2. Korinther 5,17


Transkript der Audiodatei

Hinweis: Der folgende Text ist ein computer-generiertes Transkript der Audiodatei. Vereinzelt kann die Spracherkennung fehlerhaft sein.
(00:00:00) Einen guten Tag mit 2. Korinther 5,17. Da schreibt der Apostel Paulus, wenn jemand in Christus ist, da ist eine neue Schöpfung, das alte ist vergangen, siehe neues ist geworden. Wunderbare Wahrheit, die Gott durch den Apostel verkündigen lässt. Wenn jemand in Christus ist, alle diejenigen, die Jesus als Retter angenommen haben, die ihre Sünden bekannt haben, die sind in Christus, die stehen nicht mehr in ihren eigenen Sünden vor Gott, die stehen nicht mehr in ihrem Verlorensein vor Gott, die stehen nicht mehr in ihrem Verantwortungsbewusstsein in ihrer Verantwortung vor Gott, sondern sie sind jetzt in Christus. Sozusagen, wenn Gott auf Christus sieht, dann sieht er uns und wenn er auf uns sieht, dann sieht er Christus. Wunderbare Veränderung, die das Werk des Herrn Jesus, das er auf Golgatha verbracht hat, für uns, in uns und mit uns bewirkt hat. Und wenn jemand in Christus ist, da ist eine neue Schöpfung. Wir gehören zu der ersten Schöpfung, unser Körper zeigt uns das Tag für Tag, die Vergänglichkeit, die Krankheit, die Müdigkeit und auch den Niedergang, (00:01:05) den wir erleben, die zunehmende Vergesslichkeit, wenn man alt wird und die zunehmende Kränklichkeit auch. Aber wir gehören zur neuen Schöpfung, dadurch, dass wir in Christus sind und Christus ist der Anfang der neuen Schöpfung, dadurch, dass er aus den Toten auferstanden ist, hat er eine ganz neue Schöpfung, hat er begonnen und ist in ihm zustande gekommen. Er ist nicht geschöpft, weder der ersten Schöpfung noch der zweiten Schöpfung, aber er ist der Schöpfer der ersten und er ist der Anfang der neuen Schöpfung. Und in ihm sind auch wir eine neue Schöpfung. Das Alte ist vergangen. Das, was zur ersten Schöpfung gehört, das gehört nicht mehr zu uns. Das Alte ist vergangen und in Gottes Augen ist jetzt das Neue hat begonnen. Siehe, Neues ist geworden. Wir merken, dass noch nicht alles neu geworden ist. Unser Körper gehört noch zu der alten Schöpfung und wir sehen das sündige Fleisch, diese alte Natur, diese böse Natur, die auch in uns noch ist, die uns immer wieder zur Sünde treiben möchte und auch treibt. Aber es ist Neues geworden. Gott hat in Christus Neues (00:02:02) geschaffen und wir gehören zu dieser neuen Schöpfung. Wir haben jetzt nach Geist und Seele schon die Bereiche gewechselt. Wir dürfen empfinden, wie Christus empfunden hat. Wir dürfen Gemeinschaft haben mit Gott, das können wir, weil wir zur neuen Schöpfung gehören. Das Alte ist vergangen. Wir haben das Alte hinter uns gelassen. Das Böse, die Sünde, den alten Menschen, der gehört nicht mehr zu uns. Neues ist geworden. Die Frage ist, ob das auch in unserem praktischen Leben jetzt sichtbar wird. Wenn jemand in Christus ist, da ist eine neue Schöpfung. Das Alte ist vergangen. Sehe in deinem Mitmenschen, dass das Alte vergangen ist. Siehe, Neues ist geworden. Wunderbares Geschenk Gottes.
Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Folge mir nach – Heft 5/2023 Das neue Heft von „Folge mir nach“ ist fertig. Dazu haben wir über den beigefügten Link ein paar Artikel online freigeschaltet. Auf www.folgemirnach.de kann ein Probeheft bestellt oder die Zeitschrift abonniert werden. Viel Freude beim Lesen ... Artikel lesen
Isaaks Opferung - Ein Vorbild vom Kreuz Stefan Drüeke Nimm deinen Sohn! Mit dieser Aufforderung beginnt die größte Glaubensprüfung im Leben Abrahams. Mit dieser Glaubensprüfung wird er nicht gerechnet haben. Nun hatte er eine Verheißung und eine Glaubensprüfung. Deshalb urteilte und glaubte ... Video ansehen
Halbmond-Deko am Christbaum - was ist von "Mischehen" zu halten? Manuel Seibel Ein Bericht über die Ehe eines Muslimen mit einer Christin hat mir noch einmal klar gemacht, wie weitreichend (negativ) die Entscheidung einer gläubigen Person ist, sich mit einer ungäubigen Person ehelich zu verbinden. Natürlich geht es für ... Podcast anhören
Sich übervorteilen lassen Christian Briem Es gibt in der Heiligen Schrift Aussagen, die wir manchmal nur mit einiger Mühe miteinander in Einklang bringen. So wird in 1. Korinther 6, Vers 7, gesagt: "Warum lasst ihr euch nicht lieber unrecht tun? Warum lasst ihr euch nicht lieber ... Artikel lesen
Muss man mit Gefängnis rechnen, wenn man der Transgender-Ideologie nicht mehr folgt? Manuel Seibel In Irland gibt es einen Fall, wo ein Lehrer ins Gefängnis musste, weil er nicht bereit war, eine Transgender-Person als Mädchen und "they", wie es dort üblich ist bei solchen Menschen, anzusprechen. Es wurde ihm verwehrt, auf das Schulgelände zu ... Podcast anhören
Der Buchstabe tötet, der Geist aber macht lebendig Gerrid Setzer "Der Buchstabe tötet, der Geist aber macht lebendig", schreibt der Apostel Paulus in 2. Kor 3,6. Artikel lesen