Gibt es wirklich ein Gericht Gottes?


Transkript der Audiodatei

Hinweis: Der folgende Text ist ein computer-generiertes Transkript der Audiodatei. Vereinzelt kann die Spracherkennung fehlerhaft sein.
(00:00:00) Gibt es überhaupt ein Gericht? Gibt es überhaupt einen Richter? Es ist interessant, dass in Deutschland nur jeder Fünfte, knapp jeder Fünfte an Gottes Gericht glaubt. Nun, Menschen, die ungläubig sind, da kann man das nachvollziehen. Erstaunlich ist allerdings, dass selbst von den sogenannten evangelisch-freikirchlichen nur 43% glauben, dass es ein Gericht, ein Gericht Gottes, Gottes Gericht gibt. Da hätte man doch erwartet irgendwie, dass bis auf Ausnahmen jeder das denkt. Was sagt Gottes Wort dazu? Gottes Wort ist völlig klar, dass es ein Gericht Gottes gibt und dass Gott der Richter ist. 1. Mose 18 Vers 25, da sagt Abraham, Fern sei es von dir, sagt er zu Gott, so etwas zu tun, den Gerichten mit dem Gottlosen zu töten, so dass der Gerechte sei wie der Gottlose. Fern sei es von dir, sollte der Richter der ganzen Erde nicht recht üben. Gott ist der Richter der ganzen Erde und er wird in Gerechtigkeit dieses Gerichtsurteil aussprechen. (00:01:05) Hebräer 12 Vers 23, wir sind gekommen zu der Versammlung der Erstgeborenen und zu Gott, dem Richter aller. Er ist der Richter aller. Also es gibt überhaupt keinen Zweifel, dass es ein Gericht geben wird und dass Gott der Berechtigte, der wahre Richter ist. Allerdings lesen wir im Johannesevangelium, dass er dieses Gericht seinem Sohn gegeben hat. Da heißt es in Johannes 5 Vers 22, Der Vater richtet auch niemand, sondern das ganze Gericht hat er dem Sohn gegeben, damit alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. Das heißt Gott hat dieses Gericht, Gott der Vater hat dieses Gericht dem Herrn Jesus übergeben. Er ist der Richter. Er wird auf diesem Richterstuhl sitzen. Er ist der Richter der Lebenden und der Toten. (00:02:03) Und wir finden ja mehrere Gerichtssitzungen, zum Beispiel in Matthäus 25 eine, wo er am Anfang des tausendjährigen Reiches der Herr Jesus inmitten der Nationen richten wird. Solche, die die Sendboten, die Missionare angenommen haben, die aus dem Judentum auf die ganze Welt gelaufen sind, um die gute Botschaft des Reiches zu verkünden. Und solche, die es nicht getan haben, die stehen auch dort vor diesem Richterstuhl, vor diesem Thron, dem Thron der Herrlichkeit und werden verurteilt. Aber ganz besonders ernst und feierlich ist der große weiße Thron. Davon spricht Offenbarung 20. Und dann finden wir, dass dieses Gericht dort geübt wird, je nachdem, was in den Büchern geschrieben war. In den Büchern, die die ganzen Taten der Menschen auflisten. (00:03:05) Und nach den Taten, 2. Korinther 5, sei es Gutes, das sind die Gläubigen, oder sei es Böses, das sind die Ungläubigen, sie werden dann verurteilt werden. Sie werden von dem Herrn Jesus verurteilt werden. Das muss eine furchtbare Sache sein. Sie werden vor dem Richter stehen, vor dem Menschen, dem, der sein Leben hingegeben hat für uns Menschen. Und der damit zeigt, dass er den Menschen retten will. Aber wer ihn nicht als Retter annimmt, der wird ihn als den Richter erfahren. Und da ist es unabhängig, ob ich evangelisch-landeskirchlich bin, ob ich katholisch bin, ob ich muslimisch bin, ob ich konfessionslos bin, ob ich hinduist bin, ob ich buddhist bin oder was auch immer. Wir alle werden vor diesem Richter stehen. Wir, die wir an den Herrn Jesus glauben, wir werden nicht in das Gericht kommen. Wir werden vor dem Richterstuhl des Christus offenbar werden. Und er wird uns zeigen, wie seine Gnade uns bis an das Ziel geführt hat, (00:04:03) wie seine Gnade tätig war, obwohl wir so oft versagt haben. Aber diejenigen, die nicht glauben, die stehen dann vor diesem großen weißen Thron. Und das ist das letzte Mal, dass sie Jesus sehen werden. Er wird dann der Richter sein. Er wird sie verurteilen. Und dann werden sie ewig, ewig in der Hölle sein. Das muss furchtbar sein, wo das Weinen und das Zähneknirschen ist, wo ihr Wurm nicht stirbt und das Feuer nicht erlischt. Das wird eine ewige, furchtbare Qual und ein Gericht sein. Kann das ein Gott der Liebe sein? Ja, das ist er. Die Liebe ist so groß, dass er sogar Mensch geworden ist, damit der Mensch sich retten lassen kann. Aber wer das nicht will, der wird erleben, dass Gott nicht nur Liebe ist, sondern dass er auch Licht ist und dass er seine Heiligkeit nicht einfach übergehen kann. Deshalb komm heute noch zu dem Retter, ehe es für immer zu spät ist. Er ist der Richter. Er wird als Richter auf dieser Erde sein. Er wird als Richter vor diesem großen weißen Thron oder auf diesem großen weißen Thron sitzen. (00:05:04) Und dann, dann ist es ewig zu spät. Lass dich vorher retten, bevor es für ewig zu spät ist.
Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Die erste Buchreihe der Welt: Pentateuch Manuel Seibel Das Wort Gottes beginnt gleich mit fünf Büchern, die Mose geschrieben hat. Der erste Bestseller, die erste Buchreihe, die es in dieser Welt gegeben hat, vermutlich. Warum gleich fünf Dokumente von diesem Patriarchen? Hätte nicht eins gereicht? ... Video ansehen
Der plötzliche Sekunden-Tod: Und dann? Manuel Seibel In letzter Zeit häufen sich - warum auch immer ... - die Fälle, wo Sportler, Schauspieler, Politiker oder schlicht Nachbarn plötzlich umfallen und tot sind. Das Leben kann ganz plötzlich vorbei sein. Es gab zuletzt viele Prominente, die dieses ... Podcast anhören
60 Jahre Auschwitz-Prozesse Manuel Seibel Vor 60 Jahren begannen die Auschwitz-Prozesse in Frankfurt. Erst knapp 20 Jahre nach Ende des zweiten Weltkriegs wurden auf diese Weise verantwortliche Menschen vor Gericht gestellt, die viele Menschen auf ihrem Gewissen hatten. Gottes Mühlen ... Podcast anhören
Söhne Gottes, Helden und Riesen: Geht es wirklich um Engel? Manuel Seibel In der frühen Menschheitsgeschichte ist auf einmal davon die Rede, dass sich Söhne Gottes mit Töchtern der Menschen verbanden. Offenbar ehelich. Das ist eine durchaus mysteriöse Erzählung in Gottes Wort. Wer mag hier gemeint sein? Handelt es ... Video ansehen
Gideons Erweckung - Gott gibt Dich NICHT auf! Manuel Seibel Die Geschichte Gideons macht uns Mut! Das Volk Israel befand sich in einem desolaten Zustand. Es wurde von Feinden beherrscht, versklavt. Niemand traute sich mehr, für Gott und das Volk einzutreten. Niemand? Doch, einer war da, den Gott erweckte: ... Video ansehen
Gericht und Trost: Gott kommt zum Ziel (Off 14,8-20) Michael Hardt Offenbarung 14 beschreibt in Kurzform sieben wichtige Ereignisse. In diesem Video besprechen wir die letzten fünf davon:  Babylon gefallen: Es handelt sich um eine Vorschau auf das Gericht über die abgefallene Christenheit Gericht über die ... Video ansehen