Die Versammlung Gottes (4) - Kennzeichen 1

Lesezeit: 4 Min.

„Paulus ... der Versammlung Gottes, die in Korinth ist, den Geheiligten in Christus Jesus, den berufenen Heiligen, samt allen, die an jedem Ort den Namen unseres Herrn Jesus Christus anrufen, ihres und unseres Herrn" (1. Korinther 1,1.2). In diesem kurzen Vers, der letztlich „nur" die kurze Anrede des Paulus an die Geschwister in Korinth ist, finden wir eine Reihe an wichtigen Kennzeichen der Versammlung:

Kennzeichen der Versammlung

Die Versammlung hat einen Eigentümer: Gott. Ihm gehört die Versammlung – sie befindet sich nicht in einem luftleeren Raum!

Die Versammlung kann man „sehen", und zwar jeweils an einem Ort. Die Versammlung Gottes wird damit an jedem Ort, wo sich Gläubige befinden, gesehen, sichtbar, dort ist sie gegenwärtig. Sie hat an jedem Ort eine Darstellung, an der man die Kennzeichen der „ganzen" Versammlung sehen kann – sehen sollte.

Die Versammlung besteht aus „Geheiligten". Das sind diejenigen, die von Gott geheiligt, das heißt zur Seite gestellt worden sind. Dieser Akt ist ein für allemal geschehen – und zwar vor Grundlegung der Welt. Gott hat jeden Gläubigen der heutigen Zeit für sich selbst abgesondert und mit dem Herrn Jesus verbunden. Und auch hier ist die Grundlage der Heiligung das Erlösungswerk am Kreuz von Golgatha. Alle diejenigen, die nach der Auferstehung und Himmelfahrt des Herrn an Ihn geglaubt haben oder glauben, sind solche Geheiligte und gehören zur Versammlung.
Es fällt auf, dass dieses Wort „Geheiligte" im Grundtext (im Griechischen) nicht als Substantiv, sondern als Verb verwendet wird – und zwar in der Passiv-Form. Wir selbst haben an diesem Ruf der Heiligung keinen Anteil – außer, dass wir die Gegenstände dieses Rufes waren. Alles hat Gott selbst getan.

Jeder von uns, der so geheiligt worden ist, wurde von Gott ganz persönlich berufen – und ist somit Glied dieser einen Versammlung Gottes.

Aber er steht eben nicht allein: Alle diejenigen, die ebenfalls den Namen des Herrn Jesus anrufen, gehören auch zu dieser Versammlung. Wir wissen aus Römer 10,8-10: „Das ist das Wort des Glaubens, das wir predigen, dass, wenn du mit deinem Mund Jesus als Herrn bekennst und in deinem Herzen glaubst, dass Gott ihn aus den Toten auferweckt hat, du errettet werden wirst. Denn mit dem Herzen wird geglaubt zur Gerechtigkeit, mit dem Mund aber wird bekannt zum Heil." Daher wird jeder, der wirklich an den Herrn Jesus glaubt, auch den Herrn als Herrn anrufen. Er gehört zur Versammlung.

Es bleibt bestehen, dass der Herr Jesus, der nach Epheser 1,22 das Haupt der Versammlung ist, der persönliche Herr jedes Gläubigen ist. Aber Er ist nicht nur mein persönlicher Herr, sondern auch der von allen, die Teil der Versammlung Gottes sind.

Die Versammlung ist unmittelbar mit Jesus Christus verbunden. Jeder ist „in Christus Jesus" geheiligt worden, wir rufen den Namen des Herrn Jesus in der Versammlung an, Er ist unser persönlicher Herr.

Die Versammlung ist eine lobende und anbetende Gesellschaft. Denn sie ruft den Namen, das heißt die Person des Herrn Jesus Christus an. Das ist ihre große und vornehme Aufgabe, schon hier auf der Erde, aber auch später im Himmel (z.B. Offenbarung 5).

Die Versammlung ist mit der ganzen Offenbarung Gottes in dem Herrn Jesus verbunden. Daher lesen wir hier den vollständigen Namen unseres Herrn: Herr Jesus Christus. Er ist unser persönlicher Herr. Er ist aber auch der Mensch, der vom Himmel kam und hier auf der Erde in Demut und Abhängigkeit das Werk Gottes vollbrachte. Und Er ist der verherrlichte Sohn des Menschen, der als Christus jetzt zur Rechten Gottes in der Herrlichkeit thront und darauf wartet, dass alle seine Feinde zum Schemel seiner Füße werden (Philipper 2,10; Hebräer 1,13).

Die Versammlung ist kein geistiges Etwas – sie besteht aus Personen. Und diese Personen kennen und lieben und schätzen sich und kommen an einem Ort zusammen. Dieses Zusammenkommen macht die Versammlung sichtbar (Punkt 2) – jeder Gläubige ist verantwortlich, diesem Zusammenkommen der Versammlung an seinem Ort beizuwohnen. Wichtiges Ziel dieses Zusammenkommens ist das Anrufen des Namens des Herrn.

Mit diesen Punkten sind eine Reihe an Kennzeichen der Versammlung Gottes beschrieben worden. Beim nächsten Mal wollen wir weitere Kennzeichen, die wir in einer andere anderen Bibelstelle finden, nennen und auf unsere Herzen wirken lassen.

Beitrag teilen
Stichwörter

Artikelreihe: Die Versammlung Gottes (Artikel)

Verwandte Artikel

Die Versammlung Gottes (55) - Gibt es die biblische Gemeinde heute noch? Einige konkrete Punkte Manuel Seibel Wenn es die Versammlung (Gemeinde) Gottes heute noch gibt, dann stellt sich die Frage, wie man sie konkret sehen kann? Was "muss" man tun, um "als Gemeinde" zusammenzukommen? Woran und wie kann man das prüfen, wenn man ein Zusammenkommen nach der ... Podcast anhören
Die Versammlung Gottes (57) - Die Beziehung der örtlichen zur weltweiten Versammlung - Praktische Konsequenzen Manuel Seibel Handeln in Einheit, die Einheit des Geistes bewahren im Band des Friedens - was heißt das eigentlich in den praktischen Konsequenzen? Wir wollen ja auf der Grundlage des Wortes Gottes handeln, wie auch die ersten Christen auf dieser Grundlage ... Podcast anhören
Die Versammlung Gottes (56) - Die Beziehung der örtlichen zur weltweiten Versammlung Manuel Seibel Kaum vor Augen ist vielen Christen heute, dass die Versammlung (Gemeinde) Gottes keine örtliche Angelegenheit ist. Man kommt am Ort zusammen - aber Gott hat seine Gemeinde auf der ganzen Erde: Das ist DIE Versammlung Gottes. Und wenn man Gottes ... Podcast anhören
Die Versammlung Gottes (54) - Gibt es die biblische Gemeinde heute noch? Manuel Seibel Wir leben in einer Zeit des Niedergangs und der Zersplitterung der Gläubigen auf der Erde. Kann man da noch die Versammlung (Gemeinde) Gottes kennen und erkennen? Gibt es sie überhaupt noch? Kann man entsprechend noch zusammenkommen? Das sind ... Podcast anhören
Die Versammlung Gottes (15) – ist „Versammlung“ immer dasselbe? Manuel Seibel In den letzten Artikeln wurde deutlich, dass es nur EINE Versammlung gibt, die Versammlung Gottes. Das ist keine separate Gruppe von Gläubigen, sondern das sind alle Gläubigen. Aber nicht immer ist, wenn in der Bibel von dem Begriff ... Artikel lesen
Die Einheit des Geistes bewahren - aber wie? Michael Hardt Die Einheit des Geistes bewahren - dieses Thema spricht Paulus an (Epheser 4,3). In diesem Video beantworten wir 4 Fragen dazu: 1. Was ist die Einheit des Geistes? 2. Ist es dasselbe wie die Einheit des Leibes? 3. Was sind die Voraussetzungen, sie ... Video ansehen