Hoffst du noch oder glaubst du schon? (Die gute Saat, FMN)

Lesezeit: 2 Min.

Der junge Mann hatte viele Fragen über Gott, Glauben und Gemeinde. Im Lauf des Gesprächs fragte ich ihn: „Bist du Christ?“ – „Ich hoffe es!“, war seine Antwort. – „Hast du ewiges Leben?“ Er antwortete nicht. Daher fragte ich anders: „Hast du irgendwann einmal Gott für die Gabe des ewigen Lebens gedankt?“ – Seine Antwort war: „Nein, aber ich bitte Ihn um das ewige Leben!“

Ich nahm meine Bibel und las: „Dies habe ich euch geschrieben, damit ihr wisst, dass ihr ewiges Leben habt, die ihr glaubt an den Namen des Sohnes Gottes.“ Ich wartete kurz, dann fragte ich ihn: „Glaubst du an den Namen des Sohnes Gottes?“ – „Das tue ich“, sagte er, und man sah ihm an, dass er es ernst meinte. – „Du glaubst also, dass der Herr Jesus auch für deine Sünden am Kreuz auf Golgatha gestorben ist?“ – Er dachte nach; dann sagte er: „Ja, das tue ich!“

Wieder nahm ich meine Bibel und las ihm dieses Mal den Vers leicht verändert vor: „Dies habe ich dir geschrieben, damit du weißt, dass du ewiges Leben hast, der du glaubst an den Namen des Sohnes Gottes.“ – Man sah förmlich, wie er überlegte und nachprüfte und es dann wagte und vorsichtig formulierte: „Wenn das wahr ist, dann brauche ich nicht mehr zu hoffen – dann habe ich ja das ewige Leben!“

Wenn ich nicht den jungen Mann, sondern dich gefragt hätte: „Hast du ewiges Leben? Hast du Gott schon einmal für die Gabe des ewigen Lebens gedankt?“ Was hättest du mir geantwortet? – Von Herzen wünsche ich dir, dass du nicht mehr hoffen musst, sondern das glauben kannst, was Gott gesagt hat.

Der Kalender: Die gute Saat

Folge mir nach – Heft 2/2024

Beitrag teilen
Stichwörter

Verwandte Artikel

Und das soll ich glauben? (Die gute Saat; FMN) Die gute Saat "Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe" (Joh 3,16). Artikel lesen
Ich glaube ... (FMN, Die gute Saat) Die gute Saat "Das Wort ist gewiss und aller Annahme wert, dass Christus Jesus in die Welt gekommen ist, um Sünder zu erretten" (1. Tim 1,15). Artikel lesen
Henoch – ein schönes Beispiel von Saat und Ernte (FMN) Manuel Seibel Gott antwortet auf Henochs treuen Lebenswandel mit seiner Entrückung. Hieran illustriert Er das Gesetz von Saat und Ernte. Artikel lesen
"Allein" durch den Glauben (FMN, Die gute Saat) "Denn wir urteilen, dass ein Mensch durch Glauben gerechtfertigt wird, ohne Gesetzeswerke" (Röm 3,28). Artikel lesen
War Sara eine Mitläuferin? Stefan Drüeke In 1. Mose 23 trauert Abraham um den Tod seiner Frau Sara und sucht ein Grab für sie. Er wendet sich an die Hethiter und erwirbt von Ephron, einem Hethiter, für 400 Schekel Silber eine Höhle auf dessen Feld in Machpela, nahe Hebron. Dieses Land ... Video ansehen
Ich habe abgetrieben: Lieb-los? Hoffnung-los? Vergebungs-los? Alles aus? Manuel Seibel Gott sieht uns von Anfang an im Mutterleib als „Menschen“ an. Dennoch gibt es viele, leider auch manchmal Christen, die ein solch kleines Wesen: eine Person, ein Baby, ein Geschöpf Gottes!, abgetrieben haben. Ein echtes Wunder ... Das ist etwas ... Video ansehen