vaters des Herrn Jesus, das Vaterhaus, wie es für jeden Platz hat, der an den Herrn Jesus glaubt. So ist das in der Versammlung Gottes dem Grundsatz nach auch. Es ist ein großes Obergemach. Wir sollen ein weites Herz haben und wir dürfen einfach nicht zulassen, dass das in irgendeiner Weise beschränkt wird, über das hinaus, was Gottes Wort sagt. Dieser wird euch ein großes Obergemach zeigen, mit Polstern belegt. In der Versammlung Gottes ist es schön, da, wo der Herr in der Mitte ist, da ist es schön. Damit haben wir uns beim letzten Mal schon auseinandergesetzt, beschäftigt. Da ist, da sind Polstern, da ist es angenehm, da ist es nicht für das Fleisch angenehm, natürlich nicht. Das Fleisch hat da keinen Platz. Die sündige Natur, die wir leider bis an unser Lebensende noch haben, die uns immer (00:07:03) wieder prüft, weil wir ihr so viel Raum einlassen, die hat da keinen Zugang. Aber es ist für den geistlichen Menschen, da fühlt er sich wohl. Da ist der Herr Jesus und er kümmert sich um jeden Einzelnen in der Versammlung Gottes. Er kümmert sich um die Versammlung gemeinschaftlich, da fühlt man sich einfach wohl. Das ist ein herrlicher Platz, wo jeder die Liebe des Herrn Jesus, wo jeder die Fürsorge des Herrn Jesus, wo jeder die Bewahrung Gottes, wo jeder die Barmherzigkeit Gottes erlebt, sich der bewusst ist auch und so die Gemeinschaft mit dem Herrn und mit den Gläubigen pflegt. Wenn das mehr unsere Herzen erfüllt, dann würden wir lieber, dann würden wir mit größerer Sehnsucht, mit größerem Eifer auch die Zusammenkünfte besuchen und das wünsche ich dir, dass du dieses Bewusstsein, diese Freude, diese Hingabe hast, wirklich von Herzen da zu sein, wo der Herr Jesus ist, diese Zusammenkünfte zu besuchen, sie gehören zum Himmel, du kannst jetzt den Himmel schon erleben, genießen, bei aller Schwachheit, die uns kennzeichnet, (00:08:01) wenn du mit Gläubigen zusammenkommst im Namen des Herrn.
Beitrag teilen

Artikelreihe: Die Versammlung Gottes (Podcast)

Verwandte Artikel

Die Versammlung Gottes (1) - eine Einführung Manuel Seibel Die Versammlung (Gemeinde) Gottes ist ein wunderbarer Organismus, den Gott geschaffen hat. Dabei wollen wir nie vergessen, dass Gottes Wort immer alle Erlösten meint, wenn es von der Versammlung spricht. Es lohnt sich, dieses Thema einmal ... Podcast anhören
Die Versammlung Gottes (39) - Markus 14,14 (7) Manuel Seibel Damals hatte der Herr ein Gastzimmer. Und heute hat der Herr eine "Herberge" für die Seinen bereitet. Wir suchen keine Wohlfühlgemeinde, aber wenn man sich nicht wohlfühlen kann, dann ist etwas faul. Das ist uns klar, oder? Podcast anhören
Die Versammlung Gottes (38) - Markus 14,13.14 (6) Manuel Seibel Gehorsam ist kein Wort und auch kein "Zug", der heute sehr beliebt ist. Aber in der Versammlung Gottes geht es nicht um Demokratie. Da gibt es einen, der Autorität hat. Und den, den ich hier meine, das ist keiner von uns! Podcast anhören
Die Versammlung Gottes (37) - Markus 14,13 (5) Manuel Seibel Gott hat uns perönlich, aber auch gemeinschaftlich seinen Geist geschenkt, den Geist Gottes. Er wohnt nicht nur in der Versammlung (Gemeinde) Gottes. Er möchte sie auch leiten - allgemein und in den Zusammenkünften. Wenn wir das doch mehr ... Podcast anhören
Die Versammlung Gottes (36) - Markus 14,12.13 (4) Manuel Seibel Der geistliche Ort, wo diejenigen zusammenkommen, die dem Herrn im Blick auf das Zusammenkommen gehoresam sein wollen, ist klar umrissen und auch auffindbar. Wir müssen das Zusammenkommen nicht verbergen. Wie sollten sonst solche, die suchend sind, ... Podcast anhören
Die Versammlung Gottes (35) - Markus 14,12 (3) Manuel Seibel Das Zusammenkommen zum Gedächtnismahl hat einen geistlichen Ort asl Grundlage. Und der Herr sucht Herzen, die vorberietet sind, um Ihm das zu schenken, was Er in unseren Herzen hervorruft und gerne als Antwort auf seine Leiden entgegennimmt. Er ... Podcast anhören