Boris Johnson wirbt dafür, das Römische Reich aufleben zu lassen


Transkript der Audiodatei

Hinweis: Der folgende Text ist ein computer-generiertes Transkript der Audiodatei. Vereinzelt kann die Spracherkennung fehlerhaft sein.
(00:00:00) Es ist bemerkenswert, dass der britische Regierungschef Boris Johnson, jedenfalls war er das, während des Krieges, den Russland gegen die Ukraine führte, in diesem Zuge gesagt hat, wir müssen das neue römische Reich bilden, wieder schaffen, damit wir in der Lage sind, gegen solche Mächte wie Russland zu bestehen, das sagte er im Rahmen auch der Annäherung mit dem Mittleren Osten und mit Nordafrika, um eben eine europäische Armee zu formen, die in der Lage ist, in solchen Kriegen auch zu bestehen, wo er eben Zweifel hatte. Nun, ist natürlich Boris Johnson bestimmt nicht der Vorzeigechrist, überhaupt weiß ich gar nicht, ob er Christ ist, das, was seinen Lebenswandel betrifft, lässt er eher daran zweifeln, entscheidend ist in dieser Frage, was sagt eigentlich Gottes Wort dazu und das ist das Bemerkenswerte, dass ein Mann, der wahrscheinlich überhaupt nichts mit Gottes Wort irgendwie zu tun hat, das auch gar nicht für sich gelten lassen möchte, dass der etwas sagt, was in Gottes Wort eindeutig so vorkommt, tatsächlich wird das römische (00:01:06) Reich, wird das wiedererstehen. Wir wissen aus der Geschichte des Herrn Jesus, die in den Evangelien uns mitgeteilt wird, dass zu seiner Zeit das römische Reich existierte, dass da ein römischer Kaiser oder römische Kaiser tätig waren, auch in der Zeit des Apostels Paulus oder der Apostel überhaupt. Wir wissen, dass im Alten Testament in Daniel 2 und in Daniel 7 durch diese Weissagung, einmal diesen Traum von Nebukadnezar und dann auch die Vision, die Daniel selbst hat, deutlich wird, dass es vier Weltreiche gab oder geben würde, erstens das babylonische, zweitens das persische, medopersische, drittens das griechische und viertens das römische Reich, das letzte. Und wir wissen, dass dieses römische Reich untergegangen ist und untergehen würde. Aber dann zeigt uns Offenbarung 17 in der Vision, die Johannes dort haben durfte auf Patmos, in Versieben, Offenbarung 17 Versieben, und der Engel sprach zu mir, warum verwunderst (00:02:01) du dich? Ich will dir das Geheimnis der Frau sagen, das ist die falsche Kirche, die Hure, die Prostituierte und des Tieres, das sie trägt, das ist eben das römische Reich, das die sieben Köpfe und die zehn Hörner hat. Also ein Regent, der, das die Frau, diese Prostituierte trägt, die Kirche. Das Tier, das du sahst, war und ist nicht und wird aus dem Abgrund heraufsteigen und ins Verderben gehen. Und die, die auf der Erde wohnen, deren Namen nicht in dem Buch des Lebens geschrieben sind von Grundlegung der Welt an, werden sich verwundern, wenn sie das Tier sehen, das es war und nicht ist und sein Dasein wird. Hier ist der Verstand der Weisheit hat. Die sieben Köpfe sind sieben Berge, auf denen die Frau sitzt. Und es sind sieben Könige. Fünf von ihnen sind gefallen, der eine ist da, der andere ist noch nicht gekommen und wenn er kommt, muss er eine kurze Zeit bleiben. Und das Tier, das war und nicht ist, es ist auch ein Achter und ist von den sieben und geht ins Verderben. Und die zehn Hörner, die du sahst, sind zehn Könige, die noch kein Königreich empfangen (00:03:04) haben, aber sie empfangen Gewalt wie die Könige für eine Stunde mit dem Tier. Diese haben einen Sinn und geben ihre Macht und Gewalt dem Tier. Diese werden mit dem Lamm, das ist der Jesus, Krieg führen und das Lamm wird sie überwinden, denn er ist Herr der Herren und König der Könige und die mit ihm sind berufen und außer Welt und Treue. Das heißt, hier wird eine Verbindung hergestellt zwischen dem Tier und in Daniel sieben finden wir eben, dass die Weltreiche als Tiere beschrieben werden, weil sie keine Beziehung zu Gott haben. Gott hat sie zwar als Weltreiche eingesetzt, sie selbst aber sind ohne Gott. Sie leben ohne Gott, sie regieren ohne Gott, sie sehen keine Rechenschaft, die sie Gott ablegen müssen. Sie haben keine Beziehung, das sind keine christlichen Reiche oder dergleichen, es sind Weltreiche, weltliche Reiche, die sich nur um ihre Macht auf dieser Erde kümmern. Und dieses vierte Tier aus Daniel sieben ist eben hier dieser Regent, der war, aber nicht ist und wieder erscheinen wird. Wir sehen also, dass genau beschrieben wird, was mit diesem römischen Reich passiert ist. (00:04:03) Es war während der Zeit des Herrn Jesus, während der Zeit der Apostel, ist dann untergegangen. Wir haben heute kein römisches Reich, aber es wird wieder entstehen und wird wieder Macht an sich reißen und dieses römische Reich wird tatsächlich kommen. Es wird dann eine Verbindung eingehen mit der Kirche und zwar in dem Augenblick, wo die wahre Kirche, die wahren Gläubigen, die Versammlung Gottes, die Gemeinde Gottes nicht mehr auf der Erde ist, sondern nach 1. Thessalonicher 4 entrückt sein wird, dann wird es eine Verbindung mit dieser leeren Hülle, da werden natürlich Menschen sein, aber eben ohne Gott, ohne den Herrn Jesus. Weil es gar keine wahren Gläubigen, jedenfalls für eine kurze Zeit hier auf dieser Erde geben wird. Aber die Kirche wird weiter bestehen und wird weiter existieren und dann wird dieses römische Reich eine Allianz mit dieser Kirche eingehen, so wie das auch eine Zeit lang gewesen ist vorher, als Konstantin dann das Oberhaupt der katholischen Kirche, der Kirche damals geworden ist. Aber dann wird das Tier, dann wird das römische Reich, die Frau, die Prostituierte, die falsche (00:05:02) Kirche, wird es abschütteln, wird sie zertrampeln und dann wird das römische Reich allein herrschen. Es wird eine Allianz eingehen, das finden wir im Alten Testament an verschiedenen Stellen mit zum Beispiel Daniel 9, mit Israel, mit dem Antichristen, mit dem zweiten Tier, dieses erste Tier oder dieses Tier, was hier in Offenbarung 17 genannt wird, wird ja in Offenbarung 13 in dem ersten Teil schon genannt, das ist der römische Kaiser, der römische Herrscher und da wird eine Beziehung, eine Allianz eingehen mit dem zweiten Tier aus Offenbarung 13, das ist der Antichrist. Es wird also mit dem Ungläubigen in Israel eine Beziehung eingehen und wird dann nach Israel kommen, weil da ein anderes Heer, der König des Nordens, der Assyrer, auch erscheinen wird und wird dann gegen diesen Assyrer antreten wollen, aber tatsächlich gegen den Herrn Jesus kämpfen und von dem Herrn Jesus sofort überwunden werden. Also wir sehen tatsächlich, dass da ein römisches Reich entstehen wird und Boris Johnson, der von Prophetie wahrscheinlich keine Ahnung hat, sich auch darauf natürlich nicht berufen (00:06:02) hat, der hat genau das gesagt, was passieren wird. Er will kreieren eine neue Armee des römischen Reiches und das wird so kommen. Wann das so sein wird, wissen wir nicht, aber Gottes Wort sagt, dass es so sein wird und dann werden die Dinge sich weiter vollziehen, die Gott vorgesehen hat, damit diese Erde darauf vorbereitet wird, den Herrn Jesus, den Messias wirklich zu empfangen. Gott wird durch Gerichte reinigen, es werden viele Menschen werden umkommen, Ungläubige, die eben nicht an den Herrn Jesus glauben, die auf der Erde wohnen, deren Prägung ist, dass sie zu dieser Erde, zu dieser Welt gehören und dann wird Gott diese Erde vorbereiten, dass endlich der Herr Jesus hier seine Platz bekommt, dass er anerkannt wird als der Messias, als der Sohn Gottes. Wir dürfen das heute schon tun, wir dürfen diese Dinge mit Gelassenheit, mit Ruhe sehen, das wirft uns nicht aus der Bahn, weil wir wissen, dass Gott nichts aus den Händen gleitet. Er hat das alles schon vorhergesagt, er hat das in seinem Wort auch niedergelegt, jedenfalls diese großen Ereignisse und wir dürfen uns darauf freuen, dass wir mit dem Herrn Jesus (00:07:03) dann auf diese Erde kommen werden, dass wir vorher entrückt sein werden, dass wir dann mit ihm kommen werden, er wird herrschen und er wird mit uns herrschen und wir werden glücklich an seiner Seite sein, weil ihm dieser Platz, dieser Ehrenplatz dann gegeben wird. Wir wollen uns heute nicht in die Politik einmischen, wir haben mit dieser Politik nichts zu tun, außer, dass wir den Reagenten gehorsam sind, wir sehen, wie sie ohne Gott in den meisten Fällen regieren, aber, dass sie nichts gegen Gott tun können, alles geht an dem Angesicht Gottes vorbei, was sie tun und wir sind heute die Verworfenen, werden dann mit Christus kommen, der auch heute noch der Verworfene ist, dann aber der Verherrlichte, dann der, der in Macht und Herrlichkeit regieren wird, der sich alles unterwerfen wird. Nein, Gott, 1. Korinther 15 sagt, dass er, Gott, ihm alles dem Herrn Jesus unterwerfen wird, damit der Herr Jesus in Macht und Herrlichkeit und in Frieden regieren kann, wunderbare Zeit wird das sein. Wir dürfen heute schon die Regentschaft des Herrn Jesus, unseres Herrn Jesus Christus in unserem Leben, dürfen wir anerkennen, dürfen uns ihm unterordnen, dürfen ein Leben (00:08:01) führen zu seiner Ehre, tun wir das?
Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Der Russische Aufmarsch um die Ukraine und die Prophetie (3) Manuel Seibel Gottes Wort macht deutlich, dass Russland der Finanzier des Assyrers ist und diesem überhaupt militärische und politische Kraft verschafft. Beide zusammen sind die großen Gegenspieler der Endzeit, der Drangsalszeit von Europa. Das haben wir das ... Artikel lesen
Der Russische Aufmarsch um die Ukraine und die Prophetie (2) Im ersten Teil dieser Serie haben wir gesehen, dass Christen keine Angst angesichts der aktuellen Ereignisse zu haben brauchen. Sie sind in Gottes Hand, der über allem steht. Hier fühlen wir uns geboren und vertrauen Ihm. Wir rufen zu Gott, dass ... Artikel lesen
Der Russische Aufmarsch um die Ukraine und die Prophetie (1) Christen lassen sich durch politische Ereignisse nicht in Angst versetzen. Sie wissen, dass Gott alles in der Hand hält. Ihm ist noch nie etwas „aus dem Ruder gelaufen“. Im Gegenteil, alles dient dazu, dass seine Ratschlüsse zustande kommen ... Artikel lesen
Schreckensherrschaft in Europa - das Tier aus dem Meer (Off 13,1-10) Michael Hardt Das erste Tier in Offenbarung 13 steht für das römische Reich, das sich wieder neu formieren wird - bzw. für dessen Herrscher. Er bekommt seine Macht von Satan, dem Drachen. Er wird eine totalitäre Diktatur, eine echte Schreckensherrschaft in ... Video ansehen
Wann eine neue Weltordnung kommen wird Manuel Seibel Vor Jahren hat Klaus Schwab, der Gründer und geschäftsführende Vorsitzende des Weltwirtschaftsforums, bereits von einem "great Reset", einer neuen Weltordnung, gesprochen. Auch der chinesische Präsident Xi will diese in die Wege leiten. ... Podcast anhören
Die 7 Engel mit 7 Schalen (Off 15,5-8) Michael Hardt Johannes sieht 7 Engel im Himmel. Sie haben 7 goldene Schalen. Diese sind mit dem Grimm Gottes gefüllt. Diese 7 Zornesschalen bilden den Abschluss der „apokalyptischen Gerichte“. Sie werden insbesondere die von Christus abgefallene Christenheit ... Video ansehen