Immer mehr junge Leute brauchen Seelsorge-Hilfe

Lesezeit: 2 Min.

Immer mehr junge Menschen brauchen Hilfe angesichts seelischer Nöte. Das kann man dem Jahresbericht 2021 des Evangelischen Beratungszentrums des Diakonischen Werkes Hannover entnehmen. Vor allem der Beratungsbedarf in der Altersgruppe der 18- bis 27-Jährigen ist in den letzten Jahren um 50 % angestiegen. Leider betrifft das auch eine signifikanten Zunahme von Trennungs- und Scheidungsanfragen. Aber auch andere Themen wie Depressionen, Ängste sowie Erschöpfungs- und Müdigkeitserkrankungen sind stärker in den Fokus geraten.

Die Frage ist: Wo sind die Hirten, die Seelsorger, die sich um die betroffenen jungen Menschen kümmern. Wir sollten nicht übersehen, dass dieser gesellschaftliche Durschnitt leider auch im christlichen Bereich seine Spuren hinterlassen hat. Wenn man die Wort des Herrn in Johannes 10 liest, dann sieht und versteht man, warum es heute inmitten der Gläubigen so wenig Hilfestellung gibt. Ein Mietling, jemand, der dieses Geschäft für Geld betreibt, flieht, wenn der Wolf kommt. Denn er macht diese Arbeit nicht für die Schafe, sondern für sich, seinen Lebensunterhalt, seine eigene Geldbörse. Und leider ist es heute so, dass man kaum noch Hirten findet, die diese Arbeit für den Herrn tun und auf Ihn vertrauen, dass Er für sie sorgt.

„Wehe den Hirten Israels, die sich selbst weiden! Sollen die Hirten nicht die Herde weiden? Ihr esst das Fett und kleidet euch mit der Wolle, das fette Vieh schlachtet ihr; die Herde weidet ihr nicht“ (Hes 34,2.3).

Der Herr in seiner Liebe und Hingabe ist unser Vorbild. Wirklich? „Denn so spricht der Herr, HERR: Siehe, ich bin da, und ich will nach meinen Schafen fragen und mich ihrer annehmen. Wie ein Hirte sich seiner Herde annimmt an dem Tag, da er unter seinen versprengten Schafen ist, so werde ich mich meiner Schafe annehmen und werde sie erretten aus allen Orten, wohin sie zerstreut worden sind am Tag des Gewölks und des Wolkendunkels“ (Hes 34,11.12).

Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Was für ein Ziel hat die biblische Seelsorge eigentlich? Manuel Seibel Seelsorge ist ein wichtiges Thema für Christen. Aber was will man damit überhaupt erreichen? Was ist Ziel des Dienstes? Und was motiviert uns, einen Hirtendienst auszuführen? Dazu gibt  Johannes 10 viele nützliche, praktische Hinweise. Gibt es ... Video ansehen
Seelsorge: Auf die richtige Beziehung kommt es an! Manuel Seibel In der Seelsorge ist wichtig, dass wir das Richtige in der richtigen Weise am richtigen Ort in der richtigen Atmosphäre sagen. Inhaltliche Themen wie Glaube, Christus, Versammlung (Gemeinde) usw. werden in diesem Video erklärt. Entscheidend ist ... Video ansehen
Ein motivierendes Vorbild: wie Seelsorge wirklich geht (Johannes 10) Manuel Seibel Der Herr Jesus als der gute Hirte hat sein Leben stellvertretend für uns in den Tod gegeben. Darin ist Er uns kein Vorbild, denn sein Sühnopfer können wir niemals "nachmachen" - da ist Er einzigartig! So beten wir Ihn an. Und doch gibt es in ... Video ansehen
Die Füße meines Bruders waschen Manuel Seibel Jesus wusch seinen Jüngern die Füße, kurz bevor Er am Kreuz starb. Er sagte seinen Jüngern, dass sie Ihm das nachmachen sollten, wenn Er im Himmel verherrlicht wäre. Er meinte damit aber nicht das äußerliche Waschen der Füße, sondern einen ... Video ansehen
Ich brauche keine Seelsorge! Manuel Seibel Man kann auch vor der Seelsorge und einem Seelsorger weglaufen. Aber hilft das wirklich weiter? Eine Begebenheit bzw. Verhaltensweise von Petrus nehmen wir zum Ausgangspunkt, über dieses wichtige „Flucht-Thema“ nachzudenken. Video ansehen
Vom perfekten Seelsorger lernen Manuel Seibel Seelsorge unter Christen ist total wichtig geworden. Wer wollte diesen Dienst nicht gut, ja zunehmend besser ausführen? Die Frage lautet: Wie geht das? Am besten lernen wir von dem, der diese Arbeit perfekt getan hat: von Jesus Christus. Er ist der ... Video ansehen