Der Geist der Lüge und die Kraft des Irrwahns


Transkript der Audiodatei

Hinweis: Der folgende Text ist ein computer-generiertes Transkript der Audiodatei. Vereinzelt kann die Spracherkennung fehlerhaft sein.
(00:00:00) Herzlich Willkommen zu einem neuen Podcast über das Thema der Geist der Lüge, die Kraft des Irrwanns. Ausgangspunkt ist ein Bibelfers oder Bibelferse aus 2. Thessalonicher 2. Da heißt es ab Vers 9, ihn, das ist der Antichrist, dessen Ankunft nach der Wirksamkeit des Satans ist in aller Macht und allen Zeichen und Wundern der Lüge, und in allem Betrug der Ungerechtigkeit denen, die verloren gehen, darum, dass sie die Liebe zur Wahrheit nicht annahmen, damit sie errettet würden. Und deshalb sendet ihnen Gott eine wirksame Kraft des Irrwanns, dass sie der Lüge glauben, damit alle gerichtet werden, die der Wahrheit nicht geglaubt, sondern Wohlgefallen gefunden haben an der Ungerechtigkeit. In diesen Bibelfersen geht es um die zukünftige Zeit. Wir, die wir an den Herrn Jesus glauben, sind in dieser Zeit nicht mehr auf der Erde. Wir sind im Himmel, wir sind entrückt durch den Herrn Jesus, 1. Thessalonicher 4. Hier werden zurückbleiben viele Namenschristen und natürlich alle Ungläubigen. Und Gott (00:01:02) wird in dieser Zeit zulassen, dass auf dieser Erde böse Menschen, ein römischer Kaiser und auch der Antichrist in Israel, dass sie die Herrschaft durch Satan, sogar regelrecht inspiriert, antreten werden und die Menschen verführen werden, die Menschen unterdrücken werden, die Menschen zu Kriegen bringen werden und zum bösen Handeln. Hinter diesen beiden Instrumenten wird der Teufel stehen. Und diese Wirksamkeit des Teufels wird in der Zukunft durch Zeichen und Wunder sein, aber nicht wie bei dem Herrn Jesus, wie das in Apostelgeschichte 2 von Petrus deutlich gemacht wird, eben Wunder und Zeichen vom Himmel, göttlicher Natur, sondern es werden Wunder und Zeichen der Lüge sein, Betrug wird es sein. Und diesem Betrug werden anheimfallen solche, die in dem christlichen Bereich hier in Europa gelebt haben, die viele Christen nicht nur gekannt haben, sondern selbst Christen gewesen sind, (00:02:04) aber sie haben den Herrn Jesus nicht angenommen. Sie waren nicht bereit, Buße zu tun und sich zur Wahrheit zu wenden. Sie haben die Wahrheit abgelehnt, auch wenn sie dem Namen nach Christen waren. Und dann sendet Gott gerade diesen Menschen, die das Evangelium gehört haben, die das Evangelium abgelehnt haben, die dann immer noch Christen bleiben werden. Er sendet ihnen eine Kraft des Irrwarns, dass sie der Lüge glauben, dass sie also dann in dieser Zeit nicht mehr zur Bekehrung kommen können. Das kann man ja heute im Blick auf Niemanden sagen. Heute gibt es niemanden, von dem du oder ich ausgehen könnte, dass wir ihm nicht die gute Botschaft bringen könnten. Für diesen Menschen aber wird es zu spät sein. Und Gott wird dazu einen Geist benutzen, eine Kraft des Irrwarns, dass sie der Lüge glauben. Das wird furchtbar sein. Und bisher bin ich immer davon ausgegangen, das muss etwas sein, (00:03:03) was verführt im schlimmsten Maß, was vielleicht durch Druck dann auch sie einfach wegbringt davon, irgendwie an Jesus noch zu denken, an Jesus zu glauben. Aber, und deshalb komme ich ja auf dieses Thema, die heutige Zeit zeigt, wie viel Falsches, wie viel Lüge sich verbreitet und die Menschen glauben daran. Die Menschen halten das für wahr, was ihnen vorgesetzt wird. Das, was in der heutigen Zeit, sagen wir, Angst auslöst, das ist ja nicht etwas, wo die Menschen unter Druck gesetzt werden, dass sie jetzt das glauben und denken müssten. Und das zeigt, dass das auch in der Zukunft vielleicht gar nicht so sein wird, wie wir uns das vorstellen. Nein, es wird ein Geist der Lüge sein. Es wird ein Geist des Irrwarns sein. Sie werden an Dinge denken, sie werden sie für wahr halten, sie werden (00:04:02) hinter Ideen sich versammeln und werden eben so eine Zeit, die vielleicht auch natürlich mit Angst um Gesundheit und so weiter zu tun hat, werden sie nicht nutzen, um sich zu bekehren, denn das können sie nicht. Es wird eine Zeit sein, wo sie sich hinter dem Teufel, das kann man sich gar nicht vorstellen und hinter seinen Instrumenten, hinter seinen Agenten, dem römischen Kaiser und dem Antichristen versammeln werden. Die werden Wunder tun, die werden Lügen verbreiten durch ihr Tun, durch sogar Wunder, durch ihr Handeln und die Menschen werden das gerne glauben. Sie werden dahinter herlaufen. Sie werden vielleicht nicht mehr nachdenken, so wie man das auch manchmal heute den Eindruck hat, sondern sie laufen einfach hinterher und werden deshalb nicht zur Bekehrung kommen. Dass dies die Art und Weise ist, wie der Teufel wirkt, finden wir auch an anderen Stellen. Ich denke an 1. Timotheus 4, da sagt der Apostel (00:05:03) Paulus in Vers 1, der Geist aber sagt ausdrücklich, dass in späteren Zeiten einige von dem Glauben abfallen werden, indem sie achten auf betrügerische Geister und Lehren von Dämonen durch die Heuchelei von Lügenrednern, die betreffs ihres eigenen Gewissens wie mit einem Brenneisen gehärtet sind. Ja, das ist jetzt die heutige Zeit, das ist die christliche Zeit. Paulus sagt, in späteren Zeiten, das ist ganz allgemein formuliert, in diesen Zeiten leben auch wir. Und hier finden wir ganz interessant, dass in diesen Zeiten offenbar eine gewisse Religiosität herrschen würde, wo aber nicht der Glaube an den Herrn Jesus das Herz und Gewissen dieser Menschen erreicht, sondern es ist eine Religion des Fleisches. Da ist dann später die Rede davon, dass man nicht heiratet, dass man bestimmte Dinge nicht isst. Wir kennen das heute in (00:06:02) dem Vegetarismus oder Veganismus. Und das sind Lehren von Dämonen. Da ist der Teufel, der die Menschen dazu bringt, zu etwas Ja zu sagen, was aber nicht von Gott ist. Zu etwas Ja zu sagen, was Lüge ist, was Heuchelei ist. Heuchelei von Lügenrednern, die sagen, das ist der Weg, das ist das Rechte. Wir denken an die heutige Zeit, wo die Gesundheit zu einem solchen Gott gemacht wird. Und wo man gesagt hat, wo man hört dann, wenn du dieser Gesundheit folgst, dann kannst du dies und jenes nicht tun. Wo also Menschen sozusagen die Gesundheit zu ihrem Gott machen. Das ist inmitten der Christenheit so, das ist außerhalb der Christenheit so. Das kann auch bei Gläubigen dazu kommen, dass die Gesundheit sozusagen zum höchsten Gut wird. Lügenreden. Der Teufel wirkt nicht nur auf Ungläubige. Der Teufel wirkt mit seinen Verführungen, mit seinen falschen Lehren, mit dem Falschen, was er (00:07:04) uns sagt, dem Menschen sagt, auch auf uns. Und wir müssen achten darauf, dass wir uns nicht von dem Glauben an den Herrn Jesus, von dem Vertrauen auf den Herrn Jesus, von dem Gehorsam gegenüber seinem Wort abbringen lassen. Das kann durch unser Fleisch sein. Wir können uns sogar religiös vorkommen, wenn wir diesen falschen Wahrheiten, diesen falschen Botschaften folgen. Wir können sogar meinen, dass wir dadurch menschenfreundlich sind. Aber wenn das nicht von Gott kommt, wenn das nicht von dem Herrn Jesus ist, wenn wir nicht ihm und seinem Wort gehorsam sind, dann führt uns das in die Irre. Dass das in dieser Welt üblich ist, finden wir ja schon in Römer 1. Dort finden wir, dass diejenigen, die sich von Gott abgewendet haben, durch Gott unter die Zucht kommen, dass sie auf einmal Dinge tun, die wieder natürlich sind, die nicht nur unnatürlich, sondern wieder (00:08:04) natürlich sind. Mann mit Mann, Frau mit Frau es miteinander tun. Und dann sagt der Apostel Paulus in Römer 1 Vers 25, die die Wahrheit Gottes mit der Lüge vertauscht und dem Geschöpfer Ehrung und Dienst dargebracht haben, anstatt dem Schöpfer, der gepriesen ist in Ewigkeit. Amen. Das heißt, wir sehen da, dass Dinge, die von Gott als falsch angesehen werden, die Lüge sind, nicht nur angesehen, sondern die Gott als falsch bezeichnet, die bösen, die verkehrt sind, dass sie diesen Dingen hinterherlaufen und das auch noch als gut preisen, dass den Menschen verkünden, das ist lohnenswert, das ist das, wonach wir laufen sollen. Und doch ist es eine Lüge, eine Lüge von dem, der sozusagen der Vater der Lüge ist. Der Teufel wird von dem Herrn Jesus in Johannes 8 genannt. Er ist ein Lügner und ihr Vater, das heißt der Lügevater. Ja, von ihm kommt alles dieses Falsche und (00:09:06) wer ihm und seiner Lüge folgt, der wird auch in die Irre gehen. Diese Lüge muss nicht immer total falsch sein. Der Teufel weiß natürlich, wie er Menschen, wie er Christen, auch Gläubige beeinflussen kann. Da muss er nicht und das tut er im Allgemeinen auch nicht 100% falsches Lüge bringen. Wir denken an eine Stelle in 2. Petrus 1, wo Petrus sagt, dass sie als Gläubige, als Aposteln die Macht und Ankunft des Herrn Jesus Christus nicht kundgetan haben, indem wir ausgeklügelten Fabeln folgten, sondern als solche die Augenzeugen der herrlichen Größe des Herrn Jesus geworden sind, auch dieses Reiches, was er dann beschreibt, diese Szene auf dem Berg der Verklärung. Fabeln sind ja nicht verkehrt, aber sie sind (00:10:02) von Menschen ausgeklügelt. Sie sind von Menschen ersonnen worden und sie sind eben nicht die Wahrheit. Es sind und bleiben Fabeln. Das heißt, es sind Vergleiche, die manches für sich haben, aber eben nicht die Realität sind, nicht die Wirklichkeit darstellen und das ist das, was Petrus vorstellt. So wollen wir uns selbst warnen lassen. Wir wollen uns warnen lassen in einer Zeit, wo noch nicht die Gesetzlosigkeit in ihrem Vollmaß vorhanden ist in dieser Welt. Das wird erst sein, wenn wir entrückt sein werden. Aber wo dieses Geheimnis der Gesetzlosigkeit schon wirksam ist, nach 2. Thessalonicher 2, wollen wir aufpassen, dass nicht auch wir Lügen folgen, sondern dass wir dem Wort Gottes folgen, dem Herrn Jesus folgen. Das ist in dieser heutigen Zeit ganz wichtig. Da kann man sich so sehr mit Dingen beschäftigen, auch von Dingen gefangen nehmen lassen und sein Herz, statt auf die Wahrheit zu sehen. Die Wahrheit ist das Wort Gottes. Die Wahrheit, das ist eine (00:11:04) Person, das ist der Herr Jesus, der sagen konnte, ich bin die Wahrheit. Lasst uns die Zeit mehr nutzen, mit ihm beschäftigt zu sein, auf ihn zu sehen. Dann werden wir auch nie einer falschen Wahrheit, nie einer Lüge folgen, sondern werden im Wort Gottes gewurzelt sein und werden auch glücklich sein in dem Blick auf den Herrn Jesus und der Nachfolge hinter ihm her.
Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Corona provoziert Lügen Manuel Seibel Der Artikel einer überregionalen Tageszeitung wurde mit diesem Titel überschrieben: Corona provoziert Lügen. Nun werden sich die Betroffenen intensiv streiten können, wer eigentlich lügt. Aber wichtiger als das ist die Frage: Was ist Gottes ... Podcast anhören
Kraft des Irrwahns Manuel Seibel Inzwischen haben amerikanische Ermittler zwei Briefe gefunden, die an die Attentäter des 11. September in den USA geschrieben wurden. Es sind spiritueller Leitfaden und Checkliste für die letzten Stunden vor dem Anschlag. Darin heißt es unter ... Artikel lesen
Gedankensplitter (Schluss) zum Anfang der Versammlung auf der Erde (Apg 4) Manuel Seibel Die frühchristliche Zeit war ganz besonders. Sie war sogar einzigartig. Es gab Erscheinungen und Erlebnisse, die es heute so nicht mehr gibt. Gott wirkte durch Wunder, Zeichen, Sprachenreden von außen. Er bewirkte zugleich in den Gläubigen etwas, ... Artikel lesen
Der Heilige Geist - nur eine Kraft oder mehr? Michael Hardt Der Heilige Geist - Kraft oder Person? Warum gibt es derart verschwommene Vorstellungen darüber, wer oder was der Heilige Geist ist? Geschichtlich gesehen kam schon sehr früh Unsicherheit auf. Der Heilige Geist gibt Kraft, aber die Bibel zeigt ... Video ansehen
Geist des Irrwahns Manuel Seibel Die Kraft des Irrwahns wird Menschen, die heute das Evangelium der Gnade Gottes ablehnen, dann, wenn der Herr Jesus zur Entrückung gekommen ist, davon abhalten, die Gute Botschaft noch annehmen zu können. Sie werden einen Geist des Irrwahns ... Podcast anhören
Besonderheiten im Leben Jesu (01) - Vom Heiligen Geist gezeugt Manuel Seibel Das Leben unseres Retters, Jesus Christus, wird uns vor allem in den Evangelien beschrieben. Eine Reihe von Begebenheiten und Hinweisen über unseren Herrn finden wir mehr als einmal erwähnt. Bestimmte Einzelheiten werden jedoch nur einmal genannt. Artikel lesen