Kennst Du den Gebetsreflex? – Eine Andacht

Lesezeit: 2 Min.

Wikipedia definiert einen Reflex wie folgt: „Reflexe sind unwillkürlich und automatisch ablaufende Reaktionen des Körpers, die über Nervenzellen koordiniert werden und dem Schutz des Körpers dienen. Prinzipiell ist zwischen zwei Arten von Reflexen zu unterscheiden: angeborene Reflexe und erworbene Reflexe.“ Kennst du eigentlich den Gebetsreflex?

Beim Nachdenken über Mose, der das Volk Gottes aus Ägypten herausgeführt hatte, ist mir etwas besonders Nachahmenswertes aufgefallen. Gerade aus Ägypten heraus und durch das Rote Meer gezogen, ist das Volk in der Wüste angekommen. Sie sind noch nicht lange unterwegs, da werden sie schon mit einem ersten großen Problem konfrontiert: Sie haben Durst und es ist weit und breit kein trinkbares Wasser zu sehen. Ohne Wasser werden sie sterben. Das Volk fängt an, mit Mose zu hadern, und beginnt zu murren. Mose bekommt die Vorwürfe, Anschuldigungen und den ganzen Unmut des Volkes zu spüren.

Wie reagiert Mose? Lässt er sich auf eine Diskussion ein? Hat er mächtige Argumente, um das Volk zu besänftigen? Keine Spur von allem.

Bei Mose funktioniert der Gebetsreflex. Anstatt mit in das Murren einzustimmen oder sich zu wehren, betet Mose. Er schreit alle Not vor Gott heraus. An wen sonst sollte er sich auch in der Wüste wenden? Und Gott antwortet: Er zeigt ihm ein Holz, das er in das Wasser von Mara werfen kann, damit dieses für das Volk genießbar wird.

Die Reaktion Moses ist das einzig Richtige und für uns absolut nachahmenswert. Immer wieder zeigt sich in Moses Leben, dass Gebet die erste Reaktion auf neue Umstände, schwierige Herausforderungen, Konfrontation mit Menschen usw. war (2. Mo 5,24; 6,12; 17,3.4a; 4. Mo 20,6 etc.).

Wie reagierst du, wenn du im Job Schwierigkeiten zu bewältigen hast? Was machst du als Mama im Umgang mit deinen Kids, wenn alles drunter und drüber zu gehen scheint? Wie reagieren wir als Eheleute auf Herausforderungen in der Ehe und Familie? Und was ist unsere erste Reaktion als Gemeinde, wenn Probleme aufkommen?

Kennen wir den Gebetsreflex aus Erfahrung? Du kannst dir diesen Reflex erwerben, indem du ganz bewusst und immer wieder ins Gebet gehst. Dann wird aus deiner Angewohnheit zu beten ein Gebetsreflex.

Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Der Kommende - eine Andacht Christian Achenbach „Denn noch eine ganz kleine Zeit, und ‚der Kommende wird kommen und nicht ausbleiben“ (Hebräer 10,37). Artikel lesen
Gott kennenlernen (FMN) Die gute Saat "Herr, sei mir gnädig! Heile meine Seele, denn ich habe gegen dich gesündigt" (Psalm 41,5). Folge mir nach (8/2013) Artikel lesen
Die Kennzeichen des wahren Dieners Michael Hopp Nichts ist schöner, als sich mit dem Herrn Jesus zu beschäftigen. Gerade vor einem ersten Tag der Woche, wenn wir an seinen Tod denken wollen, ist das von herausragendem Wert. Dieser Erhabene, der um unsertwillen arm geworden ist ... Artikel lesen
Der König der Zeitalter - eine Andacht Christian Achenbach „Dem König der Zeitalter aber, dem unvergänglichen, unsichtbaren, alleinigen Gott, sei Ehre und Herrlichkeit von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.“ (1.Tim 1,17) Artikel lesen
"Siehe" - Schau auf Jesus (1) - eine Andacht Christian Achenbach „Siehe, mein Knecht wird einsichtig handeln; er wird erhoben und erhöht werden und sehr hoch sein." (Jesaja 52,13) Artikel lesen
Voraussetzungen zur Jüngerschaft (1) – eine Andacht Christian Achenbach „Wenn jemand zu mir kommt und hasst nicht seinen Vater und seine Mutter und seine Frau und seine Kinder und seine Brüder und Schwestern, dazu aber auch sein eigenes Leben, so kann er nicht mein Jünger sein“ (Lukas 14,26). Artikel lesen