Autoren / Michael Hopp

Michael HoppLob am Ende der fünf Psalmbücher
Wirf! Michael Hopp „So demütigt euch nun unter die mächtige Hand Gottes, damit er euch erhöhe zur rechten Zeit, indem ihr all eure Sorge auf ihn werft; denn er ist besorgt für euch" (1. Pet 5,7). Artikel lesen
Vertrautheit und Verbundenheit Michael Hopp, John G. Bellett Es gab Personen, die waren oft beim Herrn Jesus - drei Jahre lang. Und es gab andere, die haben Ihn nur einmal gesehen oder in größeren Abständen. Entscheidend ist aber nicht die äußere Nähe, sondern die innere Verbundenheit! Artikel lesen
Daniel Melui, Michael HoppDer Alltag - und was dort wirklich wichtig ist
Überwältigt von der Herrlichkeit Gottes Michael Hopp Petrus hatte die ganze Nacht versucht, Fische zu fangen. Vergeblich! Dann kam der Herr in sein Boot und alles änderte sich. Die Herrlichkeit Gottes wurde sichtbar, in diesem demütigen Menschen. Artikel lesen
Kindererziehung Michael Hopp Wer Kinder hat, weiß, wie herausfordernd diese Aufgabe ist. Und wer erwachsene Kinder hat, erst recht. Gottes Wort gibt uns auch zu diesem Thema wichtige Impulse. Artikel lesen
Die gelegene Zeit Michael Hopp Zeit ist nicht gleich Zeit - auch in der Schrift nicht. Es ist gut, sich darüber Gedanken zu machen, was der Geist Gottes jeweils vorstellen möchte, wenn Er den Begriff "Zeit" benutzt. Artikel lesen
Michael HoppLicht & Finsternis - Geburt & Tod Christi
Verworfen wie Christus Michael Hopp So, wie der Herr verworfen war, sind auch die Gläubigen, die an seiner Seite stehen, mit Ihm verworfen heute. Diesen Platz wollen und sollen wir annehmen! Artikel lesen
Reaktionen auf die Auferstehung des Herrn Michael Hopp Was für ein Wunder: Christus ist auferstanden. Aber wie reagierten die Jünger und andere Menschen auf die Mitteilung dieser herrlichen Tatsache? Artikel lesen
Die Autorität des Herrn im Markusevangelium Michael Hopp Auch als Knecht Gottes besaß der Herr Jesus Autorität. Gerade das Evangelium, das Ihn in seiner Niedrigkeit als Diener zeigt, macht das deutlich. Artikel lesen
Michael HoppDie Ablehnung Jesu
Die Kennzeichen des wahren Dieners Michael Hopp Nichts ist schöner, als sich mit dem Herrn Jesus zu beschäftigen. Gerade vor einem ersten Tag der Woche, wenn wir an seinen Tod denken wollen, ist das von herausragendem Wert. Dieser Erhabene, der um unsertwillen arm geworden ist ... Artikel lesen
Ein paar "Gedanken" zu 2024 Michael Hopp, Johannes Granz Wir haben schon seit einigen Tagen mit dem Jahr '24 "angefangen". Hier sind ein paar Gedankenanregungen zu dieser Jahreszahl - anhand des Propheten Haggai. Artikel lesen
Michael HoppLoben und Weinen
Weihnachten – nicht ohne Golgatha Michael Hopp Haben Weihnachten und Golgatha miteinander zu tun? Unbedingt! Artikel lesen
Den sehen, der alles sieht (2. Kön 6) Michael Hopp Gott sieht alles und durchschaut auch alles. Uns ist das oft nicht gegeben. Dabei könnten wir uns die Augen öffnen lassen, wie Elisa das für seinen Diener einmal erbat. Artikel lesen
Umgang mit schweren Umständen (4. Mose 27) Michael Hopp Wir kennen als Christen schwere Umstände in unserem Leben, wenn wir uns nicht gerade erst gestern bekehrt haben. Wie geht man damit um? Mose kann uns hier ein nützliches Beispiel sein. Artikel lesen
Michael HoppJosua, Kaleb, Othniel und Aksa
Die Geschichte des Lammes Gottes Michael Hopp Es gibt kein schöneres Thema als das des Lammes Gottes, unseres Herrn Jesus Christus. Wir wollen mehr auf Ihn und auf das sehen, was durch Ihn vollbracht und bewirkt worden ist. Artikel lesen
Wen oder was sah Er? Michael Hopp Der Herr Jesus sah. Seinem Blick entgeht nichts! Wohl uns, wenn Er in unserem Leben etwas sehen kann, was für Ihn wertvoll ist. Artikel lesen
Urteilsfähigkeit Michael Hopp Christen sollen urteilsfähig sein, werden. Sie müssen auch beurteilen. Manchmal heißt es, wir sollen doch gar nicht richten. Aber da geht es um einen besonderen Kontext. Die Frage ist: Sind wir urteilsfähig? Artikel lesen
Michael HoppVier Gewänder
Sieben Zeugnisse der Unschuld Jesu (Mt 27) Michael Hopp Gott hat darauf gesehen, dass in Matthäus 27 von sieben Zeugnissen berichtet wird, dass der Herr Jesus vollkommen unschuldig und gerecht war, obwohl Er als Verbrecher verurteilt wurde. Artikel lesen