1. Korinther 10,13


Transkript der Audiodatei

Hinweis: Der folgende Text ist ein computer-generiertes Transkript der Audiodatei. Vereinzelt kann die Spracherkennung fehlerhaft sein.
(00:00:00) Guten Morgen mit 1. Korinther 10 Vers 13. Da schreibt der Apostel Paulus, Gott ist treu, der nicht zulassen wird, dass ihr über euer Vermögen versucht werdet, sondern mit der Versuchung auch den Ausgang schaffen wird. Der Apostel Paulus hatte hier in den ersten Versen von 1. Korinther 10 eine ganze Anzahl von Erlebnissen des Volkes Israel, besonders in der Wüste, vorgestellt und sie haben immer wieder versagt. Gott musste sie züchtigen. Er konnte sie nicht einfach in ihrem bösen Herzen, in dem, wie sie gegen Gott rebellierten, wie ihnen sozusagen egal war, was Gottes Gedanken waren, da konnte er sie nicht weiter verharren lassen. Werdet auch nicht Götzendiener, wie einige von ihnen, wie geschrieben steht, das Volk setzte sich nieder, um zu essen und zu trinken, und sie standen auf, um sich zu vergnügen. Und wenn man sich das alte Testament anschaut, dann findet man, dass Gott immer wieder eingreifen musste, in einer solchen Zucht, dass viele Israeliten dann sterben mussten. Das waren Versuchungen von innen, wo sie sich selber Dingen hingegeben haben, gelüstet (00:01:04) nach Dingen, die aus ihrem Inneren begehrt wurden und die nicht mit Gottes Versuchungen, mit Gottes Prüfungen zu tun haben. Ja, sie sollten nicht murren, insofern, als Gott manchmal Umstände zuließ, die wirklich Prüfungen für sie waren. Und dann fügte der Apostel Paulus eben hinzu, keine Versuchung hat euch ergriffen, als nur eine menschliche. Gott aber ist treu. Gott ist auch mit einem Volk treu, das sich von ihm abwandte. Gott war auch treu im Blick auf ein Volk, das sich ihm nicht unterordnen wollte. Gott blieb sich selbst treu, aber Gott blieb auch seinem Volk treu, und das ist irgendwie zu Herzen gehend. Wir versagen, wir wenden uns ab von Gott, aber Gott wendet sich nicht von uns ab. Auch heute nicht, auch in der Zeit des himmlischen Volkes Gottes, wo wir nicht wie das Volk Israel irdisches Volk Gottes, sondern himmlisches Volk Gottes sind, ist und bleibt Gott treu. (00:02:02) Er wird nicht zulassen, dass wir über unser Vermögen versucht werden. Vielleicht hast du diesen Eindruck, aber dann nimm dir diesen Vers immer wieder zur Seite. Schau ihn dir an und nimm ihn im Herzen auf. Wir werden nicht über unser Vermögen versucht werden, sondern er wird uns mit der Versuchung auch den Ausgang schaffen. Wenn er uns in eine Prüfung stellt, dann zeigt er uns zugleich einen Ausgang. Und diesen Ausgang können wir gehen. Wir sollten Augen haben für den Ausgang, den Gott uns schafft. Gott ist gut. Gott ist treu. Und er wird auch dich nicht allein lassen. Ja, die Prüfungen sind da und du erlebst diese Prüfung, aber sei sicher, er wird dir helfen, er wird dir einen Ausweg zeigen. Geh diesen Ausweg mit ihm, dann wirst du einen guten Weg gehen, heute und in der vor dir liegenden Zeit.
Beitrag teilen

Verwandte Artikel

Satan - gefährlich, harmlos, oder besiegt? Michael Hardt Wie kann es sein, dass Satan laut Bibel ein besiegter Feind ist? Er ist doch mächtig und höchst aktiv! Jeden Tag lesen wir Schlagzeilen von Krieg, Folterung, Missbrauch, Mord, Vergewaltigung und vieler Dinge mehr. Die Antwort ist: Beides ist wahr. ... Video ansehen
Tiere der Bibel - Der Storch Stefan Drüeke Kennst du deine Zeiten? Der Storch kennt sie. Gott hat den Weiß- und den Schwarzstorch so genial ausgestattet, dass sie die Thermik nutzen können, um im Gleitflug nach Afrika zu ziehen. Sie wissen genau, wann sie losfliegen müssen. Hiob spricht ... Video ansehen
Wirklich im Einklang mit Ihm? John Nelson Darby "Erforsche mich, Gott, und erkenne mein Herz; prüfe mich und erkenne meine Gedanken! Und sieh, ob ein Weg der Mühsal bei mir ist, und leite mich auf ewigem Weg!" (Ps 139,23.24). Artikel lesen
Streithammel Manuel Seibel In den nächsten Wochen stehen mehrere Landtagswahlen auf dem Programm. Das hat den Umgang führender Politiker ziemlich vergiftet. Diejenigen, die sonst sehr gut miteinander zusammengearbeitet haben, greifen sich gegenseitig an und werfen sich ... Artikel lesen
Die Spardose Die gute Saat „Lass mich früh hören deine Güte, denn auf dich vertraue ich; tu mir kund den Weg, den ich wandeln soll, denn zu dir erhebe ich meine Seele! Errette mich, HERR, von meinen Feinden! Zu dir nehme ich meine Zuflucht“ (Psalm 143, Verse ... Artikel lesen
Loben und Weinen Michael Hopp Der Herr sang unter unvorstellbaren Umständen ein Loblied. Wie viel mehr haben wir Anlass, auch in herausfordernden Zeiten Gott zu loben und zu preisen. Artikel lesen