04.12.2006Gute Botschaft

Das Segelboot (FMN)

Bernd wohnte nahe an einem Gewässer. Einmal kam ihm der Gedanke: „Ich baue mir ein kleines Segelboot-Modell, das richtig im Wasser schwimmt.“ Gedacht, getan. Nach einigen Tagen war das Modell fertig. Wie stolz war er, als sein selbstgebautes Segelboot im Wasser dahinsegelte!

Doch plötzlich riss die dünne Schnur, mit der er das Boot gezogen hatte, und die Strömung des Flusses führte es außer Reich- und Sichtweite. Das Boot war verloren!

Wie groß war sein Erstaunen, als er sein Boot ein paar Tage später wiedersah – nicht auf dem Fluss, sondern im Schaufenster eines Gebrauchtwaren-Ladens. Bernd ging sofort hinein und erklärte dem Verkäufer atemlos: „Das Boot da im Schaufenster, das gehört mir!“ Der Mann aber antwortete: „Ich habe das Boot gekauft und dafür zahlen müssen. Wenn Du es haben willst, musst Du es kaufen und bezahlen wie jeder andere auch.“ Traurig ging der Junge nach Hause.

Da kam ihm plötzlich die Idee: „Natürlich, ich kaufe es zurück!“ Er suchte alle seine Ersparnisse zusammen. Es reichte gerade für den Kaufpreis. Nun konnte er in das Geschäft gehen und das Boot zurückkaufen. Als er es wieder in seinen Händen hatte, drückte er es an sich und flüsterte: „Nun gehörst Du mir zum zweiten Mal!“

So ist es auch den Kindern Gottes ergangen. Als Schöpfer hat Gott Anrechte an jeden Menschen. Doch die Verbindung zerriss bald durch die Sünde. Wir waren hoffnungslos verloren. Aber da kam der Sohn Gottes in die Welt und hat sein Leben, ja, sich selbst für uns als Lösegeld gegeben, um uns sozusagen zum zweiten Mal zu besitzen.

(Aus dem Kalender: Der Herr ist nahe, 23. September)

(aus: Folge mir nach - Heft 8/2006)