Bartimäus, der Blinde

Lesezeit: 2 Min.

Jetzt muss sich die Volksmenge doch freuen, dass sich dieser Blinde an den Herrn Jesus wendet, würden wir denken. Aber leider lesen wir das Gegenteil. Sie fahren ihn an, dass er schweigen solle. Wie reagiert der Herr? Welche Gnade, Er bleibt stehen und lässt den Blinden rufen. Die Volksmenge ist Ihm gehorsam und der Blinde wird schließlich von dem Herrn geheilt.

Wir sehen hier die Gnade des Herrn, dass Er trotz des Widerstands der Volksmenge diesen Mann heilt. Als Christen dürfen wir Menschen für den Herrn Jesus zu gewinnen suchen und erinnern uns daran, dass wir selbst der Gnade Tag für Tag bedürfen.

Aber es war eine Schande für das Volk Israel und ein Zeichen des Gerichtes Gottes, dass solche Kranken überhaupt im Volk Israel existierten. Letztlich war der Blinde ein Abbild des Volkes, das blind in Bezug auf sich selbst, auf Christus und auf die Wege Gottes mit seinem Volk war. Diesen Zustand versuchten die Juden immer wieder zu vertuschen. Deshalb wollten sie nicht wahrhaben, dass Blindheit in ihrer Mitte vorhanden war. Wie steht es da mit uns? Sind auch bei uns vielleicht Dinge vorhanden, die uns unsere Abweichung von Gott vor Augen führen, die wir aber nicht wahrhaben wollen?

Schließlich lesen wir, das die Volksmenge nach der Reaktion des Herrn fast freundlich und einladend dem Bettler begegnete. Natürlich sollten wir unsere Fahne nicht in den Wind hängen. Entscheiden ist, dass wir das tun, was dem Herrn Jesus gefällt.

Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Zwei Blinde werden sehend Manuel Seibel "Und als Jesus von dort weiterging, folgten ihm zwei Blinde, die schrien und sprachen: Erbarme dich unser, Sohn Davids!" (Mt 9,27) - eine kurze Andacht. Artikel lesen
Blind Die gute Saat „Jesus sprach nun zu den Juden, die ihm geglaubt hatten: Wenn ihr in meinem Wort bleibt, seid ihr wahrhaft meine Jünger; und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen“ (Johannes, Kapitel 8, Verse 31.32). (aus: ... Artikel lesen
Blinde sehen Manuel Seibel "Blinde werden wieder sehend, und Lahme gehen umher, Aussätzige werden gereinigt, und Taube hören, und Tote werden auferweckt, und Armen wird gute Botschaft verkündigt" (Mt 11,5) - eine kurze Andacht. Artikel lesen
Jüngerschaft vertreibt Blindheit Manuel Seibel "Dann rührte er ihre Augen an und sprach: Euch geschehe nach eurem Glauben. Und ihre Augen wurden aufgetan" (Mt 9,29.30) - eine kurze Andacht. Artikel lesen
Ein Blinder lernt zu sehen Wir können vieles von der Antwort eines Blinden an Jesus lernen! Artikel lesen
Blinde Leiter der Blinden Christian Briem In Matthäus 15,14 benutzt der Herr ein Bild von den Schriftgelehrten und Pharisäern, das wir wegen seiner Kleinheit kaum ein Gleichnis nennen würden. Aber in der Parallelstelle im Lukas-Evangelium wird ausdrücklich gesagt: "Er redete aber auch ... Artikel lesen