1. Korinther 15,20


Transkript der Audiodatei

Hinweis: Der folgende Text ist ein computer-generiertes Transkript der Audiodatei. Vereinzelt kann die Spracherkennung fehlerhaft sein.
(00:00:00) Einen guten Tag mit 1. Korinther 15 Vers 20. Da lesen wir, dass der Apostel Paulus sagt, nun ist Christus aus den Toten auferweckt, der Erstling der Entschlafenen. In Korinth gab es falsche Lehren. Da gab es solche falsche Lehrer, die sagten, es gibt gar keine Auferstehung. Und dann zeigt der Apostel Paulus erstens, dass es absolut eine solche Anzahl an Zeugen gibt, die bezeugen konnten, dass sie den Herrn Jesus gesehen hatten nach seinem Tod, der nun von allen erblickt worden ist, die das Kreuz gesehen haben, diese Hinrichtung. Und es gab viele Zeugen. Und dann zeigt er zweitens, dass wenn es keine Auferstehung gäbe, dann natürlich auch der Herr Jesus nicht auferstanden wäre. Also die Tatsache der Leugnung der Auferstehung würde bedeuten, Christus ist nicht auferstanden. Und wenn Christus nicht auferstanden ist oder wäre, vielmehr, dann gäbe es keine Rettung für uns. Dann hätte Gott sein Werk nicht angenommen. Und dann wären wir die elendesten Menschen von allen auf dieser Erde, weil wir Verzicht üben um des Herrn Willen. Aber der lebt ja gar (00:01:01) nicht. Und dann kommt dieser triumphale Ausruf des Apostels. Nun aber ist Christus aus den Toten auferweckt, der Erstling der Entschlafenen. Wie großartig, dass wir wissen dürfen, dass wir wissen können, dass der Herr Jesus aus den Toten auferweckt worden ist, dass er nicht im Tod geblieben ist. Ja, er ist gestorben nach den Schriften. Er ist auch begraben worden, aber er ist auferstanden, auferweckt worden nach den Schriften. Schon im Alten Testament ließ Gott das bezeugen, dass sein Frommer nicht die Verwesung sieht, dass er nicht im Tod bleibt, sondern dass er auferstanden ist. Und wie hier sehen wir, Christus ist aus den Toten auferweckt. Gott hat ihn auferweckt. Er hat ihn nicht im Tod gelassen. Wie konnte er den, der ihn aufs Äußerste bis zum Äußersten in jeder Hinsicht verherrlicht hat, wie hätte er ihn im Tod lassen können? Unmöglich. Gott hat ihn auferweckt. Er hat die ganze Kraft, die in Gott wohnt, hat er benutzt, um ihn als den Erstling der Entschlafenen aus den Toten aufzuerwecken. Viele sind im Tod geblieben, er nicht. Er ist der Erstling (00:02:04) der Entschlafenen. Es gab keinen vor ihm, der aus den Toten auferweckt worden ist. Ja, es gab Totenauferweckungen, aber das waren alles Menschen, die wieder sterben mussten. Aber hier ist der Erstling, der nicht mehr stirbt, der lebt von Ewigkeit zu Ewigkeit. Was für eine Sicherheit, dass wir wissen, es gab so und so viele Zeugen, die das bezeugt haben. Wir haben Gott, der das durch sein Wort bezeugt. Er lebt und er bleibt am Leben und er wird als derjenige, der aus den Toten auferstanden ist, immer den Platz des Ersten haben. Aber Erstling bedeutet auch, andere Folgen geben. Auch wir werden, wenn der Herr Jesus wiederkommt, verwandelt werden und die heimgegangenen Gläubigen werden auferstehen. Sie werden auch zu ihm gehören. Er ist und bleibt der Erstling der Entschlafenen. Nun ist Christus aus den Toten auferweckt, der Erstling der Entschlafenen. Was für eine Sicherheit schenkt Gott uns. Was für ein Jubel, den wir darüber aussprechen dürfen.
Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Tiere der Bibel - Der Storch Stefan Drüeke Kennst du deine Zeiten? Der Storch kennt sie. Gott hat den Weiß- und den Schwarzstorch so genial ausgestattet, dass sie die Thermik nutzen können, um im Gleitflug nach Afrika zu ziehen. Sie wissen genau, wann sie losfliegen müssen. Hiob spricht ... Video ansehen
Satan - gefährlich, harmlos, oder besiegt? Michael Hardt Wie kann es sein, dass Satan laut Bibel ein besiegter Feind ist? Er ist doch mächtig und höchst aktiv! Jeden Tag lesen wir Schlagzeilen von Krieg, Folterung, Missbrauch, Mord, Vergewaltigung und vieler Dinge mehr. Die Antwort ist: Beides ist wahr. ... Video ansehen
Vor 100.000-en Manuel Seibel Deutschland lebte und lebt augenscheinlich von Massenereignissen. Sei es der Sport - sei es der Papstbesuch. Er begeistert 100.000-e - sie kommen von überall her, um ihn zu sehen und zu hören. Jetzt aber für uns Christen: Sind wir eigentlich ... Artikel lesen
Zusammenkünfte zum Thema Versammlung III (Plainfield, 1896) Im Jahr 1896 wurde in Plainfield (USA) eine Konferenz zum Thema Versammlung ausgerichtet. Die Inhalte dieser Konferenz wurden schriftlich zusammengefasst und veröffentlicht. Angesichts mancher aktuellen Fragestellungen sind wir dankbar, hiervor ... Artikel lesen
Sollen Frauen auch heute noch in den Zusammenkommen nach 1. Korinther 14 schweigen (Armin Baum)? Manuel Seibel Es ist schon erstaunlich, dass sich die "Exegese" - die Auslegung - von 1. Korinther 14,34 so wandelt im Laufe der Zeit. Prof. Dr. Armin Baum von der Freien Theologischen Uni in Gießen plädiert inmitten von 15 verschiedenen Auslegungen zu diesem ... Podcast anhören
Die Biene - Tiere der Bibel Stefan Drüeke Bienen sind in Israel reichlich vorhanden, auch wenn sie in der Bibel kaum erwähnt werden. Ihr Produkt, der Honig, wird viel häufiger erwähnt. Manchmal handelt es wohl um Dattel-Honig. Wie dem auch sei: Von dem Verhalten der Biene und dem Honig ... Video ansehen