1. Korinther 1,23


Transkript der Audiodatei

Hinweis: Der folgende Text ist ein computer-generiertes Transkript der Audiodatei. Vereinzelt kann die Spracherkennung fehlerhaft sein.
(00:00:00) Gottes Gnade mit 1. Korinther 1 Vers 23. Da lesen wir, wir predigen Christus als gekreuzigt, den Juden ein Anstoß und den Nationen eine Torheit. Der Apostel hatte den Korinthern gesagt, das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit, uns aber, die wir errettet werden, ist es Gottes Kraft. 1. Korinther 1 Vers 18. Dieses Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit. Sie sagen, das ist doch ein Unfug, das ist doch Unsinn, dass man an jemanden glauben soll, der gekreuzigt worden ist, der am Kreuz von Golgatha gestorben ist. Was ist das denn für eine Lehre? Da kann man sich ja nur drüber lustig machen. Aber das ist genau die Lehre, die wir weitergeben. Wir predigen Christus, wir predigen den Herrn Jesus als jemand, der gekreuzigt worden ist, weil das Kreuz, natürlich nicht das äußerliche Kreuz, auch nicht die äußeren Leiden des Herrn Jesus, sondern das, was das Kreuz letztlich bedeutet, dass Jesus Christus in das Gericht Gottes gegangen ist, dass er dort am Kreuz von Golgatha unsere Sünden auf sich geladen (00:01:03) hat, dass er bereit war für unsere Schuld zu sterben. Das ist Errettung, das und das allein. Das ist natürlich in den Augen dieser Welt jemand, der in äußerster Schwachheit, das ist man, am Kreuz gestorben ist. Was soll das für ein Segen sein? Ja, für die Juden ist das Anstoß, weil das genau derjenige war, Jesus, den sie an das Kreuz gebracht haben, den sie verworfen haben, den sie den Nationen, dem Pilatus übergeben, überliefert haben. Da wehren sie sich mit allem, was sie haben dagegen. Das ist ihnen Anstoß. Sie wollen nicht, dass Jesus ihr Retter ist. Das ist doch der, der aus ihrer Sicht eben sich angemastert, Sohn Gottes zu sein. Und sie haben nicht erkennen wollen, dass er wirklich der Sohn Gottes ist. Für sie ist das der Anstoß. Aber es ist die einzige Möglichkeit, gerettet zu werden. Wenn du ein Jude bist, es gibt nur Rettung an Jesus Christus, in keinem anderen. Du kannst dich auch selbst nicht verbessern. Du kannst dich nicht selber besser machen. Du bist ein verlorener Sünder. Du bist ein schuldiger Sünder. Du brauchst jemanden, der an deiner Stelle das Werk Gottes erfüllt hat, der in den Riss getreten ist (00:02:06) zwischen dir und Gott, der an deiner Stelle das Gericht übernommen hat. Sonst gehst du verloren. Und da gibt es nur den einen, Jesus. Er ist der Einzigvollkommene. Und den Nationen ist es eine Torheit. Was? Ich soll gerettet werden durch einen, der da an einem schmachvollen Kreuz hängt? Undenkbar. Doch, es ist das Einzigdenkbare. Es ist das Einzige, was die Rettung bringt. Wir predigen Christus als gekreuzigt. Den Juden ein Anstoß, den Nationen eine Torheit. Und für uns zum ewigen Segen.
Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Tiere der Bibel - Der Storch Stefan Drüeke Kennst du deine Zeiten? Der Storch kennt sie. Gott hat den Weiß- und den Schwarzstorch so genial ausgestattet, dass sie die Thermik nutzen können, um im Gleitflug nach Afrika zu ziehen. Sie wissen genau, wann sie losfliegen müssen. Hiob spricht ... Video ansehen
Satan - gefährlich, harmlos, oder besiegt? Michael Hardt Wie kann es sein, dass Satan laut Bibel ein besiegter Feind ist? Er ist doch mächtig und höchst aktiv! Jeden Tag lesen wir Schlagzeilen von Krieg, Folterung, Missbrauch, Mord, Vergewaltigung und vieler Dinge mehr. Die Antwort ist: Beides ist wahr. ... Video ansehen
Die Versammlung Gottes (4) - Kennzeichen 1 Manuel Seibel Bislang haben wir gesehen, dass die Versammlung deshalb so wichtig ist für Gott, weil Jesus Christus sein Leben für sie hingegeben hat - nämlich in den Tod. Durch seinen Tod sind wir nicht nur persönlich Kinder Gottes und Jünger Jesu, sondern ... Artikel lesen
Die Einmaligkeit des Fingerabdrucks Manuel Seibel Vieles ist einmalig. Vor allem denken wir bei diesem "Begriff" an unseren Herrn und Retter! Aber schon kleine Einzelheiten sind so einmalig, dass sie uns aufhorchen lassen und den Schöpfer groß machen. Dazu gehört auch der Fingerabdruck, wie man ... Podcast anhören
Was der Heilige Geist mit uns macht ... Michael Hardt Der Heilige Geist war schon vor der neuen Geburt in unserem Leben aktiv. Er hat unser Gewissen angesprochen und dafür geworben, dass wir Jesus Christus annehmen. Dann hat Er die Wiedergeburt (oder neue Geburt) bewirkt. Außerdem wohnt Er in jedem ... Video ansehen
Der Richterstuhl des Christus (FMN) Karl-Heinz Weber „Denn wir müssen alle vor dem Richterstuhl des Christus offenbar werden, auf dass ein jeder empfange, was er in dem Leibe getan, nach dem er gehandelt hat, es sei Gutes oder Böses“ (2. Kor 5,10). Mit dieser Aussage macht der Apostel Paulus ... Artikel lesen