26.04.2020 Jesus Christus / Gott | Persönlicher Glaube

Und ich werde meine Hand den Kleinen zuwenden (Sach 13,7)

Seine Hand - den Kleinen zuwenden!

 

Wir lesen in Sacharja 13,7: „Schwert, erwache gegen meinen Hirten und gegen den Mann, der mein Genosse ist!, spricht der Herr der Heerscharen. Schlage den Hirten, und die Herde wird sich zerstreuen. Und ich werde meine Hand den Kleinen zuwenden."

 

Zweifache Erfüllung

Die Prophezeiung „Und ich werde meine Hand den Kleinen zuwenden" erfüllt sich zweifach:

 

  1. In der Zukunft: Wenn während der großen Drangsalszeit Verfolgung auf Verfolgung den Überrest jener Tage („die Kleinen") zerstreuen wird, wird der Herr sich ihnen zuwenden.

  2. In der Vergangenheit: Am Auferstehungstag des Herrn erfuhr dieses Wort schon eine Vorerfüllung (Mt 26,31). Der Messias wurde geschlagen und die Herde zerstreut. Die Jünger waren verzweifelt, hilflos. Sie verstanden nicht, was um sie herum geschah. Sie flohen. Was tat nun der Herr? Er wendete sich den Kleinen zu:
  • Er kam in die Verzweiflung der weinenden Maria.
  • Er kam zu Petrus, der seit der Verleugnung eine schwere Last trug.
  • Er selbst kam zu den Emmaus-Jüngern in ihrer Niedergeschlagenheit.
  • Er kam zu den ängstlichen Jüngern, segnete sie zweimal: „Friede Euch!."

Ist es nicht erstaunlich? Der Herr Jesus war auferstanden. Gott hatte Christus auferweckt und dabei die „überragende Größe seiner Kraft" und die „Wirksamkeit der Macht seiner Stärke" offenbart (Eph 1, 19,20)! Und genau an diesem Tag kümmerte sich der Herr liebevoll um Menschen, die - im Grunde wider besseren Wissens - vollkommen desillusioniert geflohen waren. Auf der einen Seite die Größe und Herrlichkeit Gottes und auf der anderen Seite die Kleinheit und Schwäche des Menschen. Was für eine Gnade, dass der Herr Sich den versprengten Jüngern zuwandte - persönlich!

 

Und heute, in der Gegenwart?

Heute ist unser Herr im Himmel. Er hat eine lange Reise auf sich genommen - Er ist durch die Himmel gegangen (Heb 4,14). Er ging in den dritten und höchsten Himmel ein, Er stieg über alle Himmel (Eph 4,10). Der Herr ist an einem Platz unendlicher Größe und Herrlichkeit. Aber bedeutet das, dass Er etwa weit entfernt sei? Nein, denn Er verwendet sich im Himmel vor Gott als Hoherpriester für uns, die Kleinen.

In Lukas 12,32 versichert der Herr den Jüngern: „Fürchte dich nicht, du kleine Herde, denn es hat eurem Vater wohlgefallen, euch das Reich zu geben." Die Jünger stellten nicht die Masse des Volkes dar. Sie sammelten keine Schätze für ihre Scheunen. Sie waren reich in Bezug auf Gott. Sie waren die Treuen, um die sich ihr himmlischer Vater kümmert.

Wir sind uns bewusst, dass uns diese Zusagen heute auch gelten, oder?