31.07.2008Persönlicher Glaube | Fragen und Antworten

Was sagt die Bibel zum Besuch einer Diskothek?

Unser Leib - der Tempel des Heiligen Geistes

Wenn du ein wiedergeborener Christ bist, hat der Heilige Geist, d.h. Gott selbst, in dir Wohnung genommen. Das heißt, dass er immer und überall bei dir ist; er geht mit, wohin immer du gehst; er sieht das, was du siehst. Passt eine Diskothek zum Wesen Gottes? Du wirst sicher mit "Nein" antworten. Das allein sollte eigentlich schon Grund genug sein für einen Christen, in dem Gott in der Person des Heiligen Geistes wohnt, sich nicht in einer Diskothek aufzuhalten. "Wisst ihr nicht, dass euer Leib der Tempel des Heiligen Geistes ist, der in euch wohnt, den ihr von Gott habt, und dass ihr nicht euer selbst seid? Denn ihr seid um einen Preis erkauft worden; verherrlichet nun Gott in eurem Leib." (1.Kor 6,19.20)

Die "Freude" dieser Welt

Dann stelle dir mal die Frage, mit wem du dort fröhlich bist (denn Freude und Spaß ist ja das, was die Menschen dort suchen). Es ist die Welt, die nichts von Deinem Heiland wissen will, sondern die Deinen Heiland an das Kreuz gebracht hat. Diese Welt vergnügt sich dort, lenkt sich ab von den Gedanken an die Ewigkeit, überdeckt mit ihrer Ausgelassenheit die Schuldgefühle und die Angst um die Zukunft nach dem Tod. Willst du mit dieser Welt eine Sache machen, mit ihr zusammen Spaß haben?

Ein Beispiel aus der Bibel - eine rauschende Party

In der Bibel finden wir zwar nichts über eine Diskothek, aber eine Erzählung über eine rauschende Party. Dort ging es vielleicht ähnlich zu wie in einer Diskothek. Ich denke an die Party vom König Belsazar, die uns im Buch Daniel, Kapitel 5, erzählt wird. Daniel, ein gottesfürchtiger Mann, war damals ein sehr hochgestellter Beamter des Königs. Wenn der König ein solches Fest machte, da durfte Daniel wohl nicht fehlen. Doch wie wir dann lesen, wurde er nach dem jähen Ende der Party gerufen - er war also bei der Party nicht dabei.

Daniel ist hier ein gutes Beispiel für uns, wenn es darum geht, bei den Verlockungen dieser Welt und Einladungen zu Diskothekbesuchen nein zu sagen. Vielleicht sagst du jetzt: So eng darf man das doch nicht sehen; wir sind ja schließlich noch in dieser Welt, und so ganz weltfremd darf man ja auch nicht werden. Oder du sagst: Wäre so eine Feier nicht eine gute Gelegenheit, ein Zeugnis für den Herrn abzulegen? Mal ganz ehrlich: Glaubst du nicht, daß es dazu bessere Gelegenheiten gibt? Diskotheken sind nicht das geeignete Umfeld, über christliche Dinge zu reden. Das Gegenteil ist viel wahrscheinlicher. Und wenn du es versuchst, wirst du vermutlich unglaubwürdig klingen für deine Gesprächspartner, weil diese nämlich sehr schnell merken, dass du mit Deiner Botschaft eigentlich nicht in dieses Umfeld gehörst. Sie haben ein feines Gespür dafür - du nicht (mehr)?

Freundschaft mit der Welt ist Feindschaft gegen Gott

Die Bibel sagt uns klar und unmissverständlich, dass Freundschaft mit der Welt Feindschaft gegen Gott ist und dass es keine Gemeinschaft zwischen Licht und Finsternis geben kann (vgl. 2. Kor 6,14-16). Wir sind zwar noch in der Welt, aber wir sind nicht mehr von der Welt. Das war Daniel klar, und deshalb war er nicht auf der Feier des Königs.

 

Wenn du ein wiedergeborener Christ bist, wohnt in dir der Heilige Geist, du bist nicht mehr von dieser Welt, sondern du hast dich bekehrt von der Finsternis zum Licht (Apg. 26,18), das keine Gemeinschaft haben kann mit der Finsternis.

Wenn dir diese Punkte klar sind, dann ist die Antwort auf die Frage von oben nicht mehr schwer. Kann ich dort als Christ hingehen? Nein, kann ich nicht. Zu einer anderen Antwort kann ich - wenn ich ehrlich bin - nicht kommen.

Weiterführendes »

Es wurden noch keine weiterführenden Links angegeben.