Lesezeit: 1 Min.

In diesem Heft stellen wir in zwei Artikeln einen Gegensatz vor, wie er größer nicht sein könnte: Die Sündlosigkeit unseres Herrn Jesus Christus und die abgrundtiefe Verdorbenheit Satans. Letztere kommt in den Namen und Bezeichnungen Satans, wie sie uns Gottes Wort gibt, zum Ausdruck.

Im Gegensatz zu Satan steht Christus, dessen Sündlosigkeit uns Gott vielfach vorstellt. Es ist eine Freude, sich das immer wieder vor Augen zu halten:

  • „Sünde ist nicht in ihm" (1. Joh 3,5).
  • „Der keine Sünde tat" (1. Pet 2,22).
  • „Der Sünde nicht kannte" (2. Kor 5,21).

Bei allen Themen und praktischen Fragestellungen unseres Glaubenslebens ist es am wichtigsten, dass wir immer wieder den Herrn Jesus selbst vor Augen haben. Das gilt für alle, ob wir „Jungbekehrte" sind oder schon länger ein Leben mit dem Herrn Jesus führen. Auf diese Weise kommen wir Ihm näher. Und näher zu Ihm geht es immer.

„Wachst aber in der Gnade und Erkenntnis unseres Herrn und Heilandes Jesus Christus. Ihm sei die Herrlichkeit, sowohl jetzt als auch auf den Tag der Ewigkeit! Amen." (2. Pet 3,18)

Das wünsche ich dir und mir.

Folge mir nach – Heft 10/2018

Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Gedenket eurer Führer (von Arend Remmers) (FMN) Manuel Seibel Im 19. und 20. Jahrhundert haben viele Führer inmitten des Volkes Gottes gelebt, über die wir heute nicht mehr viel wissen. Da ist es schön, wenigstens einen kurzen Einblick in das Leben dieser Gottesmänner zu erhalten. Nicht, um sie zu ... Artikel lesen
Die tägliche Bibelandacht (14) – Systematisch lesen (FMN) Manuel Seibel In der letzten Folge haben wir behandelt, dass man die Bibel nicht wie ein „Roulette“ behandeln sollte: irgendwo den Finger rein und loslesen. Dieses Thema wollen wir in diesem Artikel noch ein wenig weiter ausarbeiten. Artikel lesen
Der Gewichtsheber (FMN) Die gute Saat Glaube an den Herrn Jesus (Apg 16,31). Folge mir nach - Heft 3/2015 Artikel lesen
Gottes Plan mit Israel (Matthias Billeter) – eine Buchbesprechung (FMN) Manuel Seibel „Mit dem Alten Testament und dem Volk Israel haben wir als Christen nichts zu tun“, oder auch das Gegenteil: „Israel ist der Mittelpunkt des göttlichen Ratschlusses“ - diese oder ähnliche Aussagen bringen die Unsicherheit und Verwirrung ... Artikel lesen
Der Bibelbote (FMN, Die gute Saat) Die gute Saat „Der aber auf die gute Erde gesät ist, dieser ist es, der das Wort hört und versteht, der wirklich Frucht trägt; und der eine bringt hervor hundert-, der andere sechzig-, der andere dreißigfach“ (Matthäus 13,23). Artikel lesen
Praktische Hinweise für den Umgang mit neuen Medien (FMN) Redaktion Folge mir nach Moderne Medien sind fester Bestandteil unseres Lebens geworden, ob wir das wollen oder nicht. Schon ein Schüler kann nicht mehr ohne diese Medien arbeiten und leben. Da ist es gut, ein paar Dinge vor Augen zu haben, die uns als Christen hilfreich ... Artikel lesen