31.03.2005 Gute Botschaft

Noch eine Minute zu leben ( Folge mir nach - Heft 3/2005 )

„So lehre uns denn zählen unsere Tage, damit wir ein weises Herz erlangen!“ (Psalm 90, Vers 12).

„Neue Scheibenwischer wären kein Luxus“, überlegt Jim, „bei diesem starken Regen sind sie völlig überfordert.“ Er wirft einen Blick zur Uhr auf dem Armaturenbrett: Kurz vor elf. In einer halben Stunde dürfte er zu Haus sein.

Noch 60 Sekunden

Wenn Jim wüsste, dass er nur noch eine Minute zu leben hat! Noch eine Minute! Er reibt sich die Augen. Vier Stunden Fahrt liegen bereits hinter ihm. „Bald haben wir Urlaub. Hoffentlich spielt das Wetter mit. Den Regen habe ich satt!“

Noch 50 Sekunden

Noch 50 Sekunden! Jemand aus dem entgegen kommenden Wagen wirft einen glühenden Zigarettenstummel aus dem Fester. Die glimmende Asche verglüht auf der Motorhaube.

Noch 40 Sekunden

Noch 40 Sekunden! „Im Urlaub nächstes Jahr sollten wir in den Süden an die Sonne fliegen.“

Noch 30 Sekunden

Noch 30 Sekunden! Das Licht der Schweinwerfer scheint im Wasser zu ertrinken. Jim gähnt; er ist hundemüde.

Noch 20 Sekunden

Noch 20 Sekunden! „In den Süden fliegen - eine schöne Idee, aber teuer. Ich sollte mich wirklich mal nach einem neuen Job umsehen ...“

Noch 10 Sekunden

Noch 10 Sekunden! Bei einer Geschwindigkeit von 80 km/h legt das Auto in der Sekunde gut 22 Meter zurück.

Noch 5 Sekunden

Noch 5 Sekunden! Stimmt etwas nicht? Seine Augen durchbohren die nasse Scheibe. Entsetzt tritt er auf die Bremse: Ein Lastwagen steht auf seiner Spur! Jim reißt das Steuer nach links. Doch auf der Gegenfahrbahn kommt ihm ein Jeep entgegen. Frontalzusammenstoß. - Keine Sekunde mehr zu leben!

Und jetzt?

Etwas Ähnliches kann jedem zustoßen. Müssen wir deshalb in ständiger Angst leben? Sicher nicht, aber wir sollten Antworten auf die entscheidenden Fragen haben: Auf welches Ziel steuert mein Leben zu? - bin ich vorbereitet, wenn es ganz plötzlich zu Ende gehen sollte? - Weiß ich, was mich danach erwartet?

aus: Folge mir nach - Heft 3/2005