Irren, gedemütigt werden, halten (Die gute Saat, FMN)

Lesezeit: 2 Min.

Ein Vers, drei Teilsätze: drei Zeitabschnitte in meinem Leben.

„Ich irrte." - Das war die erste Zeit: Es gab diese Phase in meinem Leben, da war ich überzeugt und sicher, ich genoss mein Leben - und lag, im Nachhinein betrachtet, völlig falsch! Mit bestem Wissen, mit Energie und Begeisterung dabei - und es stellte sich heraus: Ich war im Irrtum! Mit Volldampf in eine Richtung unterwegs - leider in die falsche! Die Bibel beschreibt es so: „Da ist kein Gerechter, auch nicht einer; da ist keiner, der verständig ist; da ist keiner, der Gott sucht" (Römer 3,10.11). In diesem Zeitabschnitt lebt jeder Mensch von Geburt an.

„Ich wurde gedemütigt." - Das war Zeitabschnitt Nummer zwei: Gott griff ein und legte meinen Irrtum offen, Er zeigte mir die Zielverfehlung und Leere meines Lebens. Ich begriff, wer Er war: der heilige Gott - und wer ich war: ein Sünder. Ich hatte unrecht - Er hatte recht. Ich war verloren - Er hatte das Rettungsmittel. Ich sah ein und erkannte es an, dass ich Ihn brauchte. Ich wurde gedemütigt, wurde vor Ihm ganz klein! Das tat weh, aber ich bin Ihm dankbar dafür. Denn jetzt sehe ich klar, jetzt weiß ich, dass ich gerettet bin, jetzt kenne ich Ihn als meinen Herrn und Heiland.

„Jetzt aber halte ich dein Wort." - Das ist der dritte Zeitabschnitt: Nun frage ich nach Gottes Willen, nach seinen Absichten für mein Leben. Ich will nicht mehr selbst mein Leben gestalten, sondern meinem Herrn gehorchen. Im Gebet rede ich mit Ihm, und durch sein Wort redet Er mit mir. Und wo ich versage und falle - da hilft Er mir, korrigiert mich, richtet mich wieder auf, bringt mich wieder in die Spur, ermutigt mich.

Folge mir nach – Heft 10/2020

Der Kalender: Die gute Saat
Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Die erste Unehrlichkeit (FMN, Die gute Saat) Die gute Saat "Wer seine Übertretungen verbirgt, wird kein Gelingen haben; wer sie aber bekennt und lässt, wird Barmherzigkeit erlangen." (Spr 28,13). Folge mir nach - Heft 11/2015 Artikel lesen
Was man hört – und was nicht (FMN, Die gute Saat) Die gute Saat "Wer Ohren hat, zu hören, der höre! ... Nehmt zu Ohren und hört meine Stimme, horcht auf und hört meine Rede!" (Matthäus 11,15; Jesaja 28,23) Artikel lesen
Verkehrt eingecheckt (Die gute Saat; FMN) Die gute Saat "Das Leben und den Tod habe ich euch vorgelegt, den Segen und den Fluch! So wähle das Leben, damit du lebest" (5. Mo 30,19). Artikel lesen
Eine vornehme Abstammung (FMN; die gute Saat) Die gute Saat „Denn es ist kein Unterschied, denn alle haben gesündigt und erreichen nicht die Herrlichkeit Gottes. Gott aber erweist seine Liebe zu uns darin, dass Christus, da wir noch Sünder waren, für uns gestorben ist“ (Römer 3,22.23; 5,8) Artikel lesen
General Bravo (FMN, Die gute Saat) Die gute Saat "Einst waren auch wir …, verhasst und einander hassend. Als aber die Güte und die Menschenliebe unseres Heiland-Gottes erschien, errettete er uns" (Tit 3,3-5). Folge mir nach - Heft 9/2015 Artikel lesen
Kein Plan ohne einen Planer (Die gute Saat, FMN) Die gute Saat "Im Anfang schuf Gott die Himmel und die Erde" (1. Mose 1,1). Artikel lesen