Können Sie das zum Geburtstag meines Vaters in den Himmel bringen?

Lesezeit: 2 Min.

Der Vater des kleinen Jase Copland ist vor vier Jahren gestorben. Aber an dessen Geburtstag möchte der Junge ihm einen Brief schreiben. Er schreibt der britischen Post: „Lieber Postbote, können Sie das zum Geburtstag meines Vaters in den Himmel bringen? Vielen Dank.“ So ist es auf einem grauen Briefumschlag zu sehen. Ein Mitarbeiter der Royal Mail antwortet dem Jungen: „Es ist keine einfache Aufgabe, Sternen und galaktischen Objekten auszuweichen, um sicherzugehen, dass deine Post auch wirklich ankommt.“ Er fügt hinzu, dass er wisse, wie wichtig der Brief für Jase sei. Er wolle ihm aber sagen, dass diese wichtige Post sicher im Himmel angekommen sei.

Uns rührt eine solche Geschichte. Sicherlich hat der Vater von dieser Post nichts mitbekommen. Aber ein anderer doch: der Herr Jesus Christus. Denn Er liebt gerade Kinder. Von Ihm lesen wir, dass Er sagte: „Lasst die Kinder zu mir kommen, wehrt ihnen nicht, denn solcher ist das Reich Gottes“ (Mk 10,14). Und dann lesen wir, dass Er die Kinder in seine Arme nahm und ihnen die Hände auflegte und sie segnete. So wird Er auch in Liebe diesem kleinen Jase begegnet sein, der ohne seinen Vater aufwachsen muss.

Für uns ist es tröstlich, dass wir wissen, dass unsere Post immer bei unserem Herrn und Retter ankommt. Es gibt kein einziges Gebet, das verloren wäre. Nein, Er hört sie alle und beantwortet sie auch alle. Wie groß ist es, dass der Himmel für uns eine Person ist, die Ohren für uns hat, ja die ein Herz für Kinder und Erwachsene hat. Als Erlöste wollen wir Ihm mehr vertrauen und Ihm auch mehr zutrauen.

Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Wahrhaftiges Heiligtum – Himmel Manuel Seibel In Hebräer 9,24 heißt es: „Denn Christus ist nicht eingegangen in das mit Händen gemachte Heiligtum, ein Gegenbild des wahrhaftigen, sondern in den Himmel selbst, um jetzt vor dem Angesicht Gottes für uns zu erscheinen.“ Was ist der ... Artikel lesen
Größe im Reich der Himmel Manuel Seibel "Wahrlich, ich sage euch, unter den von Frauen Geborenen ist kein Größerer aufgestanden als Johannes der Täufer; der Kleinste aber im Reich der Himmel ist größer als er" (Mt 11,11) - eine kurze Andacht. Artikel lesen
Aus dem Himmel ins Reich kommend Manuel Seibel "Und fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht zu töten vermögen; fürchtet aber vielmehr den, der sowohl Seele als Leib zu verderben vermag in der Hölle" (Mt 10,28) - eine kurze Andacht. Artikel lesen
Ins Königreich der Himmel eingehen Manuel Seibel "Lehrer, ich will dir nachfolgen, wohin irgend du gehst. Und Jesus spricht zu ihm: Die Füchse haben Höhlen und die Vögel des Himmels Nester, aber der Sohn des Menschen hat nicht, wo er das Haupt hinlege" (Mt 8,20) - eine kurze Andacht. Artikel lesen
Die Einladung des Vaters oder Nicht können und nicht wollen Henri Rossier Diese Erzählung vom verlorenen Sohn lässt von Anfang an den auffallenden Unterschied zwischen diesen zwei Brüdern erkennen. Der Jüngere ist ein elender Sünder, der den Weg des Eigenwillens gegangen und so tief wie nur möglich gefallen ist. Artikel lesen
Bindet sich der Himmel an eine unbiblische Entscheidung? Manuel Seibel „Wahrlich, ich sage euch: Was irgend ihr auf der Erde binden werdet, wird im Himmel gebunden sein, und was irgend ihr auf der Erde lösen werdet, wird im Himmel gelöst sein“ (Mt 18,18) - eine kurze Andacht. Artikel lesen