Lesezeit: 2 Min.

Der Herr weist seine Jünger darauf hin, dass die Volksmenge schon drei Tage bei Ihm weilt und nichts zu essen hat. Nun aber will Er sich ihrer annehmen und sie mit Brot sättigen. Die Zahl Drei ist in der Bibel im Allgemeinen ein Symbol für die Offenbarung oder Bestätigung des wahren Charakters einer Person, einer Sache oder eines Vorgangs. Das sehen wir zum Beispiel an der Tatsache, dass es drei Personen der Gottheit gibt oder dass der Herr Jesus drei Tage im Grab war.

Da gerade der Tod Jesu und seine Auferstehung mit der vollen Offenbarung des Wesens Gottes verbunden sind – Er ist Licht und Liebe –, werden diese beiden Glaubensfundamente verschiedentlich mit der Zahl Drei verbunden. Man denke zum Beispiel an die drei Stunden der Finsternis. Am dritten Tag ist Er auferstanden, und so können wir hier folgende Anwendung machen: Erst auf der Grundlage seines vollbrachten Werkes am Kreuz, das Christus durch seine Auferstehung siegreich vollendet hat, kann Er den Menschen neues Leben und dauerhaften Segen schenken.

Diese drei Tage erinnern uns auch an eine Weissagung Hoseas: „‚Kommt und lasst uns zu dem Herrn umkehren; denn er hat zerrissen und wird uns heilen, er hat geschlagen und wird uns verbinden. Er wird uns nach zwei Tagen wieder beleben, am dritten Tag uns aufrichten; und so werden wir vor seinem Angesicht leben … Sein Hervortreten ist sicher wie die Morgendämmerung; und er wird für uns kommen wie der Regen, wie der Spätregen die Erde benetz‘“ (Hos 6,1-3). In einer solchen Weise kam der Herr damals zu seinem Volk. So wird Er erneut kommen, nicht nur für sein Volk, von dem Hosea spricht, sondern auch für die ganze Erde. Sein Segen wird die Erde benetzen und zu Frieden und Glück führen.

Bedenken wir auch, dass der Herr die einzelnen Tage exakt gezählt hat. Er hatte vierzig Tage lang gefastet und wusste wirklich, was Hunger für einen Menschen bedeutete. Niemals schickt Er einen Menschen hungrig fort, der sich bei Ihm aufhält.

Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Licht & Finsternis - Geburt & Tod Christi Michael Hopp Es ist auffallend, dass in Verbindung mit der Geburt Jesu und seinem Tod besondere Gegensätze vorgestellt werden. Es lohnt sich, darauf das Augenmerk zu richten. Artikel lesen
Wie kann eine Sonnenfinsternis drei Stunden dauern? Stefan Drüeke War die Sonnenfinsternis während der Kreuzigung ein reales Ereignis? Lässt sie sich naturwissenschaftlich erklären? Das Video taucht ein in die faszinierende Welt der Sonnenfinsternis, erklärt, wie dieses beeindruckende Naturschauspiel entsteht ... Video ansehen
Drei Begegnungen Abrahams mit Gott (1. Mo 18) Michael Hopp Gläubige haben eine wertvolle und herzliche Beziehung mit Gott. Schon das Leben Abrahams zeigt das. Obwohl er viel weniger von Gott kannte, nicht auf das Erlösungswerk Jesu zurückblicken konnte, lernen wir manches darüber, wie ein Erlöster mit ... Artikel lesen
Lehre der 6-Tage-Schöpfung verzerrt Glauben? Manuel Seibel Der Leiter der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW) schreibt, dass sich Christen nicht gegen die Evolutionstheorie wenden sollten. Ihre Datenbasis sei viel zu detailreich, als dass man sie verneinen könnte. Stimmt das? Artikel lesen
Vier Wunder in drei Versen Michael Hopp Es ist sein zweites Gebet im Epheser-Brief. Darin äußert Paulus sieben Bitten. Diese Bitten berühren die Unendlichkeit. Wir stehen auf heiligem Boden. Dennoch dürfen wir ein wenig an der Oberfläche kratzen und in drei Versen vier herrliche ... Artikel lesen
Christus - der Abschluss des Ratschlusses Gottes (1. Mo 1,31) Manuel Seibel Wenn Gott auf Christus sieht, ist sein Herz vollkommen zufriedengestellt. Das wird vorbildlich bereits in 1. Mose 1 verdeutlicht. Podcast anhören