Apostelgeschichte 16,31


Transkript der Audiodatei

Hinweis: Der folgende Text ist ein computer-generiertes Transkript der Audiodatei. Vereinzelt kann die Spracherkennung fehlerhaft sein.
(00:00:00) Gottes Gnade mit Apostelgeschichte 16 Vers 31, da sagt der Apostel Paulus zu diesem Gefängniswärter in Philippi, glaube an den Herrn Jesus und du wirst errettet werden, du und dein Haus. Dieser Mann war erschüttert in seinem ganzen Denken, in seiner ganzen Haltung. Gott hatte ein Erdbeben herbeigeführt und auf einmal waren alle Gefangenen frei, aber warum ist Paulus und Silas, warum sind sie nicht einfach davon gelaufen? Er zitterte, er war innerlich erschüttert dieser Mann. Ja, Herren, was muss ich tun, um errettet zu werden? Er war sich bewusst, dass er einen Retter nötig hatte und was ist die Antwort, die Gott ihm durch Paulus gibt? Du musst jetzt erstens, zweitens, drittens, viertens, fünftens das tun, diese Dinge erfüllen und dann werde ich mir überlegen, ob ich dich annehme. Nein, glaube an den Herrn Jesus, glaube, einfach die Annahme, das Anerkennen, dass man verloren ist, das Annehmen dessen, was Gott in seinem Wort über den Herrn Jesus sagt, dass er der Retter ist, das Annehmen, was Gott über uns sagt, dass wir verloren sind, dass wir (00:01:01) Sünder sind, dass wir so nicht zu Gott kommen können, dass wir einen Erretter nötig haben und dass das der Jesus ist, der am Kreuz von Golgatha für unsere Sünden gestorben ist. Nehmen wir im Gebet einfach als diesen Retter für uns in Anspruch, nehmen, glaube an den Herrn Jesus und du wirst errettet werden. Das gibt wirklich echte Errettung, ewige Errettung, Errettung, die in den Himmel hinein reicht, Errettung, die von Gott selbst geschenkt ist und deshalb auch von Gott angenommen und anerkannt wird. Glaube an den Herrn Jesus, hast du das getan? Versuchst du noch irgendwie in eigenen Werken Gott zufriedenzustellen? Er muss mich doch so annehmen, wie ich bin. Ich versuche doch, ich gebe mein Bestes. Ich bin doch nicht so wie die anderen. Nein, das reicht nicht. Am Ende gehst du verloren mit dieser Haltung. Gott sagt, glaube an den Herrn Jesus, versuche nicht selber etwas zu tun, sondern nimm das an, was Gott getan hat. Glaube daran, dass er der Retter ist, dass er für uns gestorben ist und du wirst errettet werden. Und dann diese wunderbare Zusage, du und dein Haus. Gott rettet Häuser, sprich Familien. Er möchte nicht, dass der eine gerettet ist und der andere verloren geht. (00:02:01) Nein, er ist der Retter von den Einzelnen und ihren Familien und ihrem Haus. Vielleicht bist du schon errettet, aber dein Ehepartner ist noch nicht errettet oder deine Kinder nicht oder deine Eltern. Dann nimm dieses Wort in Anspruch. Bete entsprechend. Bekenne deinen Glauben in deiner Familie, natürlich nicht in Penetranz, ständig, aber doch als jemand, der die Gelegenheit nutzt, wenn sie sich bietet. Und sei sicher, Gott wird dein Gebet beantworten. Er wird zu seinem Wort stehen. Glaube an den Herrn Jesus und du wirst errettet werden, du und dein Haus. Das wünsche ich dir. Das sagt Gott uns zu.
Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Verstehst du auch, was du liest? Walter Gschwind Die Sprache der Bibel ist keineswegs trocken. Artikel lesen
Abtreibungen und Urteilsfähigkeit: Wie Klarheit vernebelt werden kann! Manuel Seibel Über Abtreibung(en) ist in den letzten Monaten viel gesprochen und gestritten worden. Sogar der oberste Gerichtshoft in den USA hat darüber nun neu entschieden. Abtreibungsaktivitäten propagieren das Recht der Frau auf ihren Bauch. Das Kind in ... Podcast anhören
Dem Geist widerstreiten - heute noch möglich? Michael Hardt Der Märtyrer Stephanus sagte in seiner Rede (Apg. 7): „Ihr widerstreitet allezeit dem Heiligen Geist". Was ist damit gemeint? Kann man das heute noch tun? Das erklären wir in diesem Video. Video ansehen
Zum Heiligen Geist beten - wirklich? Michael Hardt Die Bibel fordert uns nicht auf, zum Heiligen Geist zu beten - aber sie verbietet es auch nicht direkt. Dennoch gibt sie klare Hinweise zu der Frage, ob wir als Christen zum Heiligen Geist beten sollen oder nicht. Um das Thema besser zu verstehen, ... Video ansehen
Doppelte Vornamen (1) - Saulus Manuel Seibel Es ist bemerkenswert, dass wir sieben Personen finden in Gottes Wort, die Gott zweimal mit Vornamen anspricht. Was hat es damit auf sich? Saulus (Paulus) ist der erste, den wir uns ansehen wollen. Podcast anhören
Die Versammlung Gottes (31) - in der Apostelgeschichte (6) Manuel Seibel Bis heute ist der Ältestendienst am Ort ein sehr wichtiger, aber leider ein viel zu wenig ausgeführter Dienst. Er geschieht nie getrennt von der örtlichen Versammlung und hat zugleich die Einheit des Geistes vor Augen. Es werden Älteste gseucht ... Podcast anhören