Arzt und Mensch

Lesezeit: 2 Min.

Eingewoben in den Bericht über die Auferweckung der Tochter des Synagogenvorstehers Jairus ist die Begebenheit der Heilung der blutflüssigen Frau. Hier erweist sich der Herr als wahrer Arzt, der die äußeren Leiden der Frau durch die richtige „Behandlung“ beendet. Kurz vorher hat Er von sich als Arzt gesprochen. Jetzt praktiziert Er das, wovon Er gesprochen hatte. Wenn Er Menschen leiden sah, wurde sein Herz bewegt. Wenn Er dann noch Glauben in ihren Herzen fand, mochte er auch noch so gering sein, so konnten sich die suchenden Menschen des heilenden Wirkens Jesu sicher sein. Er ließ niemand krank zurück, der zu Ihm kam.

Zugleich ist Er dabei der wahre Mensch und Israelit, der sich anrühren lässt und gegenüber dem Gesetz gehorsam ist: „Rede zu den Kindern Israel und sprich zu ihnen, dass sie sich eine Quaste an den Zipfeln ihrer Kleidung machen, bei ihren Geschlechtern, und dass sie an die Quaste des Zipfels eine Schnur aus blauem Purpur setzen; und es soll euch zu einer Quaste sein, dass ihr, wenn ihr sie anseht, euch an alle Gebote des Herrn erinnert und sie tut, und dass ihr nicht umherspäht eurem Herzen und euren Augen nach, denen ihr nachhurt, damit ihr euch an alle meine Gebote erinnert und sie tut und eurem Gott heilig seid“ (4. Mo 15,38–40; vgl. 5. Mo 22,12). Diesem Gebot unterwarf sich der Herr als Israelit. Das unterstreicht seine Menschheit, die sich auch darin offenbart, dass er für die Menschen erreichbar und „anrührbar“ war. Es muss uns zur Bewunderung seiner Person führen, dass Er, der ewige Gott, zugleich bereit war, sich allen Vorschriften des Gesetzes zu unterwerfen. Wir staunen über diesen Gehorsam und beten Ihn dafür an.

Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Die Sünde, nicht Menschen fürchtend Manuel Seibel "Fürchtet euch nun nicht vor ihnen. Denn es ist nichts verdeckt, was nicht aufgedeckt, und verborgen, was nicht erkannt werden wird" (Mt 10,26) - eine kurze Andacht. Artikel lesen
Der Neandertaler - ein Vorfahre des Menschen? Stefan Drüeke Der Neandertaler hat viele Wissenschafter beschäftigt. Und natürlich ist er uns auch in den Schulbüchern während unserer Schulzeit begegnet. Was hat es nun mit diesen Neandertalern auf sich? Ein paar Antworten auf ein paar Fragen zu diesem Thema ... Video ansehen
Warum muss der Mensch sich bekehren? Hendrik L. Heijkoop aus dem Buch "Briefe an junge Menschen": Liebe Freunde! Ihr fragt nun, warum ein Mensch sich bekehren muss und was Bekehrung in Wirklichkeit ist. Die einfachste Antwort auf die erste Frage lautet: Weil Gott es sagt! Artikel lesen
Menschen sind nicht so einzigartig im Vergleich zu Tieren - wirklich? Manuel Seibel Wenn man sich mit der Tierwelt beschäftigt, ist man fasziniert von bestimmten Eigenschaften und Fähigkeiten der Tiere. Führt das dazu, dass die Tiere im Prinzip so sind wie Menschen und Menschen wie Tiere? Was kann man dazu sagen? Podcast anhören
Freier Wille des Menschen? Ein Brief von John Nelson Darby John Nelson Darby Immer wieder ist zu hören, der Mensch sei frei und habe einen freien Willen. John Nelson Darby ist auf dieses Thema verschiedentlich angesprochen worden. In einem privaten Brief widerlegt er diese These mit der Schrift. Artikel lesen
Gott wurde Mensch Manuel Seibel "Dann kommt Jesus aus Galiläa an den Jordan zu Johannes, um von ihm getauft zu werden." (Mt 3,13) - eine kurze Andacht. Artikel lesen