2. Korinther 5,1


Transkript der Audiodatei

Hinweis: Der folgende Text ist ein computer-generiertes Transkript der Audiodatei. Vereinzelt kann die Spracherkennung fehlerhaft sein.
(00:00:00) Guten Morgen mit 2. Korinther 5 Vers 1. Da schreibt der Apostel Paulus, Wir wissen, dass, wenn unser irdisches Haus, die Hütte, zerstört wird, wir einen Bau von Gott haben, ein Haus, ein ewiges, in den Himmeln. Der Apostel Paulus benutzt das Bild des Hauses für die Versammlung Gottes, und er spricht von dem Haus Gottes, von dem Tempel Gottes, von der Versammlung Gottes. Hier aber benutzt er dieses Bild des Hauses, um von unserem Körper zu sprechen. Wir wissen, dass, wenn unser irdisches Haus, d.h. unser Körper, diese Hütte, die vorübergehend ist, die leider endlich ist, was unseren irdischen Körper betrifft, die vergänglich ist, warum? Weil wir gesündigt haben, weil wir Sünder waren, und dadurch die Sünde in unser Leben gekommen ist, die Sünde unseren Körper betroffen hat und der Körper zu der ersten Schöpfung gehört, die vergänglich ist, sie wird untergehen, der Herr wird sie einmal zusammenfalten wie ein Kleid. Und das gilt auch für unseren Körper, unser irdisches Haus, die Hütte wird zerstört werden. (00:01:01) Gott sei Dank, das ist nicht das Ende, aber wir erleben das täglich. Warum haben wir Krankheiten, weil diese Hütte zerstört wird? Warum haben wir körperliche Vergänglichkeit, warum spüren wir Schmerzen, warum haben wir, je älter wir werden, umso mehr auch mit, ja nicht nur mit Krankheiten, mit Schwachheiten zu tun und dass wir einfach spüren, ja, dass unser Leben hier auf dieser Erde vergänglich ist, das ist nicht die Seele, das ist auch nicht der Geist, das ist der Körper. Wir wissen, dass das zerstört wird, aber dann haben wir einen Bau von Gott, dann wird Gott uns einen neuen Körper geben, ja in der Auferstehung, da werden wir ein Haus haben, das ewig ist, in den Himmeln, das himmlischer Natur ist, das ist etwas, was zu der neuen Schöpfung gehört, was nicht mehr vergehen wird, sondern was Gott uns schenken wird, uns bewahren wird in Ewigkeit, da wird es dann keine Veränderung mehr geben, da wird es keine Vergänglichkeit mehr geben, da wird es nichts mehr geben, was irgendwie zerstört werden könnte, nein, das wird bleiben, ein Haus, ein ewiges in den Himmeln. Wie groß ist Gott, wie gütig ist er, dass er uns jetzt schon verspricht und zusagt, (00:02:02) uns jetzt schon wissen lässt, dass wir einen Körper haben werden, der bleiben wird. So wollen wir in dem vergänglichen Körper jetzt alle Möglichkeiten nutzen, um ihn zu ehren und wollen nicht auf die Vergänglichkeit schauen, sondern auf den, der das Neue schaffen wird, ja schon geschaffen hat und er selbst, Christus, ist jetzt schon in dem Auferstehungskörper, in dem ewigen Leib, in dem Himmel. Wir wissen, dass, wenn unser irdisches Haus, die Hütte zerstört wird, wir einen Bau von Gott haben, ein Haus, ein ewiges in den Himmeln. Was für eine Zusage.
Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Folge mir nach – Heft 5/2023 Das neue Heft von „Folge mir nach“ ist fertig. Dazu haben wir über den beigefügten Link ein paar Artikel online freigeschaltet. Auf www.folgemirnach.de kann ein Probeheft bestellt oder die Zeitschrift abonniert werden. Viel Freude beim Lesen ... Artikel lesen
Christlicher Plakatdienst (Frühjahr 2024) Wir freuen uns, wieder gute Nachrichten vom christlichen Plakatdienst weitergeben zu können. Wie schön, dass Gottes Wort auf ganz unterschiedliche Weise zu Menschen gebracht wird. Beten wir dafür, dass viele es lesen und sich bekehren. Artikel lesen
Der 8. Mai ( Folge mir nach - Heft 5/2005 ) Manuel Seibel Viele Gedenkfeiern gab es zum 8. Mai 2005. Man erinnerte sich des Kriegsendes, des 8. Mai 1945. Das ist jetzt 60 Jahre her. Diesen Tag haben die wenigsten, die heute leben, bewusst miterlebt. Von den Lesern dieser Zeitschrift vermutlich nur ... Artikel lesen
Folge mir nach – Heft 1/2024 Das neue Heft von „Folge mir nach“ ist fertig. Dazu haben wir über den beigefügten Link ein paar Artikel online freigeschaltet. Auf www.folgemirnach.de kann ein Probeheft bestellt oder die Zeitschrift abonniert werden. Viel Freude beim Lesen ... Artikel lesen
Dem Geist widerstreiten - heute noch möglich? Michael Hardt Der Märtyrer Stephanus sagte in seiner Rede (Apg. 7): „Ihr widerstreitet allezeit dem Heiligen Geist". Was ist damit gemeint? Kann man das heute noch tun? Das erklären wir in diesem Video. Video ansehen
Geistliche Gaben: Wer gibt und wer koordiniert? Michael Hardt Gaben sind geistliche Fähigkeiten (manchmal sind mit Gaben auch die Personen gemeint, die sie bekommen haben). Aber woher kommen die Gaben eigentlich?  Christus hat sie gegeben, weil Er die Versammlung (oder Gemeinde) liebt. Sie sollte auf einem ... Video ansehen