08.02.2011Buchbesprechungen | Persönlicher Glaube

Martin Luther – und die Schmuggler von Wittenberg (Buchbesprechung)

Martin Luther und die Bibel

Als Christ, der in Deutschland lebt, muss man Martin Luther kennen. Denn diesem Mann verdanken wir Christen außerordentlich viel. Natürlich schulden wir letztlich alles Gott. Aber Gott hat diesen Mann benutzt, um uns eine der wichtigsten Grundlagen des christlichen Glaubens überhaupt an die Hand zu geben: die Bibel in deutscher Sprache 1 Luther war nicht der erste, der eine Übertragung ins Deutsche vorgenommen hat, und viele andere Übersetzungen wurden im Lauf der Jahrhunderte vorgenommen. Dennoch war die Übersetzung von Martin Luther wegweisend und bahnbrechend.. Vielleicht sagst du, dass die Bibel doch schon viele hundert Jahre alt ist, zum Teil schon mehrere tausend Jahre. Das ist wahr. Aber könntest du die Bibel in hebräischer, aramäischer, griechischer oder lateinischer Sprache lesen? Und vermutlich hast du auch noch manche Schwierigkeiten, wenn du eine englische Übersetzung der Bibel in die Hand bekommst …

Martin Luther nun hat – durch eine besondere Führung Gottes – in nur 11 Wochen das gesamte Neue Testament in die deutsche Sprache übersetzt, später auch noch das Alte Testament. Willst du wissen, warum er das als „Junker Jörg“ und nicht als Martin Luther getan hat?

CD, Heft und mehr

Dann musst du dir mal die CD „Der mutige Mönch“ (9,90 Euro) oder das Heft „Martin Luther und die Schmuggler von Wittenberg“ (2,50 Euro) zulegen. Diesem Heft liegt im Übrigen ein Luther-Kurzhörspiel als Mini-CD bei.

Dazu gibt es auch noch einen Bastelbogen für die Wartburg (9,90 Euro) – das alles kann man beim Herausgeber von „Folge mir nach“ bestellen (siehe das Impressum auf der Umschlagseite 2). Vielleicht fragst du: „Was hat denn die Wartburg mit Martin Luther zu tun?“ Wer das herausfindet, hat schon die Hälfte des Geheimnisses von „Junker Jörg“ entlarvt. Kürzlich habe ich die fertig gebastelte Wartburg gesehen – sie sieht wirklich gut aus, aber es stecken auch ein paar Stunden Arbeit drin. Warum nehmt ihr euch diese Arbeit nicht für die nächsten Ferien mal vor? Ihr könnt die CD zusammen hören und manches über Martin Luther lernen.

Man kann die CD „Der mutige Mönch“ auch gut bei einer Autofahrt hören – so haben wir es gemacht und alle dabei etwas gelernt. Oder weißt du schon, was 1505 passierte? Oder 1510–11, also vor genau 500 Jahren? Was machte Martin Luther im Jahr 1517? Das war für sein weiteres Leben enorm prägend. Auch das Jahr 1525 war für diesen Mann nicht gerade unwichtig. Und was geschah am 18. Februar 1546?

Material für Lehrer und Schulen

Die Martin-Luther-Entdeckungsreise ist aber nicht nur ein interessantes Angebot für Schüler. Es gibt zu dem Heft „Martin Luther und die Schmuggler von Wittenberg“ das Begleitheft „Martin Luther entdecken“ mit Material für Schule und Unterricht (1,50 Euro). Das ist nicht nur etwas für christliche Schulen. Denn sowohl für den Geschichtsunterricht als auch für den Religions- oder Ethikunterricht lässt sich in den Klassen 5–7, für die dieses Material vorbereitet worden ist, sicher eine Lektionsreihe über Martin Luther einbauen. Alle Materialien wurden unter Mitwirkung und Beratung von Pädagogen entwickelt und von einem Lehrer konzipiert. Warum sprecht ihr nicht mal euren Lehrer an, ob er dieses Thema mal in seinen Unterricht einbauen will?

In dem Begleitheft „Martin Luther entdecken“ finden sich eine Reihe von Kopiervorlagen, die im Unterricht eingesetzt werden können. Schüler können zum Beispiel die einzelnen Stationen des Lebens Luthers in einen Zeitstrahl eintragen, etwas über seinen Lateinunterricht lernen, die Schularbeiten der Zeit Luthers mit denen der heutigen Schule vergleichen, etwas über die Bibel lernen und vieles mehr in Angriff nehmen. Sogar ein Rollenspiel und CD-Höraufgaben gehören zum Repertoire. Hinzu kommt, dass sich alle Begleitmaterialien als PDF-Datei auf der Mini-CD des Heftes „Martin Luther und die Schmuggler von Wittenberg“ befinden (allerdings ohne Lösungen :-) ), so dass man die einzelnen Aufgaben als Projekt- oder Hausarbeiten verteilen kann.

Alles in allem handelt es sich um eine gute und kostengünstige Möglichkeit, den Unterricht aufzulockern und dabei auch persönlich etwas über die Bibel und den Mann zu lernen, der sie uns in deutscher Sprache näher gebracht hat.

Dann möchte ich noch darauf hinweisen, dass es ein neues sehr handliches Traktat über Martin Luther gibt. Es heißt „Martin Luthers Leben“ und bringt in einer spannenden Erzählung auf 24 Seiten dem Leser die gute Botschaft von Jesus Christus nahe. Das Traktat ist kostenlos und kann ebenfalls bei der Christlichen Schriftenverbreitung bezogen werden. 

(aus: Folge mir nach - Heft 2/2011)

 


 

 

 


Fußnoten:

1 Luther war nicht der erste, der eine Übertragung ins Deutsche vorgenommen hat, und viele andere Übersetzungen wurden im Lauf der Jahrhunderte vorgenommen. Dennoch war die Übersetzung von Martin Luther wegweisend und bahnbrechend.