1. Korinther 3,11


Transkript der Audiodatei

Hinweis: Der folgende Text ist ein computer-generiertes Transkript der Audiodatei. Vereinzelt kann die Spracherkennung fehlerhaft sein.
(00:00:00) Herzlich Willkommen mit 1. Korinther 3 Vers 11. Da schreibt der Apostel Paulus den Gläubigen in Korinth, einen anderen Grund kann niemand legen außer dem, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus. In Korinth gab es vieles, was falsch lief, man kann sagen chaotische, traurige, furchtbare Zustände. Da gab es solche, die sich hinter Gruppenführern stellten, nicht dass diejenigen, die sie als Gruppenführer ausgewählt hatten, das gut fanden, weder Paulus, noch Apollos, noch Petrus waren solche, die irgendwie Anführer einer Gruppe werden wollten. Aber die Gläubigen haben sie dazu gemacht, sie haben aus denen, die Instrumente in der Hand Gottes waren, Gruppenführer gemacht. Und Paulus muss ihnen darstellen, was sind wir denn? Derjenige, der wirkt, das ist doch Gott. Wir sind nur solche, die mitarbeiten an diesem Werk, das er uns übertragen hat. Wir sind Gottes Mitarbeiter. Und dann zeigt er, dass sein Dienst war, die Grundlage gelegt zu haben im Blick auf den Glauben, im Blick auf das Glaubensleben, im Blick auf die Versammlung Gottes. Und was war der Grund? Das war nichts, (00:01:05) was er sich selbst überlegt hatte. Das war nichts, was aus ihm kam, was von ihm kam und schon gar nicht, was er selbst war. Nein, der Grund, auf dem wir stehen, der Grund, auf dem wir bauen, der Grund, der die Basis ist, dass wir einen Dienst tun in der Versammlung Gottes und für Ungläubige, das ist eine Person, das ist Jesus Christus. Einen anderen Grund kann niemand legen, außer dem, der gelegt ist. Welcher ist Jesus Christus? Ja, auf ihn kommen wir zurück. Es geht nicht um mich, es geht nicht um ihn, es geht nicht um sie, es geht um Christus. Ist uns das bewusst? Wie leicht wollen wir uns erhöhen? Natürlich werden wir alle sagen, nein, nein, es geht nicht um uns. Aber man kann ja erkennen, ob jemand sich selbst inszeniert, ob jemand selbst groß werden möchte oder ob er Christus groß macht. Und er ist die Grundlage. Er hat doch das Werk auf Golgatha vollbracht. Ihm verdanken wir doch alles. Nur weil er gestorben ist, nur weil er uns erworben hat, nur weil er die Versammlung Gottes durch sein Werk hat bilden lassen, durch den Heiligen Geist, nur (00:02:02) dadurch gibt es überhaupt Hoffnung, haben wir überhaupt eine Zukunft, gibt es überhaupt Segen, stehen wir auf der Gnade. Es ist wirklich so, man kann nur zurückkommen auf Christus. Das ist der Grund, das ist die Grundlage, das ist das Fundament des Hauses Gottes, das ist das Fundament eines persönlichen Glaubens. Einen anderen Grund kann es nicht geben. Lasst uns nicht uns selbst groß machen oder andere groß machen. Lasst uns auf Christus sehen. Einen anderen Grund kann niemand legen außer dem, der gelegt ist. Welcher ist Jesus Christus?
Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Tiere der Bibel - Der Storch Stefan Drüeke Kennst du deine Zeiten? Der Storch kennt sie. Gott hat den Weiß- und den Schwarzstorch so genial ausgestattet, dass sie die Thermik nutzen können, um im Gleitflug nach Afrika zu ziehen. Sie wissen genau, wann sie losfliegen müssen. Hiob spricht ... Video ansehen
Satan - gefährlich, harmlos, oder besiegt? Michael Hardt Wie kann es sein, dass Satan laut Bibel ein besiegter Feind ist? Er ist doch mächtig und höchst aktiv! Jeden Tag lesen wir Schlagzeilen von Krieg, Folterung, Missbrauch, Mord, Vergewaltigung und vieler Dinge mehr. Die Antwort ist: Beides ist wahr. ... Video ansehen
Sind wir Mitarbeiter im Werk des Herrn? Daniel Melui „Denn wir sind Gottes Mitarbeiter; Gottes Ackerfeld, Gottes Bau seid ihr.“ (1. Kor 3,9) „Markus, Aristarchus, Demas, Lukas, meine Mitarbeiter.“ (Phlm 24) Artikel lesen
Joseph Ratzinger - vor dem endgütligen Richter stehen Manuel Seibel Als Folge des Missbrauchsskandals und nach dem juristischen Gutachten hat sich Joseph Ratzinger - Benedikt XVI. - mit einem Brief an die Öffentlichkeit gewandt. Darin gibt er bemerkenswerte Einblicke in seine Gedanken- und Empfindungswelt. Podcast anhören
Die Versammlung Gottes (55) - Gibt es die biblische Gemeinde heute noch? Einige konkrete Punkte Manuel Seibel Wenn es die Versammlung (Gemeinde) Gottes heute noch gibt, dann stellt sich die Frage, wie man sie konkret sehen kann? Was "muss" man tun, um "als Gemeinde" zusammenzukommen? Woran und wie kann man das prüfen, wenn man ein Zusammenkommen nach der ... Podcast anhören
Lobt den Schöpfer (Ps 104) Michael Hopp Gott, unser Schöpfer, ist groß! Es lohnt sich, seine Schöpfungstaten anzuschauen. Vor allem ist es angemessen, unseren Schöpfer-Gott, den Herrn Jesus, anzubeten! Das macht der Psalmist in Psalm 104 Artikel lesen