Jahreswechsel 2006/20007 - Völliger Frieden

Lesezeit: 2 Min.

"Den festen Sinn bewahrst du in Frieden, in Frieden; denn er vertraut auf dich." (Jesaja 26,3)

"Nur auf Gott vertraut still meine Seele" (Psalm 62,2)

Völliger Frieden

Ich schaue nicht zurück, um die traurige Bilanz zu ziehen über meine fruchlosen Anstrengungen, die verlorenen Stunden, meine Sünden und meinen Jammer. Ich überlasse das alles Gott, der mir einen Erretter gegeben hat und mir in Güte vergibt und meine Übertretungen auslöscht.

Ich blicke nicht voraus. Gott kennt meine Zukunft, den Weg - sei er kurz oder lang - , der mich zu seinem Haus führen wird. Der Herr Jesus wird bei mir sein in jeder Prüfung und wird für mich die Last tragen, die mir so schwer erscheint.

Ich schaue nicht um mich her. Die Unruhe würde mir Furcht einflößen, so groß ist der Tumult des Lebens, so stürmisch die Welt und voll von Bösem, so trügerisch die Hoffnung auf Glück und Frieden, die sie mir bietet.

Ich blicke nicht in mich hinein. Das würde mich tief unglücklich machen, denn ich habe von Natur aus nichts in mir, worauf ich meine Hoffnung gründen könnte. Ich sehe bei mir nur Versagen und Verfehlungen, schwache Entschlüsse, die zu Staub zerfallen.

Aber ich blicke empor zu Jesus, denn dort findet mein Herz Ruhe, und meine Furcht hört auf. Bei Ihm finde ich wahre Freude und wahre Liebe.

Das göttliche Licht verscheucht die Finsternis und bringt meinem Herzen vollkommenen Frieden und wunderbare Hoffnung.

Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Dem Frieden nachjagen Manuel Seibel Friede ist ein hohes Gut. Er ist nicht der absolute Maßstab im Glaubensleben, was das Miteinander von Gläubigen betrifft. Aber Gott erwartet von uns, dass wir prüfen, ob das, was wir tun, dem Frieden dient. Artikel lesen
Der Weg zur völligen Freude (1) Manuel Walter Es gibt eine Freude, die tiefgründiger ist als jede Freude dieser Erde. Eine Freude, die unabhängig von Ereignissen ist und unbegrenzt zur Verfügung steht. Eine Freude, die ihre Quelle in der Liebe Gottes findet. Kennen wir diese völlige Freude? Artikel lesen
Geh hin in Frieden Manuel Seibel Es gibt wunderbar ermunternde Worte in der Schrift. Ein solches sagte Elias damals Naaman, dem Verteidigungsminister Syriens: Geh hin in Frieden. Artikel lesen
Friedensstifter Manuel Seibel "Glückselig die Friedensstifter, denn sie werden Söhne Gottes heißen" (Mt 5,9) - eine kurze Andacht. Artikel lesen
Ist der Islam eine friedliche Religion? Manuel Seibel Immer wieder wird behauptet, Judentum, Christentum und Islam gehörten zusammen. Passt dazu, dass Muslime Christen über Bord geworfen haben, als sie als Flüchtlinge auf dem Mittelmeer trieben? Artikel lesen
Der Gott des Ausharrens und der Ermunterung, der Hoffnung und des Friedens Daniel Melui In Römer 15 verbindet der Apostel den Namen Gottes mit vier Attributen, die kennzeichnend sind für das Handeln Gottes mit uns. In Vers 5 spricht er von dem Gott des Ausharrens und der Ermunterung, in Vers 13 von dem Gott der Hoffnung und in Vers ... Artikel lesen