Ich glaube ... (FMN, Die gute Saat)

Lesezeit: 2 Min.

Professor Howard A. Kelly (1858-1943) gehörte zu den führenden Gynäkologen seiner Zeit und pflegte mit vielen anderen Wissenschaftlern über die unterschiedlichsten Fragen Gedankenaustausch. Kelly war in einem christlichen Elternhaus aufgewachsen, aber als junger Mann durch die Bibelkritik sehr verunsichert worden. Eines Tages entschloss er sich, die Bibel selbst gründlich zu studieren. Später legte er öffentlich Zeugnis von seinem Glauben ab.

Hier eine gekürzte Fassung:

  • Jetzt glaube ich, dass die Bibel das inspirierte Wort Gottes ist - inspiriert in einem ganz anderen Sinn, als irgendein menschliches Buch es ist.
  • Ich glaube, dass Jesus Christus der Sohn Gottes ist, ohne menschlichen Vater, sondern gezeugt durch den Heiligen Geist und geboren von der Jungfrau Maria.
  • Ich glaube, dass alle Menschen ohne Ausnahme von Natur aus Sünder sind, dass sie entfremdet sind von Gott und völlig verloren und dass sie sich nicht selbst retten können.
  • Ich glaube, dass der Sohn Gottes auf die Erde gekommen ist und am Kreuz sein Blut zur Sühnung der Sünden und als Lösegeld für uns gegeben hat.
  • Ich glaube, dass jeder, der Jesus Christus als seinen Retter annimmt, von neuem geboren ist und neue Vorrechte, Beweggründe und Ziele hat.
  • Ich glaube, dass die Bibel Gottes Wort ist. Wenn ich es täglich als Speise in mich aufnehme, deckt es böse Neigungen in mir auf und hilft mir, diese zu korrigieren, meine Gedanken und Neigungen zu klären und mir reine Wünsche zu geben. Es lehrt mich, Gott und seinen Willen zu erkennen. - Ja, Gottes Wort ist tatsächlich Nahrung für den Geist.

Folge mir nach – Heft 6/2017

Der Kalender: Die gute Saat
Beitrag teilen

Verwandte Artikel

"Allein" durch den Glauben (FMN, Die gute Saat) "Denn wir urteilen, dass ein Mensch durch Glauben gerechtfertigt wird, ohne Gesetzeswerke" (Röm 3,28). Artikel lesen
Der Richter und der Verurteilte (FMN, Die gute Saat) Die gute Saat "Einst waren auch wir unverständig, ungehorsam, irregehend, dienten mancherlei Begierden und Vergnügungen, führten unser Leben in Bosheit und Neid, verhasst und einander hassend. Als aber die Güte und die Menschenliebe unseres Heiland-Gottes ... Artikel lesen
Gleiten wir ab? (FMN; Die gute Saat) Die gute Saat „Deswegen sollen wir umso mehr auf das achten, was wir gehört haben, damit wir nicht etwa abgleiten“ (Hebräer 2,1). Folge mir nach - Heft 9/2016 Artikel lesen
Irren, gedemütigt werden, halten (Die gute Saat, FMN) Die gute Saat "Bevor ich gedemütigt wurde, irrte ich; jetzt aber halte ich dein Wort" (Psalm 119,67). Artikel lesen
Aus Liebe für mich gestorben (Die gute Saat, FMN) Die gute Saat "Nicht mehr lebe ich, sondern Christus lebt in mir; was ich aber jetzt lebe im Fleisch, lebe ich durch Glauben, durch den an den Sohn Gottes, der mich geliebt und sich selbst für mich hingegeben hat" (Galater 2,20). Artikel lesen
Der sterbenskranke Graf (FMN; Die gute Saat) Die gute Saat "Es ist in keinem anderen das Heil, denn es ist auch kein anderer Name unter dem Himmel, der unter den Menschen gegeben ist, in dem wir errettet werden müssen" (Apg 4,12). Artikel lesen