Israel – Hamas – Afghanistan – Syrien – Ukraine (FMN)

Lesezeit: 2 Min.

Zur gleichen Zeit gab es ein schlimmes Erdbeben in Afghanistan mit mehreren Tausend Toten. In der Ukraine tobt weiter der Russland-Krieg. Und in Syrien und anderen Ländern gibt es Bürgerkriege. Vielleicht gibt es inzwischen bereits die nächste Katastrophe ...

Ich frage mich: Müssen wir etwa resignieren, wenn wir das alles hören? Nein! Gott hat uns über den Charakter der Welt nicht im Unklaren gelassen und vorhergesagt, wie es in den letzten Tagen auch unter den Christen sein würde. Nicht im Einzelnen, aber diese grundsätzliche Richtung:

  • „Dies aber wisse, dass in den letzten Tagen schwere Zeiten eintreten werden; denn die Menschen werden selbstsüchtig sein, geldliebend ... den Eltern ungehorsam ... ohne natürliche Liebe, unversöhnlich ... grausam, das Gute nicht liebend“ (2. Tim 3,1-4). Menschen reden viel vom Frieden, suchen aber im Egoismus ihren eigenen Vorteil.
  • „Woher kommen Kriege ...? Nicht daher: aus euren Begierden ...?“ (Jak 4,1). Auch Kriege sind Folgen der Begierden. Bis heute will der Mensch groß sein, mehr Macht haben als andere, sich selbst durchsetzen.
  • „Und die Erde war verdorben vor Gott, und die Erde war voll Gewalttat“ (1. Mo 6,11). Schon vor der Flut war die Menschheit geprägt durch Gewalt und Verdorbenheit. Das hat sich bis heute nicht geändert.

Als junger Christ kannst du in einer solch gottlosen und gewalttätigen Zeit mutig und zuversichtlich leben! David schrieb einmal: „Wenn die Grundpfeiler umgerissen werden, was tut dann der Gerechte? Der Herr ist in seinem heiligen Palast. Der Herr – in den Himmeln ist sein Thron; seine Augen schauen, seine Augenlider prüfen die Menschenkinder“ (Ps 11,3.4).

Das heißt: Lass dich nicht beeinflussen vom Bösen um dich herum.

  • Führe ein Leben in Gemeinschaft mit Gott!
  • Bete für die Ungläubigen, mit denen du zu tun hast. Bete dafür, dass diese Ereignisse noch viele zur Bekehrung führen.
  • Als glaubwürdiger Zeuge Jesu kannst du für deine Mitmenschen ein Licht zum Leben sein.

Folge mir nach – Heft 11/2023

 

Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Die Anschläge der Hamas in Israel - und wie wird es weitergehen? Die Bibel gibt Auskunft! Manuel Seibel Am Samstag, den 7. Oktober, an einem hohen Feiertag der Juden, der auch noch auf einen Sabbat fiel (Simchat Tora - Freude der Tora), genau 50 Jahre nach dem Beginn des Jom-Kippur-Krieg am 6. Oktober 1973, hat die Terror-Organisation Hamas einen ... Podcast anhören
Eskalation in Israel Stefan Drüeke Am Samstagmorgen (07.10.2023) hatte die Hamas von Gaza aus überraschend Israel angegriffen und viele hundert Menschen getötet. Wenig später wurden vom Libanon aus Raketen auf Israel abgefeuert. Die Kämpfe dauern auch nach zwei Tagen noch an. ... Video ansehen
1. Mose 33-36 Manuel Seibel Jakob ist auf dem Rückweg nach Kanaan. Aber leider geht er diesen Weg nicht konsequent und zunächst auch nicht bis zum Ende. Das hat traurige Folgen für seine ganze Familie und weist auf die Geschichte Israels hin ... Podcast anhören
Ich werde mich nicht entschuldigen ... Manuel Seibel Kann man sich selbst entschuldigen? Nein, man kann nur um Entschuldigung bitten. Leider fällt uns ein Bekenntnis von Sünden und Schuld auch als Gläubige sehr schwer ... Podcast anhören
Durchgebetete Nächte!? Manuel Seibel Vor einiger Zeit hieß es vom Missionswerk Frontiers, dass durch Gebetsnächte Gläubige die Berufung für den Missionsdienst erhalten hätten. Was man so alles von Gebetsnächten (nicht) erwarten kann ... Podcast anhören
Jürgen W. Möllemanns Todessprung vor 5 Jahren – Selbstmord Manuel Seibel Am 5. Juni 2003, vor genau 5 Jahren, sprang Jürgen W. Möllemann, der umstrittene ehemalige FDP-Politiker und Bundesminister zum x-ten Mal mit seinem Fallschirm aus einer Höhe von rund 4000 Metern ab. Und er stürzte in den Tod. Selbstmord. ... Artikel lesen