23.09.2016Ehe & Familie

Was die Frau nicht gesagt hat ...

Alfred Hitchcock (1899-1980), hat einmal gesagt: "Richtig verheiratet ist erst der Mann, der jedes Wort versteht, das seine Frau nicht gesagt hat." Das mag humoristisch gemeint gewesen sein. Und doch steckt hier etwas Wichtiges in den Worten dieses britischen Filmregisseurs und Filmproduzenten.

Wir Männer beschränken uns oft darauf, die Worte unserer Ehefrauen zu vernehmen und darauf eine Antwort zu geben. Die sogenannte non-verbale Kommunikation geht bei uns oft unter. Dafür haben wir selten eine richtige Antenne. Aber Frauen sagen mindestens so viel aus durch das, was sie nicht aussprechen, wie durch das, was sie in Worte fassen. Das sollten wir uns zu Herzen nehmen.

Nun kann man fragen: Was hat das mit unserem "christlichen" Leben zu tun? Gott fordert uns auf: "Ihr Männer, liebt eure Frauen!" (Eph 5,25). Liebe verlangt, dass wir uns nicht nach unseren Vorstellungen richten, sondern dass wir zu verstehen suchen, was unsere Ehefrauen für Bedürfnisse besitzen. Dazu müssen wir uns Mühe machen. Dazu sollten wir nicht nach unseren eigenen Strickmustern vorgehen, sondern überlegen: Was sind die Wünsche unserer Ehefrau? Sie wird diese zuweilen in Worte fassen. Oft aber wird sie abwarten, ob wir eigentlich erkennen (wollen), was ihnen wichtig ist. Wir können uns nicht damit herausreden, dass sie es ja nicht gesagt haben. Dann müssen wir eben auch einmal nachfragen. Das ist uns doch nicht zu schwer, oder?

Suche nach »
Artikel vom gleichen Autor

Kategorie:

Ehe & Familie
Weiterführendes »

Es wurden noch keine weiterführenden Links angegeben.