Der Sämann

Lesezeit: 2 Min.

„Siehe, der Sämann ging aus, um zu säen", lesen wir zu Beginn des Gleichnisses vom Sämann und dem ausgestreuten Samen. Sogleich stellt sich die Frage, wer der Sämann ist. Das erklärt der Herr nicht weiter. Übrigens in keinem der Evangelien. Denn auch in Markus 4 und Lukas 8 finden wir auf diese Frage keine Antwort. Und dennoch kann man eigentlich nur zu dem Schluss kommen, dass Jesus hier von sich selbst spricht. Das wird in seiner Erklärung des zweiten Gleichnisses vom Unkraut im Acker deutlich. „Der den guten Samen sät, ist der Sohn des Menschen" (Mt 13,37). Christus ist derjenige, der den guten Samen auf das Feld wirft.

Dennoch ist es interessant, dass der Herr Jesus zunächst keine Erklärung dafür abgibt, wer der Sämann ist. Wenn wir zudem berücksichtigen, dass hier symbolisch vorgestellt wird, dass Er sich an die Nationen wendet, so könnte man zu Recht fragen: Wann hat Er das denn in den Evangelien getan? Die Antwort lautet: Immer mal wieder, aber nicht durchgehend. So erscheint das Nichterklären, wer mit dem Sämann im ersten Gleichnis gemeint sein kann, beabsichtigt. Denn der Herr würde diesen Dienst nicht so sehr selbst tun als vielmehr seine Diener benutzen, um den Nationen das Evangelium zu verkündigen. Es waren gerade die Jünger des Herrn, die nach dem Tod und der Auferstehung Jesu dazu ausgesandt wurden: „Geht nun hin und macht alle Nationen zu Jüngern ... und lehrt sie, alles zu bewahren, was ich euch geboten habe (Mt 28,19). Ja, Er würde bis zur Vollendung des Zeitalters bei ihnen sein (Vers 20). Denn Er würde durch sie zu den Nationen reden. Aber nicht der Herr alleine, sondern auch seine Jünger würden diesen Auftrag ausführen, den Samen in seinem Namen auszustreuen.

Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Geben wir Gott eine Chance zu uns zu sprechen? Klaus Brinkmann Die Frage mag im ersten Moment etwas komisch klingen. Hat Gott es nötig, von uns eine Gelegenheit zu bekommen, zu uns zu sprechen? In einem Sinne natürlich nicht. Gott steht über allem und wenn er uns etwas sagen will, dann tut er es - auf die ... Artikel lesen
Die Bibel gefunden Manuel Seibel Das wird man wohl heute von keinem sagen können, oder? Es gibt wohl in Deutschland keinen Menschen, der nicht schon einmal einen Bibel in der Hand gehalten hat - oder hätte halten können. Damit hat man zwar noch kein Wort IN der Bibel gelesen, ... Artikel lesen
Hochwasser, Starkregen und Klimawandel - was hat es uns zu sagen? Manuel Seibel In der letzten Woche hat es in manchen Gegenden Deutschland katastrophale Regen- und Überschwemmungszustände gegeben. Anlass genug, einmal über dieses Thema nachzudenken anhand von Gottes Wort. Podcast anhören
Die Bibel – ihre Entstehung und Überlieferung (24) - Der Kanon der Bibel (6) Manuel Walter Im letzten Artikel haben wir uns mit dem Kanon des Alten Testaments beschäftigt und gesehen, dass dieser bereits im 2. Jahrhundert v. Chr. nachweislich feststand. In diesem Artikel geht es um den Kanon des Neuen Testaments. Auch dieser liegt ... Artikel lesen
Zusammenkünfte zum Thema Versammlung V (Plainfield, 1896) Im Jahr 1896 wurde in Plainfield (USA) eine Konferenz zum Thema Versammlung ausgerichtet. Die Inhalte dieser Konferenz wurden schriftlich zusammengefasst und veröffentlicht. Angesichts mancher aktuellen Fragestellungen sind wir dankbar, hiervor ... Artikel lesen
Der Beginn der Schöpfung: 1. Mose 1,1-13 Stefan Drüeke Wie ging es los mit dem Universum? Woher wissen wir, in welcher Reihenfolge was geschah? Und was hat der Teufel damit zu tun? Dieses Video gibt Antworten anhand von Gottes Wort. Video ansehen