Gebetsanliegen: Nordkorea
Bete für das Volk Gottes und das Werk des Herrn in NORDKOREA. Die Gläubigen dort haben unsere Fürbitte nötig. Denn wer sich als Christ zu erkennen gibt, muss um sein Leben fürchten, nach furchtbaren Misshandlungen. Bete um Frieden in Korea. Und vergiss nicht die vielen Christen, die in Gefängnissen und Arbeitslagern drangsaliert werden. Bete dafür, dass dort viele das Evangelium annehmen.

Neuster Artikel:

„Sie aber sagten: Die einen Johannes der Täufer; andere aber Elia; und wieder andere Jeremia oder sonst einer der Propheten.“ (Mt 16,14) – Eine kurze Andacht.

» weiterlesen...

Zu Ihm kommen – bei Ihm...     24. März
Am folgenden Tag stand Johannes wieder da und zwei von seine...

Hinschauend auf Jesus (1)     23. März
In Hebräer 12,2 stehen diese Worte, drei Worte, die unser Gl...

Kategorie Dienst:

Nach einer Umfrage des Marktforschungsinstituts „Gallup International“ nennen sich nur noch 51% der befragten Deutschen „religiös“.

» weiterlesen...

Kategorie Ehe & Familie:

Gender Mainstreaming ist in aller Munde. Na ja, vielleicht ist man im kirchlichen Bereich wieder etwas hinterherhinkend, so dass in der allgemeinen Gesellschaft schon wieder die nächste Stufe dieser Ideologien gezündet worden ist. Was ist Gender Mainstreaming eigentlich, und wie können wir Christen uns dazu stellen?

» weiterlesen...

Kategorie Gute Botschaft:

„Es ist den Menschen gesetzt, einmal zu sterben, danach aber das Gericht“ (Hebräerbrief, Kapitel 9, Vers 27).

Von Alexander dem Großen wird erzählt, dass er jedes Mal, wenn er eine feindliche Stadt belagerte, vor den Stadttoren eine brennende Fackel in die Erde stecken ließ.

» weiterlesen...

Kategorie Jesus Christus / Gott:

Im Neuen Testament nimmt die Belehrung über das Wiederkommen des Herrn einen großen Platz ein. Sein Kommen zur Entrückung all derer, die an Ihn geglaubt haben, ist die wunderbare Hoffnung aller Erlösten. Die vier Evangelien beleuchten sein Kommen auf vierfältige Weise.

» weiterlesen...

Kategorie Menschliches Zusammenleben:

„Aber er (Rehabeam) verließ den Rat der Alten“ (1. Kön 12,8; s. Vers 13). Dieser Satz prägt den Anfang der Regierung Rehabeams, eines Sohnes Salomos. Und er sollte weitreichende Konsequenzen haben, zwar nicht für immer (1. Kön 11,39), aber dennoch bis in die heutige Zeit.

» weiterlesen...