2. Korinther 8,9


Transkript der Audiodatei

Hinweis: Der folgende Text ist ein computer-generiertes Transkript der Audiodatei. Vereinzelt kann die Spracherkennung fehlerhaft sein.
(00:00:00) Herzlich Willkommen mit 2. Korinther 8 Vers 9. Da schreibt der Apostel Paulus, ihr kennt die Gnade unseres Herrn Jesus Christus, dass er, da er reich war, um euretwillen arm wurde, damit ihr durch seine Armut reich würdet. Zwei wunderbare Kapitel, die wir dort in dem 2. Korinther Brief haben, die sich mit dem Geben des Gläubigen beschäftigen. So wichtig nimmt Gott, dass wir freigiebig sein sollen, dass wir von Herzen geben sollen. Wie er später in 2. Korinther 9 sagt, dies aber sage ich, wer sparsam sät, wird auch sparsam ernten und wer segensreich sät, wird auch segensreich ernten. Ein jeder, wie er es sich im Herzen vorgenommen hat, nicht mit Verdruss oder aus Zwang, denn einen fröhlichen Geber liebt Gott. Gott sucht, dass wir von Herzen geben für ihn, für das Werk des Herrn, für die Mission, für die Verbreitung des Evangeliums, für die Verbreitung des Wortes Gottes, für diejenigen, die ihren Beruf aufgegeben haben, um ganz für den Herrn zu leben, sei es als Evangelisten, sei es als Hirten, als Lehrer. Freigiebigkeit. Sind wir solche, die freigiebig (00:01:02) geben? Und den Wert, den er dem beimisst, zeigt er uns in dem, was der Herr Jesus getan hat. Er, er war der Reiche und er als dieser Reiche, der alles besaß, der immer bestimmte, der der Herrscher von allem war. Er ist um unseres Willen arm geworden. Er hat die äußere Herrlichkeit des Himmels, der göttlichen Autorität und Macht, hat er abgelegt, um hier auf dieser Erde in Demut, in Sanftmut, in Unterordnung, in Gehorsam sein Leben zu führen. Warum? Damit er am Kreuz von Golgatha sterben könnte, damit wir durch seine Armut reich würden. Er wollte, dass Menschen, die arm waren, reich würden. Und diese ewige, ja ewige, das heißt diese außerordentliche, diese einzigartige, diese göttliche Erniedrigung, die der Herr Jesus freiwillig auf sich genommen hat, die soll die Motivation für uns sein, reich zu sein. Ja, wenn man einen solchen Vers liest, der muss uns zur Anbetung führen, dass der Erhabene arm geworden ist, um meines Willen, um unseres Willen. Das ist die Gnade (00:02:04) unseres Herrn Jesus Christus. Und das hat er getan, um uns reich zu machen. Wir, die wir arm waren, die wir armselig waren, die wir elendig waren, die wir Sünder waren. Wir sind jetzt in ihm, in Christus, vor Gott, sind Kinder Gottes geworden, gehören zur Familie Gottes. Aber er möchte, dass das Motivation ist für uns. Wir sind nicht reich und können arm werden, aber diese Gesinnung an den Tag zu legen und diese Freigebigkeit, die der Herr Jesus hier gezeigt hat, ja, das führt uns in den Staub, das führt uns zur Anbetung dieser einzigartigen Person. Und das davon soll uns zur Freigebigkeit führen. Ihr kennt die Gnade unseres Herrn Jesus Christus, dass er da erreich war, um euretwillen arm wurde, damit ihr durch seine Armut reich würdet.
Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Gemeinde im Chaos – ein Brief erreicht das Herz (1. Korinther) Michael Hardt 18 Monate hatte Paulus in Korinth gearbeitet. Aber danach hatte in vieler Hinsicht Chaos Einzug gehalten: Parteiungen, Führerschaft, sexuelle Unmoral und falsche Lehre. Paulus hatte echte Liebe zu den Gläubigen in Korinth. Er schrieb einen Brief, ... Video ansehen
Die biblische „Olympiade“ benötigt keine Verlierer! Manuel Seibel Am vergangenen Samstag, den 12. April, haben die Teilnehmer der außerordentlichen Nationalen Olympischen Komitee-Versammlung entschieden, dass nicht Stuttgart, Frankfurt, Düsseldorf oder Hamburg, sondern Leipzig in das Rennen um die Olympischen ... Artikel lesen
Bibelstudientag Darmstadt 2012 und 2013 Roger Paul Zusammenfassung des Bibelstudientages in Darmstadt 2012 - Einladung für den Bibelstudientag Darmstadt 2013 Artikel lesen
Singen/Weissagung und Kopfbedeckung (FMN) Manuel Seibel Frage an das "Folge-mir-nach"-Team: Liebe Brüder, ich bin ein dankbarer "Folge mir nach"-Leser. Und ich freue mich, dass diese Zeitschrift so bibeltreu ist. Danke für Euren Dienst! Mich beschäftigt schon seit längerem eine Frage: Wenn eine Frau ... Artikel lesen
Bibelmuseum Wuppertal (Dezember 2021) Wir freuen uns, nach längerer Zeit wieder Hinweise zum Bibelmuseum in Wuppertal geben zu können. Die Arbeit dort ist Teil des Werkes des Herrn. Menschen hören die gute Botschaft und sehen, wie Gott über sein Wort gewacht hat. Zugleich können ... Artikel lesen
Sollen Frauen auch heute noch in den Zusammenkommen nach 1. Korinther 14 schweigen (Armin Baum)? Manuel Seibel Es ist schon erstaunlich, dass sich die "Exegese" - die Auslegung - von 1. Korinther 14,34 so wandelt im Laufe der Zeit. Prof. Dr. Armin Baum von der Freien Theologischen Uni in Gießen plädiert inmitten von 15 verschiedenen Auslegungen zu diesem ... Podcast anhören