Die Hybris des Menschen - im Blick auf die Schöpfung

© Charles Darwin
© Charles Darwin
Beitrag teilen

Verwandte Artikel

150 Jahre Evolutionstheorie Manuel Seibel Am 1. Juli 1858, also vor 151 Jahren, wurde Charles Darwins Theorie der Evolution in einer Sitzung der Linnean Society in London vorgestellt. 1859, also vor inzwischen 150 Jahren, erschien dann sein epochemachendes Werk „Über die Entstehung der ... Artikel lesen
Braucht "Mutter Erde" uns Menschen nicht? Manuel Seibel Anlässlich des Todes von James Lovelock wurde über die Gaia-Hypothese und auch die Selbsterhaltungsfähigkeit der Erde diskutiert. Natürlich im Rahmen der Evolution ... Dabei wurde die These vertreten, Mutter Erde brauche uns Menschenkinder nicht. Podcast anhören
Einzigartiger Mensch Manuel Seibel Schöpfung oder Evolution - ein großer Streit in dieser Gesellschaft. Wir bewundern in der Schöpfung denjenigen, der geschaffen hat: Gott! Wir bewundern die Vielfalt, die Er gemacht hat. Wir staunen über die Einzigartigkeit des Menschen, die Er ... Artikel lesen
Menschen sind nicht so einzigartig im Vergleich zu Tieren - wirklich? Manuel Seibel Wenn man sich mit der Tierwelt beschäftigt, ist man fasziniert von bestimmten Eigenschaften und Fähigkeiten der Tiere. Führt das dazu, dass die Tiere im Prinzip so sind wie Menschen und Menschen wie Tiere? Was kann man dazu sagen? Podcast anhören
Noch immer müssen Kreationisten Spott erleiden Manuel Seibel Schöpfungsglaube ist out - Evolution ist in! Das liest man überall. Wer noch an die biblische Schöpfung durch Gott glaubt, muss von vorgestern sein. Daher kann man ihn mit Spott überschütten. Heute ist das wieder in zahlreichen Medien ... Artikel lesen
Klimahysterie – die Hybris des Menschen Manuel Seibel Klimahysterie wurde zum Unwort des Jahres gekürt. Da die Wissenschaft eindeutig erwiesen habe, dass unsere Umweltpolitik den Klimawandel hervorgebracht hat und weiter verschärft, darf man sich nicht mehr gegen die Vorschläge von „Fridays for ... Artikel lesen