Einfluss auf andere: Simon Petrus

Lesezeit: 2 Min.

Nach dem tragischen Fallen von Petrus durch die Verleugnung des Herrn Jesus wurde Petrus sicher vom Gefühl tiefen Versagens erdrückt. War das ein Grund dafür, dass er zu einigen seiner Gefährten sagte: „Ich gehe fischen!"? Vielleicht kam er zu dem Schluss, dass er nun ein Ausgestoßener war, der dem Meister, dem er gefolgt war, nichts mehr nützte, und dass er nun besser zu seinem früheren Beruf zurückkehren sollte, aus dem ihn der Herr in die Nachfolge gerufen hatte.

So beschloss er, in seinem alten Beruf tätig zu werden. Aber er ging nicht allein. Sechs andere Jünger, die von seiner Entscheidung beeinflusst wurden, beschlossen, mit ihm zu gehen. Zweifellos hatten die Führungsqualitäten von Petrus schon früher einen starken Einfluss auf seine Gefährten ausgeübt. Dabei ist allerdings zu beachten, dass er nicht sagte: „Lasst uns fischen gehen!" Seine Entscheidung war seine eigene und für ihn selbst. Doch seine Entschlossenheit, zum Fischen zurückzukehren, war ansteckend und hatte eine größere Wirkung als nur auf Petrus allein.

Hätte der Herr Jesus nicht eingegriffen und in Gnade wiederhergestellt, wäre die apostolische Gruppe auf ein Drittel ihrer Stärke geschrumpft. Judas war bereits an seinen eigenen Ort gegangen und Petrus war wieder zum Fischfang zurückgekehrt. Sechs andere hatte er dabei mit sich gezogen, darunter sogar Johannes. Wie schwerwiegend wäre diese Rückkehr und Abkehr gewesen, wenn der Herr ihnen nicht in rettender Gnade nachgegangen wäre!

Diejenigen, die in irgendeiner Weise im Vordergrund oder Blickfeld stehen, sollten umso mehr darauf achten, vorsichtig sein, wie sie wandeln, da sie so leicht andere beeinflussen können, die auf sie als Leiter schauen. Es wird uns geraten: „‚Macht gerade Bahn für eure Füße‘, damit nicht das Lahme vom Weg abkomme, sondern vielmehr geheilt werde" (Heb 12,13).

Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Lasst euch von niemand verführen ... Michael Hardt Ein Krieg, eine Pandemie, eine Kastastophe, und schon geht es los: "Seht ihr, die Drangsal hat begonnen ...". Genauso war es auch bei den Thessalonichern. Sie wurden verfolgt. Schon wurden Stimmen laut, die sagten: "Seht ihr, der Gerichtstag ist ... Video ansehen
Simon Petrus – Der Herr blickt Petrus an Christian Achenbach „Und der Herr wandte sich um und blickte Petrus an; und Petrus erinnerte sich an das Wort des Herrn, wie er zu ihm gesagt hatte: Ehe der Hahn heute kräht, wirst du mich dreimal verleugnen. Und er ging hinaus und weinte bitterlich.“ (Lukas ... Artikel lesen
Es tut weh! Leiden in 1. Petrus Manuel Seibel Ein wichtiges Thema des ersten Petrusbriefs sind Leiden. Der Herr Jesus hat gelitten, nicht nur für uns, sondern auch als ein Beispiel. Wenn wir Ihm nachfolgen wollen, müssen wir bereit sein, Ablehnung vonseiten der Menschen zu akzeptieren. Gott ... Video ansehen
Verantwortlichkeiten nicht auf den Kopf stellen - auch im christlichen Bereich Manuel Seibel In den Medien weht ein rauer Wind. Jetzt war zu lesen, dass eine leitende Zeitungsjournalistin einen Suizid-Versuch unternommen hat. Sie sah sich in der Öffentlichkeit mit schwer wiegenden Plagiatsvorwürfen konfrontiert. Interessanterweise wurde ... Podcast anhören
Irgendwie leben? Das echte Leben von Christen in 1. Petrus Manuel Seibel Ein Christ lebt nicht irgendwie, sondern zur Ehre Gottes. Deshalb ist der Lebenswandel ein wichtiges Thema im ersten Petrusbrief. Der Apostel zeigt uns die Art eines Lebens, das Gott ehrt, auch die richtigen Ziele – einfach, wie unser Leben ... Video ansehen
Jürgen Klopp: Gehen, bevor es zu spät ist - Lehren für uns als Diener es Herrn Manuel Seibel Jürgen Klopp ist als Trainer von Bundesliga-Vereinen usw. bislang noch nicht entlassen worden. Er möchte lieber gehen, als gegangen zu werden. Wie sieht es mit uns als Dienern des Herrn aus? Wir alle sind Diener des Herrn (1. Pet 4,10). Und doch ... Podcast anhören