Altes Testament / 2. Samuel

Der Segen des Hauses von Obed-Edom Raymond Lacombe In 2. Samuel 6 lesen wir, dass David einen ganz besonderen Wunsch des Herrn erkannte. Die Bundeslade sollte in Jerusalem „ruhen“. Dort wollte Gott seinen Namen wohnen lassen. Aber David handelte auf eine falsche Art und Weise, indem er die Lade ... Artikel lesen
Die Freude unserer Hoffnung und unser Zukurzkommen William Kelly „Und dies sind die letzten Worte Davids: Es spricht David, der Sohn Isais, und es spricht der hochgestellte Mann, der Gesalbte des Gottes Jakobs und der Liebliche in Gesängen Israels: Der Geist des HERRN hat durch mich geredet, und sein Wort war ... Artikel lesen
„Sich selbst erniedrigen“ Norman Anderson Als die Lade des Herrn, das Symbol der Gegenwart Gottes unter seinem Volke, in Jerusalem einzog, hüpfte und tanzte der König David vor ihr her. Artikel lesen
Urija und David Michael Hopp Dei Beziehung von David zu Urija war sehr speziell. Urija war einer seiner Helden - und zugleich ermoderte David diesen Mann. Der Name und das Leben von Urija war ein Appell an David. Artikel lesen
Wo immer ich wanderte ... Ernst Eugen Hücking Dieses Wort entstammt einem Ausspruch, den Gott durch den Propheten Nathan an David richtete. Darin wird auf bewegende Weise deutlich, wie Gott selbst in der Mitte seines Volkes gegenwärtig war auf dem Weg durch die Wüste, über Höhen und durch ... Artikel lesen