Ostern im Licht der Wahrheit (Teil 2; FMN)

Lesezeit: 3 Min.

Eine Zwischenbemerkung

Das veröffentlichte Dokument ist das Ergebnis von KI (Künstlicher Intelligenz). Der Auftrag war: „Schreib mir einen passenden biblischen Artikel, der anlässlich von Ostern auf einer christlichen Webseite veröffentlicht werden soll. Der Artikel soll den Lehren von John Nelson Darby und William Kelly folgen und die Bibel wörtlich nehmen. Er soll auf deutsch sein und ca. 500 Wörter umfassen.“

Übrigens: Ich hoffe, dir ist klar, dass weder Darby noch Kelly noch sonstige Bibelausleger, die wir für vertrauenswürdig halten, auf die Idee gekommen wären, einen ermunternden Artikel über ein weltliches Fest wie Ostern zu schreiben, auch wenn dies in der Christenheit übernommen worden ist und gefeiert wird. Das ist weder ein Auftrag an uns Christen, noch sollten wir denken, wir sollten über Ostern etwas Positives schreiben.

Damit ist nicht gesagt, dass man nicht die Osterzeit evangelistisch für die gute Botschaft nutzen kann. Aber diese Welt, wozu auch KI gehört, kann Gottes Gedanken nicht „verstehen“. Dazu benötigt man neues, ewiges Leben‘! Und bei allem sollten wir in Gottes Wort prüfen: Was sagt Gott zu dem Thema?

Die Antwort des KI-Providers war: „Gerne schreibe ich für Sie einen Artikel im Stil der Lehren von John Nelson Darby und William Kelly, mit einem Fokus auf die wörtliche Interpretation der Bibel, passend für die Osterzeit. Hier ist ein Entwurf ...“ Tatsächlich umfasste der Text nur rund 350 Wörter (siehe den Artikel von Freitag). Wir haben der KI einen neuen Auftrag gegeben, weil sie nicht getan hatte, was wir eigentlich bezweckt hatten. Denn wir wollten nicht, dass Darby und Kelly im Text zitiert werden, sondern dass man das, was sie gelehrt haben, verarbeitet. Daraufhin „schrieb“ uns die KI: „Verstanden, ich werde den Artikel so anpassen, dass er sich im Einklang mit den Lehren von Darby und Kelly befindet, ohne sich explizit auf diese zu beziehen.“

Das Ergebnis sah dann so aus:

Ostern – Ein Fest der Hoffnung und der göttlichen Verheißung

Einleitung

Ostern, das Fest der Auferstehung Jesu Christi, steht im Herzen des christlichen Glaubens. Es erinnert uns an das größte Geschenk, das Gott der Menschheit je gemacht hat – das Geschenk der Erlösung durch den Tod und die Auferstehung seines Sohnes.

Die Bedeutung der Auferstehung

Die Auferstehung ist der Kern unseres Glaubens. Wie Paulus im 1. Korintherbrief schreibt: „Ist Christus nicht auferstanden, dann ist euer Glaube nutzlos“ (1. Kor 15,17). Die Auferstehung ist kein bloßes Symbol, sondern eine tatsächliche, historische Tatsache, die die Grundlage unseres Glaubens und unserer Hoffnung bildet.

Gottes Plan und die Erfüllung der Schrift

Die Ereignisse um Ostern sind nicht zufällig; sie sind die Erfüllung der Heiligen Schrift. Jedes Detail, das sich in den Leiden, dem Tod und der Auferstehung Jesu Christi ereignet hat, war vorhergesagt und erfüllt Gottes ewigen Plan der Erlösung.

Die Botschaft der Hoffnung

Ostern ist eine Zeit der Hoffnung. Es erinnert uns daran, dass, egal wie dunkel die Zeiten sein mögen, Gottes Licht immer scheint. Die Auferstehung Jesu ist ein Sieg über den Tod und ein Versprechen des ewigen Lebens für alle, die an ihn glauben.

Die Auferstehung als persönliche Verheißung

Die Auferstehung Christi ist nicht nur ein historisches Ereignis; sie hat eine persönliche Bedeutung für jeden Gläubigen. Sie ist eine Verheißung der Erneuerung, der Vergebung und des ewigen Lebens. Durch Christi Auferstehung sind wir von der Macht der Sünde befreit und zum ewigen Leben berufen.

Schlussfolgerung

Ostern ist eine Zeit, in der wir uns an Gottes unendliche Liebe und Gnade erinnern. Es ist ein Fest, das uns dazu einlädt, über die Tiefe und die Bedeutung der Auferstehung Christi nachzudenken und die Verheißung des ewigen Lebens, die sie uns bietet, zu ergreifen.

Es folgt noch der wichtige Teil 3: Einordnung

Folge mir nach – Heft 4/2024

Beitrag teilen

Artikelreihe: Ostern (JND, WK) - KI

Verwandte Artikel

Ostern im Licht der Wahrheit (Teil 3) - Warnungen und Einordnung (FMN) Im Folgenden möchte ich dir anlässlich dieser Nutzung von „Künstlicher Intelligenz“ (KI) ein paar Punkte zum Nachdenken mitgeben: Artikel lesen
Ostern im Licht der Wahrheit (Teil 1; FMN) Ostern, das Fest der Auferstehung Jesu Christi, ist ein zentraler Punkt im christlichen Glauben. Es ist die Zeit, in der wir uns an das größte Opfer erinnern, das jemals für die Menschheit dargebracht wurde. Gemäß den Belehrungen von John ... Artikel lesen
Darby, John Nelson Darby 1800-1882 Arend Remmers John Nelson Darby wurde als jüngster Sohn einer angesehenen irischen Aristokratenfamilie am 18. November 1800 in Westminster (London) geboren. Sein Vater, der Lord John Darby of Leap Castle (Kings County), entstammte einer alten normannischen ... Artikel lesen
Ein kleiner Rückblick auf das Jahr 2023 Manuel Seibel Was hat uns das Jahr 2023 gebracht? Wenn man die Nachrichtenlage der Welt und Deutschlands anschaut, war es ein krisenreiches Jahr. Jede Auswahl, die man vornimmt oder vorfindet, ist subjektiv und auswählend. Manche Punkte bleiben unerwähnt. Hier ... Podcast anhören
Kelly, William Kelly 1821-1906 Arend Remmers William Kelly wurde im Mai 1821 in Millisle in der Grafschaft Down geboren. Seine Schul- und Universitätszeit verbrachte er in Downpatrick und an der Universität Dublin. Dort erwarb er hervorragende Kenntnisse der klassischen Sprachen Latein, ... Artikel lesen
Freier Wille des Menschen? Ein Brief von John Nelson Darby John Nelson Darby Immer wieder ist zu hören, der Mensch sei frei und habe einen freien Willen. John Nelson Darby ist auf dieses Thema verschiedentlich angesprochen worden. In einem privaten Brief widerlegt er diese These mit der Schrift. Artikel lesen