Die Gabe Gottes (FMN, Die gute Saat)

Lesezeit: 2 Min.

Ein Hindu fand einmal auf der Straße ein Stück Papier und las darauf die Bruchstücke eines Textes. Folgende Worte konnte er gerade noch entziffern: „So hat Gott die Welt geliebt, … dass er … gab.“

Der Finder wurde neugierig und überlegte: Wenn ein reicher Mann etwas gibt, dann kann es nicht wenig sein; wenn ein Fürst etwas gibt, ist es bestimmt mehr; aber wenn Gott eine Gabe gibt, dann muss sie wunderbar und herrlich sein. Aber um was für eine Gabe handelte es sich denn genau?

Der Hindu wollte Gewissheit haben über die Gabe Gottes. Er suchte einen Missionar auf und zeigte ihm die Worte auf dem Papierfetzen. Da erfuhr er den vollständigen Wortlaut dieser Bibelstelle und auch ihre tiefe Bedeutung. Es war das Herrlichste und Wunderbarste, was er je gehört hatte. Der Hindu nahm die gute Botschaft von der Liebe Gottes und von seiner Gabe in sein Herz auf. Die große, „unaussprechliche Gabe Gottes“ – Christus selbst und das ewige Leben – war auch für ihn bestimmt.

In der ganzen religiösen Vielfalt des Hinduismus hatte er eine solche Gabe nicht gefunden. Ihm war völlig neu, dass der Mensch für Gott und die ewige Herrlichkeit verloren ist und dass er sich selbst nicht retten kann. Aber sein Gewissen bestätigte ihm das sofort als wahr. Und als ihm klar wurde, dass Gott ihn dennoch geliebt und seinen Sohn für ihn in den Tod gegeben hat, wurde das Herz dieses Mannes gewonnen.

Gott sei Dank für seine unaussprechliche Gabe!

2. Korinther 9,15

Folge mir nach – Heft 10/2017

Der Kalender: Die gute Saat
Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Gottes Wort und Birnen (FMN, Die gute Saat) Die gute Saat Öffne meine Augen, damit ich Wunder schaue in deinem Gesetz! Psalm 119,18 Folge mir nach - Heft 12/2015 Artikel lesen
Mit Gott bereden (die gute Saat, FMN) Die gute Saat "Ich aber, ich habe auf deine Güte vertraut; mein Herz soll über deine Rettung frohlocken" (Ps 13,6). Artikel lesen
Ein Brief von Gott (FMN; die gute Saat) Die gute Saat „Alle Schrift ist von Gott eingegeben und nützlich zur Lehre, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Unterweisung in der Gerechtigkeit, damit der Mensch Gottes vollkommen sei, zu jedem guten Werk völlig geschickt“ (2. Tim 3,16.17). Artikel lesen
Himmlisches Bürgertum (Die gute Saat, FMN) Die gute Saat "Unser Bürgertum ist in den Himmeln, von woher wir auch den Herrn Jesus Christus als Heiland erwarten" (Philipper 3,20). "Gedenke nun, wie du empfangen und gehört hast, und bewahre es und tu Buße. Wenn du nun nicht wachst, so werde ich kommen wie ... Artikel lesen
Der unbekannte Gott (FMN; Die gute Saat) Die gute Saat „Während Paulus sie [seine Mitarbeiter Silas und Timotheus] in Athen erwartete, wurde sein Geist in ihm erregt, da er die Stadt voll von Götzenbildern sah“ ( Apg 17,16). Artikel lesen
Auf der Suche nach Gott (die gute Saat, FMN) Die gute Saat „Ich suchte den HERRN, und er antwortete mir; und aus allen meinen Beängstigungen errettete er mich“ (Ps 34,5). Artikel lesen