Reaktor-Pannen

Scherzhaft spricht der eine oder andere schon einmal von Flugzeugen als „Never-come-back-Line“. Elena, eine Fotografin aus der Ukraine, zeigt in ihrer äußerst beeindruckenden Fotoreportage auf http://www.angelfire.com/extreme4/kiddofspeed , dass es wirklich soweit kommen kann: Nie mehr zurück. Diese Fotoreportage ist nicht „christlich“. Aber sie lässt einen nachdenken, wenn es ein solches „niemals zurück“ im Leben eines Menschen geben sollte. Wir haben drei Fotos ausgesucht und mit kurzen Anmerkungen versehen. Jeder mag sich seine eigenen Gedanken machen, wenn es ihn treffen wird: Nie wieder zurück! Und zwar nicht nur an seinen Heimatort, sondern in das Leben hier auf der Erde. Wenn alle Entscheidungen ein für allemal gefällt worden sind. Wenn die Entscheidung gefallen ist, wo Du Dein Leben nach dem Tod – Dein Leben in alle Ewigkeit – verbringen wirst.
 


Dieses erste Foto zeigt einen Feuerwehrwagen. Sie waren die ersten, die nach dem Reaktorunglück ausrückten. Sie wussten nicht, was sie erwartete. Ihnen wurde nicht mitgeteilt, wie schlimm das Unglück war. Es sind die Wagen, die nie mehr zurückkamen. Kein einziger von ihnen. Sie glühten – nachts konnte man es sehen. Und ihre Insassen auch. Keiner von ihnen hat überlebt.

Das waren im übertragenen Sinn Menschen, die sich für das Wohl ihrer Mitmenschen einsetzten. Gute Menschen würde man sie bezeichnen. Altruistisch – das Wohl der anderen suchend. Solche Menschen, mit denen man gerne Umgang hat. Vorbildliche Menschen.

Aber was ist das vor Gott? Vor Gott ist kein Mensch gerecht, auch nicht einer. Das sagt Gottes Wort: „Da ist kein Gerechter, auch nicht einer … Alle sind abgewichen, sie sind allesamt untauglich geworden; da ist keiner, der Gutes tut, da ist auch nicht einer“ (Römer 3,10-13).

Jeder Mensch braucht den Retter, Jesus Christus. Er ist am Kreuz gestorben – auch für Dich. Es reicht nicht, dass Du für die Menschen gute Werke tust. Sie zählen vor Gott nicht, weil jeder Mensch – auch Du – gesündigt hat. Du musst das Geschenk Gottes annehmen: Er hat seinen Sohn, Jesus Christus, auf diese Erde gesandt, damit Jesus hier als Mensch für Deine und meine Sünden stirbt. Und Jesus Christus hat es getan. Nur Du musst jetzt vor Ihm niederfallen und Deine Sünden bekennen.

Wenn Du, der Du ein guter Mensch bist – im Sinne unseres Sprachgebrauchs – heute Abend nicht mehr zurückkommen solltest – wie diese Feuerwehrwagen – wo wirst Du die Ewigkeit verbringen?