Olympiade 1924

Lesezeit: 2 Min.

Schon bald löst sich einer der Sportler aus der Gruppe, setzt sich mit unbändiger Kraft an die Spitze und siegt überlegen: Eric Lydell schafft es in 47,6 Sekunden - Weltrekord!

Diese Leistung ist so herausragend, dass jeder dann auch für den 100-Meter-Lauf mit einem leichten Sieg Lydells rechnet. Das Rennen soll am nächsten Sonntag stattfinden. Doch was für eine Überraschung! Der Student weigert sich mit aller Entschiedenheit zu starten. Der zweite Triumph ist ihm nahezu sicher, aber er will auf keinen Fall an einer Sportveranstaltung teilnehmen, die an einem Sonntag durchgeführt wird.

Den überraschten Zeitungsreportern sagt er: „Meine Herren, heutzutage ist es gut, eine feste Überzeugung zu haben: Mir ist der Tag heilig.“ - An dem Sonntag, als der 100-Meter-Lauf stattfand, besuchte Lydell einen Gottesdienst in Paris.

Vielleicht sagst du jetzt: Ich glaube auch an Gott - aber ist das nicht etwas überspannt?
Doch dieser Sportler war von mehr überzeugt; er hatte eine persönliche Beziehung zu dem Sohn Gottes, zu dem Retter Jesus Christus. Deshalb glaubte er, dass es nicht zu viel ist, seinem Herrn einen Tag in der Woche, und zwar seinen Auferstehungstag, zu weihen.

Zugegeben, dazu muss man die Liebe Gottes persönlich erfahren haben.

Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Kritik am „Gottesdienst“ Manuel Seibel Praktische Theologen von Universitäten und freikirchlichen sowie evangelischen Hochschulen haben sich Gedanken gemacht über den Gottesdienst. Das Ergebnis ist erschütternd. Nicht allein und nicht so sehr, was die Gottesdienste betrifft, sondern ... Artikel lesen
Ist die Decke (2. Kor 3) ein Synonym für Mund-Nasen-Schutz? Manuel Seibel Immer öfter ist in den letzten Tagen und Wochen davon die Rede, wer einen Mund-Nasen-Schutz (Maske) trage, würde sich wie das Volk Israel verhalten, auf deren Herzen eine Decke liegt (2. Kor 3,15). Dieses "Argument" benutzt man dann, um deutlich ... Podcast anhören
Christ oder Christ? (Die gute Saat, FMN) Die gute Saat "Wenn sie euch vor … die Obrigkeiten und die Gewalten führen, so seid nicht besorgt, wie oder womit ihr euch verantworten oder was ihr sagen sollt; denn der Heilige Geist wird euch in derselben Stunde lehren, was ihr sagen sollt" (Lukas 12,11.12). Artikel lesen
Gottesdienst zu Hause? Manuel Seibel Anscheinend kann man Gottesdienste im Krisenjahr 2020 feiern, wie man es möchte ... Nur nicht gemeinsam „in der Kirche“. Artikel lesen
Der erste Tag der Woche Daniel Melui Die Besonderheit des ersten Tages der Woche wird bereits im Alten Testament angedeutet. Artikel lesen
Instrumentabegleitung im Gottesdienst Manuel Seibel Immer wieder beschäftigt Christen die Frage, ob sie in den Gottesdiensten mit Instrumenten arbeiten sollen. Zumindest die Lieder können doch mit Instrumenten begleitet werden, oder? Einen möglichen Hinweis auf diese Frage könnte das in 1. ... Artikel lesen