Die Bücher der Bibel - Das Evangelium nach Matthäus -

Lesezeit: 2 Min.

„Nehmt auf euch mein Joch und lernt von mir, denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig, und ihr werdet Ruhe finden für eure Seelen; denn mein Joch ist sanft, und meine Last ist leicht“ (Matthäus 11,29‑30).

Matthäus («Gabe des Herrn»), das erste Buch des Neuen Testamentes, wurde vom jüdischen Standpunkt aus gesehen niedergeschrieben und schließt sich in bewunderungswürdiger Weise an das Alte Testament an. Es stellt den Herrn Jesus Christus als den lang ersehnten Messias Israels vor; sein Geschlechtsregister geht daher bis auf David und Abraham zurück. Es ist das Geschlechtsregister Josephs, des Mannes der Maria, und beweist somit den Rechtsanspruch auf den Thron.

Aber das Matthäus‑Evangelium ist auch das einzige Buch der Bibel, in welchem der Ausdruck «Reich der Himmel» vorkommt. Das zeigt uns die Folgen des gänzlichen Versagens Israels. Während unter Gesetz die Regierungsgewalt über das Reich Jehovas den Juden anvertraut worden war, mit Jerusalem als Regierungssitz, nahm Gott ihnen dieses Vorrecht jetzt weg, und sein irdisches Reich würde den Regierungssitz nun im Himmel haben. Einst hatte Er auf der Erde unter den Juden geredet ‑ jetzt redete Er vom Himmel her. Deshalb spricht Matthäus oft vom Reich Gottes als dem «Reich der Himmel».

Dieses Evangelium zeigt uns klar und eindrucksvoll einen Wechsel in den Regierungswegen Gottes; denn Christus, der wahre König, war gekommen und ist in den Himmel zurückgekehrt.

In Übereinstimmung damit ist zu erwarten, dass Matthäus auf vollständiger Unterwerfung und absolutem Gehorsam gegenüber der Oberhoheit des Herrn Jesus besteht, nicht gegenüber dem Gesetz, sondern gegenüber Einem, der höher ist als das Gesetz. «Nehmt auf euch mein Joch und lernt von mir.» Die Betonung liegt somit auf Werken, natürlich auf Werken des Glaubens; denn Autorität oder Machtbefugnis ist das große Thema bei Matthäus, nicht Gnade wie bei Lukas. Wie gut, wenn sich solche Lektionen tief in unsere Herzen einprägen.

Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Jesus - Sohn Davids, Sohn Abrahams Manuel Seibel "Buch des Geschlechts Jesu Christi, des Sohnes Davids, des Sohnes Abrahams." (Mt 1,1). - eine kurze Andacht. Artikel lesen
Das Markusevangelium (Überblick) Manuel Seibel Gott hat uns nicht nur ein Evangelium gegeben, sondern deren vier, denn die Herrlichkeit unseres Herrn ist so gewaltig, dass eines allein nicht ausreicht, um Ihn angemessen zu präsentieren. Das Markusevangelium ist das kürzeste Evangelium. Aber es ... Video ansehen
Der Bibel-Raucher - eine Buchbesprechung (FMN) Manuel Seibel Selten habe ich ein christliches Buch nach dem Lesen mit einer solchen Freude zugeklappt wie das Buch, das die Geschichte des Bibel-Rauchers Wilhelm Buntz beschreibt. Die zweite Schlagzeile auf dem Cover - die knallharte Lebensgeschichte eines ... Artikel lesen
Die Glaubwürdigkeit der Bibel (Buchempfehlungen) Manuel Seibel Ist die Bibel eigentlich glaubwürdig? Kann man sich darauf verlassen, dass wir wirklich Gottes Wort und nicht einfach Menschenwort in Händen halten? In diesem Video empfehlen wir vier Bücher zu diesem Thema, die eine echte Hilfestellung für ... Video ansehen
Ist die Bibel unser wichtigstes Buch? Manuel Seibel Wie wichtig ist uns Gottes Wort, die Bibel? Eine Umfrage in unserer Gesellschaft und auch unter Christen führt zu erstaunlichen Ergebnissen, die auch für bekennende Christen Fragen aufwerfen. Man kann zudem viel sagen, aber ... Podcast anhören
Die Opfer im ersten Buch der Bibel (FMN) Andreas Hardt Beim Lesen der Bibel stellt man schnell fest, dass das Darbringen von Opfertieren für Gott einen hohen Stellenwert hat. Das 3. Buch Mose gibt uns eine ausführliche Beschreibung verschiedener Opfer, einschließlich der Opfer, die an dem großen ... Artikel lesen