Die Bibel sagt „nein“ zu jeder Form der Homosexualität

Lesezeit: 2 Min.

Sowohl im Alten als auch im Neuen Testament gibt es mehrere Belegstellen, die deutlich machen, dass Gott praktizierte Homosexualität immer abgelehnt hat und ablehnt. Neben den geschichtlichen Bibelstellen in 1. Mose 19 (Sodom und Gomorrha) und Richter 19 finden wir zwei ausdrückliche Verbote zum Thema Homosexualität. „Und bei einem Mann sollst du nicht liegen, wie man bei einer Frau liegt: Es ist ein Gräuel" (3. Mo 18,22). „Und wenn ein Mann bei einem Mann liegt, wie man bei einer Frau liegt, so haben beide einen Gräuel verübt; sie sollen gewiss getötet werden, ihr Blut ist auf ihnen" (3. Mo 20,13).

Im Neuen Testament finden wir in Römer 1,24 ff. und in 1. Korinther 6,9 sowie 1. Timotheus 1,10 in gleicher Weise deutliche Hinweise, dass praktizierte Homosexualität Sünde ist. Von Prostitution und einer Verbindung zu Götteranbetung oder Gewalt ist in allen diesen Stellen keine Rede.

Damit ist die biblische Faktenlage eindeutig. Das heißt nicht, dass wir nicht Christen, die in ihrem Leben eine Neigung zu Menschen des gleichen Geschlechts erkennen, seelsorglich helfen sollten. Diese Aufgabe, ja Pflicht haben wir. Voraussetzung für jede Hilfe ist jedoch, dass man bereit ist, Gottes Wort in seiner Klarheit anzunehmen.

Viele, gerade evangelische Theologen behaupten heute, dass praktizierte, einvernehmliche Homosexualität in gegenseitiger Verantwortung „und Liebe" zur Zeit der Apostel unbekannt gewesen und daher erlaubt sei. Diese Meinung ist abwegig, nicht haltbar und widerspricht allen genannten Bibelstellen. Dort wird überhaupt nicht unterschieden, in welcher Weise die beiden Personen miteinander umgehen. Praktizierte Homosexualität ist Sünde.

Inzwischen gibt es im Übrigen interessante Hinweise, dass Homosexualität schon immer - jedenfalls auch - einvernehmlich existiert hat. Studien von Mario Wahnschaffe (Bonn) deuten darauf hin. Außerbiblische Texte beweisen offenbar die Existenz homosexueller Beziehungen zwischen Gleichgeschlechtlichen bereits in der Antike. Beispielsweise habe es im griechischen Theben um 378 v.Chr. eine berühmte militärische Elitetruppe gegeben, die ausschließlich aus 300 Homosexuellen bestand. Der griechische Philosoph Platon (428-348 v.Chr.) beschreibe ebenfalls mehrmals Liebesbeziehungen zwischen zwei Männern.

Das bestätigt noch einmal: Wir müssen praktizierte Homosexualität auch im 21. Jahrhundert im Gehorsam Gottes Wort gegenüber ablehnen. Die Gesellschaft mag anders entscheiden und denken und uns auffordern, die biblische Auffassung abzulegen. Wir aber sind unserem Herrn loyal.

Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Wie schmerzt es Gott, wenn ein Mensch "nein" zu Ihm sagt? Manuel Seibel Gott hat die Welt geliebt und sogar seinen eigenen, eingeborenen Sohn gegeben. Wie muss es Ihn ins Herz schmerzen, dass viele Menschen dieses Angebot der Liebe ablehnen. So, wie es Eltern weh tut, wenn ihre Kinder böse Wege gehen. Podcast anhören
Das Neue Testament – ein göttlich vollkommenes Werk Manuel Seibel Die "Form" des Neuen Testaments bzw. der Bibel beschäftigt uns Christen seltener. Dennoch ist sie von großem Interesse, weil auch die Form das Ergebnis des göttlichen Inspirationswerks ist. Es lohnt sich, einmal etwas näher darauf zu schauen ... Artikel lesen
Sagt die Bibel die Zukunft voraus? Stefan Drüeke Erfülle Voraussagen in der Bibel sind ein mächtiger Hinweis, dass die Bibel Gottes Wort ist. In diesem Gespräch werden wichtige Randpunkte der Prophetie abgesteckt. Außerdem bezieht sich alttestamentliche Prophetie nicht auf die heutige Zeit der ... Video ansehen
Was sagt die Schrift? Daniel Melui Wir leben in einer Zeit, in der der Respekt vor Autoritäten schwindet und in der es (fast) keine allgemeingültigen Normen und Werte mehr gibt. Artikel lesen
Was sagt die Bibel zum Besuch einer Diskothek? Bernhard Brockhaus Der Besuch einer Diskothek - wie denkt Gott darüber? Kann ich dort als Christ hingehen? Die Bibel sagt natürlich nichts direkt über den Besuch von Diskotheken. Aber es gibt viele Hinweise, die uns deutlich machen, dass eine Diskothek nicht der ... Artikel lesen
Amerika – warum sagt die Bibel nichts über seine Zukunft? Bernhard Brockhaus Schon viele haben sich gefragt: Was passiert eigentlich in Zukunft mit den USA. Denn die biblische Prophetie schweigt sich zu diesem Thema aus. Eigenartig, dass es sich heute jedoch um eine Weltmacht handelt. Wie kann das sein? Artikel lesen