24.11.2011Persönlicher Glaube

Jugendliche schauen nur mit einem Auge hin

Je jünger Fernsehnutzer sind, desto höher ist die parallele Nutzung von Medien. Das offenbarte jetzt eine Studie eines Fernsehsenders. Auf dem Handy die Facebook-Nachrichten checken, dabei gleichzeitig ein witziges Video über den Laptop ansehen und im abendlichen Fernsehprogramm zappen- So oder so ähnlich sieht es bei immer mehr Jugendlichen aus. Das ergab eine Studie bei 14- bis 29-Jährige.

Das Web-TV wird inzwischen genauso genutzt wie normales Fernsehen. 26 Prozent der befragten Personen nutzt parallel zum Fernseher noch andere Medien. In der Primetime surfen 60 Prozent parallel im Internet, 16 Prozent schauen sogar noch Filme/DVDs nebenbei, 14 Prozent nutzen das Web-TV und 10 Prozent lesen zusätzlich Bücher. Die parallele Mediennutzung steigt mit abnehmendem Alter an. Bei den 14- bis 19-Jährigen sind es 33 Prozent, bei den 20- bis 24-Jährigen 30 Prozent und bei den 25- bis 29-Jährigen noch 18 Prozent.

Was sagt uns das- Dass junge Leute immer weniger Aufmerksamkeit einem einzelnen Medium schenken. Fast immer ist zumindest das Handy auch noch mit dabei. Klingelt es – z.B. wegen einer SMS – hat dieses Medium Vorrang. Und die Aufmerksamkeit ist einer Zeitschrift wie „Folge mir nach“ entzogen worden. Alles wird seichter, darf nicht mehr so kompliziert sein, usw.

Sollten wir selbst uns auf einen solchen Trend einlassen- Die Bibel nur noch neben Handy und Emails und sozialen Netzwerk-Meldungen lesen- Wenn wir das tun, wird unser Glaubensleben entsprechend aussehen – dessen können wir uns sicher sein. Zeit für ein intensives Bibelstudium oder das Nachdenken über einen Punkt in der Bibel bleibt auf der Strecke. Man denkt nur noch eine Sekunde nach, was der Wille des Herrn für einen bestimmten Punkt ist, schon klingelt das Handy wieder ... Soll so Deine Zukunft aussehen-