2. Thessalonicher 3,5


Transkript der Audiodatei

Hinweis: Der folgende Text ist ein computer-generiertes Transkript der Audiodatei. Vereinzelt kann die Spracherkennung fehlerhaft sein.
(00:00:00) Einen gesegneten ersten Tag der Woche mit 2. Thessalonicher 3 Vers 5 Der Herr richte eure Herzen zu der Liebe Gottes und zu dem Ausharren des Christus. Der Apostel Paulus hatte sein Vertrauen gegenüber den Thessalonichern ausgedrückt. Er war sich bewusst, dass das, was er ihnen gebieten würde und was er gebot, dass sie das auch tun würden. Und dann richtet er den Blick weg von sich, weg von den Ermahnungen auf den Herrn Jesus. Warum sind wir bereit, dem Herrn gehorsam zu sein? Warum sind wir bereit, das Wort Gottes zu erfüllen? Weil die Liebe Gottes und die Person des Herrn Jesus hier in ihrem Ausharren unsere Herzen erwärmt. Das ist doch so, oder? Wenn wir an diesem ersten Tag der Woche zusammenkommen zum Gedächtnis des Herrn, dann wollen wir doch nicht einfach nur gewohnheitsmäßig, standardmäßig Worte der Anbetung finden, Worte des Dankes finden, sondern dann tun wir das doch, weil unsere Herzen erfüllt sind von der Person des Herrn Jesus, weil er unsere Herzen erwärmt, weil er derjenige (00:01:03) ist, der uns wirklich alles ist, der uns alles bedeutet. Oder ist das nicht so? Der Herr richtet eure Herzen zu der Liebe Gottes. Der Ausgangspunkt von allem ist die Liebe Gottes. Die Liebe Gottes, das ist die Liebe des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Das ist die Liebe, die in dem Herzen Gottes war, da gab es noch nichts, da gab es noch keinen Menschen, da gab es noch keine Schöpfung, aber da wusste er, was er tun würde. Und diese Liebe Gottes war die allgenugsame Liebe inmitten der Gottheit. Und diese Liebe Gottes ist dann deutlich geworden, als er den Herrn Jesus gesandt hat auf diese Erde, als er ihn gebracht hat inmitten einer Menschheit, von der Gott wusste, dass sie Christus ablehnen würde, dass sie ihn an das Kreuz bringen würde. Was für eine Liebe Gottes. Eine Liebe Gottes, die sich uns den Sündern zugeneigt hat, um uns aus dem Zustand des Verlorenseins, des geistlichen Todseins in das Leben zu rufen. Ist das nicht wert, auf die Liebe Gottes zu sehen, sich erwärmen zu lassen davon? Und die Liebe Gottes führt uns immer zu Christus. (00:02:02) Hier geht es um das Ausharren des Christus. Das Ausharren, der wartet. Er freut sich darauf, uns zu sich zu holen. Er wartet auch darauf, hier auf dieser Erde zu regieren und als Herrscher dann alles in die Hände zu bekommen. Auf Christus wollen wir sehen und wenn er unsere Herzen erwärmt, wenn wir ihn sehen, wie er jetzt in der Herrlichkeit ist, wenn wir ihn sehen, wie er auf dieser Erde gelebt hat, in Hingabe für Gott, dann kann doch nur die Antwort sein, dass wir ihn anbeten in Geist und Wahrheit, den Vater und auch den Herrn Jesus, auch ihm die Anbetung unserer Herzen bringen. Das wollen wir heute tun. Du nicht? Willst du nicht auch kommen und dahin gehen, wo die Gläubigen im Namen des Herrn zusammenkommen, um zum Gedächtnis des Herrn ihn zu loben?
Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Der Film „Die Passion Christi“ – ein Briefwechsel zum Artikel im FMN-Heft 3/2004 Manuel Seibel Vor kurzem fand im Rahmen der Arbeit für „Folge mir nach“ ein Briefwechsel zum Film „Die Passion Christi“ bzw. zu unserem kritischen Artikel über den Besuch dieses Films statt. Wir geben diesen Briefwechsel an dieser Stelle wieder. Artikel lesen
Folge mir nach – Heft 4/2024 Das neue Heft von „Folge mir nach“ ist fertig. Dazu haben wir über den beigefügten Link ein paar Artikel online freigeschaltet. Auf www.folgemirnach.de kann ein Probeheft bestellt oder die Zeitschrift abonniert werden. Viel Freude beim Lesen ... Artikel lesen
Bibelausstellung Polen (2015) Józef Grabowski "Wie süß sind meinem Gaumen deine Worte." (Ps 119,103) "Der Himmel und die Erde werden vergehen, meine Worte aber sollen nicht vergehen." (Mt 24,35) Artikel lesen
Lasst euch von niemand verführen ... Michael Hardt Ein Krieg, eine Pandemie, eine Kastastophe, und schon geht es los: "Seht ihr, die Drangsal hat begonnen ...". Genauso war es auch bei den Thessalonichern. Sie wurden verfolgt. Schon wurden Stimmen laut, die sagten: "Seht ihr, der Gerichtstag ist ... Video ansehen
Folge mir nach – Heft 2/2023 Das neue Heft von „Folge mir nach“ ist fertig. Dazu haben wir über den beigefügten Link ein paar Artikel online freigeschaltet. Auf www.folgemirnach.de kann ein Probeheft bestellt oder die Zeitschrift abonniert werden. Viel Freude beim Lesen ... Artikel lesen
Noch eine Chance ... (Folge mir nach - Heft 7/2005) Jeder denkt, er habe noch eine Chance im Leben. Und manchmal gibt Gott uns eine zweite Chance. Wie diesem jungen Menschen. Ob er sie genutzt hat? Ob wir sie nutzen? (Folge mir nach - Heft 7/2005) Artikel lesen