04.12.2015Gute Botschaft

Gottes Wort und Birnen (FMN, Die gute Saat)

In einem Tal Norditaliens kam ein Wanderprediger an einem gepflegten Obstgarten vorbei. Es ergab sich eine Unterhaltung mit dem Eigentümer über die natürlichen und die geistlichen Bedürfnisse des Menschen. Am Ende bot er ihm eine Bibel an und bat ihn, darin zu lesen.

 

„Sie behaupten, dass dieses Buch das Wort Gottes ist“, meinte der Bauer. „Aber welchen Beweis gibt es dafür?“

 

Der Evangelist ging nicht direkt auf die Frage ein, sondern wandte sich dem Obstgarten zu. Er wies auf die schönen, zum Teil schon reifen Früchte. – „Diese Birnen sehen prächtig aus, ich frage mich nur, ob sie auch wirklich von guter Qualität sind.“

 

„Wie bitte?“, reagierte der Bauer ein wenig gekränkt. „Sie haben die Birnen ja nicht einmal probiert! Nehmen Sie doch ein oder zwei und probieren Sie!“

 

Der Prediger kostete, und dann lobte er: „Ja, Ihre Birnen sind ausgezeichnet. Aber sehen Sie, Sie blicken genauso zweifelnd auf mein Buch, wie ich auf Ihre Birnen geschaut habe. Lesen Sie die Bibel, dann werden Sie erkennen, dass sie tatsächlich das gute Wort Gottes ist.“

 

Viele haben ein fertiges Urteil über die Bibel, obwohl sie nur Teile davon überflogen haben oder sich damit begnügen, Bücher über die Bibel zu lesen. Doch wer sich die Zeit nimmt, Gottes Wort selbst zu „kosten“ und darüber nachzudenken, steht vor wertvollen Entdeckungen:

 

  • Durch die Bibel können wir Gott und seinen Sohn Jesus Christus erkennen.

 

  • Gott selbst redet durch sein Wort zu uns.

 

  • Er spricht unser Gewissen an.

 

  • Er deckt die tiefen Bedürfnisse unseres Herzens auf und bietet uns sein Heil an.
Folge mir nach - Heft 12/2015