11.10.2006Persönlicher Glaube

Hunger?

Viel eher haben wir "Probleme" damit, richtig mit dem Überfluss umzugehen, denn Gott uns in seiner Gnade schenkt. Einige Male warnt uns die Schrift von Schwelgereien und Trinkgelagen. Wir dürfen genießen, aber übertreiben wir vielleicht manchmal ein bisschen?

Die Sorge um unseren Körper

Deinen Körper weisst du sehr wohl zu versorgen, zu verwöhnen und zu pflegen. Nicht nur durch Speise, sondern auch und in vielen Fällen noch viel mehr durch Körperpflege und sportliche Übung. Dein Körper ist dir von Gott geschenkt und du sollst ihn pflegen, keine Frage. Aber übertreibst du auch in diesem Bereich manchmal? Dem Streben nach der Idealfigur und dem "jung bleiben" im Alter räumen wir oft höhere Priorität ein, als der Pflege unseres inneren Menschen.

Mit dem inneren Menschen meine ich das neue Leben, dass Gott uns geschenkt hat. Jeder möge sich fragen, ob er noch nach den gottgemäßen Prioritäten lebt: "Trachtet aber zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, und dies alles wird euch hinzugefügt werden." (Mt 6,33) Das ist die richtige Reihenfolge, die göttliche Reihenfolge, an die du dich halten solltest. Bedenke, dass dein Körper nur für dieses Leben auf der Erde ist. Das, was du jedoch für das neue Leben und in der Kraft des neuen Lebens tun, dass hat ewigen Wert.

Nahrung für den neuen Menschen

Aber bist du "gekräftigt mit aller Kraft nach der Macht seiner Herrlichkeit", "um würdig des Herrn zu wandeln zu allem Wohlgefallen, in jedem guten Werke fruchtbringend, und wachsend durch die Erkenntnis Gottes"? (Kol 1, 10.11) Die Kraft für ein Wandeln gemäß des neuen Lebens in dir will Gott dir nach der Macht seiner Herrlichkeit geben. Aber wie tut er das?

Gott will dich kräftigen durch sein Wort! Darin ist Nahrung im Überfluss für deinen inneren Menschen.

Spürst Du den Hunger nach Gottes Nahrung?

Hoffentlich merkst du noch, dass dein innerer Mensch Hunger hat nach dieser Nahrung. Der Herr bewahre dich und mich davor, dass das neue Leben in uns verkümmert, während wir unseren Körper pflegen und stählen.

Dein Körper erfreut sich bester Gesundheit, das neue Leben in dir verhungert hingegen in dir und schreit nach der guten Nahrung des Wortes Gottes? Der Herr möge dir und mir helfen, die Prioritäten richtig zu setzen, seine Prioritäten zu erkennen und unser Leben danach einzurichten.