Lesezeit: 2 Min.

Ein Kommunist in China hatte die Religionen und das Evangelium stets bekämpft. Jetzt aber war auf einmal seine eigene Frau Christin geworden. Sie war blind und lebte zurückgezogen; deshalb kam es für ihn ganz unerwartet. Verbissen setzte er alles daran, um sie wieder von ihrem Glauben abzubringen. Als nichts half, warf er sie schließlich eines Abends aus dem Haus.

Wohin sollte sie gehen? Sie war ja blind! So setzte sie sich auf die Stufen ihres Hauseingangs. Zitternd vor Kälte fing sie an, für ihren Mann zu beten.

Bei dem gewannen Mitgefühl und Gewissensbisse allmählich die Oberhand. Er rief seine Frau zurück: „Lass uns Frieden schließen. - Sag mir, was kann ich für Dich tun?"

„Ich brauche Ermutigung", antwortete sie. „Willst Du mir etwas aus der Bibel vorlesen?"

Mühsam bezwang ihr Mann seinen heftigen Widerwillen und begann zu lesen. Schließlich las er seiner Frau täglich aus Gottes Wort vor. Nach und nach wurde auch bei ihm das Interesse wach. Und dann kam der Tag, an dem Gott die Gebete seiner Frau erhörte: Dieser Kommunist nahm Jesus als seinen persönlichen Retter an. Er trat in die Reihen derer ein, die in den schwierigen Umständen in ihrem Land die gute Botschaft von der Erlösung durch den Glauben an Jesus unermüdlich weitergeben.

„Das inbrünstige Gebet eines Gerechten vermag viel" (Jakobus, Kapitel 5, Vers 16).

(aus: Folge mir nach - Heft 3/2009)

Beitrag teilen
Stichwörter

Verwandte Artikel

Mensch oder Gott? - das Johannesevangelium im Überblick Manuel Seibel Im Johannesevangelium führt uns Gott zurück in die Ewigkeit. Denn derjenige, der Mensch wurde, existierte schon immer. Der ewige Gott wurde Mensch in der Person Jesu Christi. Das können wir nicht erfassen. Noch weniger, dass Er als Mensch Durst ... Video ansehen
Das Vermächtnis von Johannes Michael Hopp Johannes hat uns ein wunderbares Vermächtnis mitgegeben in seinem ersten Brief. Als Person war er einer, der von dem Herrn berufen und geformt wurde. Ein lehrreiche Entwicklung! Artikel lesen
Blinde Leiter der Blinden Christian Briem In Matthäus 15,14 benutzt der Herr ein Bild von den Schriftgelehrten und Pharisäern, das wir wegen seiner Kleinheit kaum ein Gleichnis nennen würden. Aber in der Parallelstelle im Lukas-Evangelium wird ausdrücklich gesagt: "Er redete aber auch ... Artikel lesen
Die Demut von Johannes dem Täufer Manuel Seibel "Der nach mir Kommende aber ist stärker als ich, dem die Sandalen zu tragen ich nicht wert bin; er wird euch mit Heiligem Geist und mit Feuer taufen" (Mt 3,11) - eine kurze Andacht. Artikel lesen
Jüngerschaft vertreibt Blindheit Manuel Seibel "Dann rührte er ihre Augen an und sprach: Euch geschehe nach eurem Glauben. Und ihre Augen wurden aufgetan" (Mt 9,29.30) - eine kurze Andacht. Artikel lesen
Anregungen für Verlobte (64) – Abtreibung XII Manuel Seibel In den letzten beiden Folgen haben wir die Voraussetzungen für eine Hilfestellung bei Personen, die abgetrieben haben, sowie die Art des Handelns im Gespräch mit Betroffenen behandelt. Wie könnte eine Hilfestellung aussehen? Das soll uns dieses ... Artikel lesen