Neues auf bibelpraxis.de

20.04.2021

Was in Köln unter Kardinal Rainer Maria Woelki und seinen Vorgängern passiert ist, kann man nur als "furchtbar" bezeichnen. Kindesmissbrauch wurde geduldet oder womöglich noch gefördert, allemal vertuscht usw. Aber für keinen Christen besteht der Freiraum, hochmütig zu meinen: Damit habe ich ja nichts zu tun. Wer zu stehen sich dünkt, sehe zu, dass er nicht falle. Und leider kennen wir in unseren eigenen Türen vermutlich genug eigene Fälle, dass man nur beschämft die Augen senken kann. Aber: Sind wir noch konsequent?

» anzeigen...

19.04.2021

Was hat Gott uns an wertvollen Schätzen im Alten Testament mitgegeben? Dieser kurze Überblick macht Appetit, sich jedes einzelne Bibelbuch etwas genauer anzusehen.

» anzeigen...

19.04.2021

„Und ich sah den Himmel geöffnet, und siehe, ein weißes Pferd, und der darauf saß, genannt „Treu und Wahrhaftig“, und er richtet und führt Krieg in Gerechtigkeit.“ (Off 19,11)

» anzeigen...

18.04.2021

Der Herr Jesus heilte einen Tauben, der nicht gut reden konnte. Das ist im Übrigen ein Wunder, das wir nur im Markusevangelium finden. Wie der Herr heilte, gibt uns für den Hirtendienst wertvolle Hinweise.

» anzeigen...

17.04.2021

Bileam ist eine ganze besondere "Figur" im Alten Testament. Er war ein Ungöttlicher, ein Ungläubiger. Und dennoch hat Gott ihn zu Weissagungen benutzt, die in ihrer Schönheit einzigartig sind.

» anzeigen...

16.04.2021

"Siehe, mein Knecht wird einsichtig handeln; er wird erhoben und erhöht werden und sehr hoch sein. Wie sich viele über dich entsetzt haben – so entstellt war sein Aussehen, mehr als irgendeines Mannes, und seine Gestalt, mehr als der Menschenkinder –, ebenso wird er viele Nationen in Staunen versetzen, über ihn werden Könige ihren Mund verschließen. Denn sie werden sehen, was ihnen nicht erzählt worden war; und was sie nicht gehört hatten, werden sie wahrnehmen" (Jes 52,10-13).

» anzeigen...

15.04.2021

Welcher Christ möchte nicht rein mit seinem Herrn leben? Wer mit Gottes Wort in den Tag zu startet, legt dafür ein gutes Fundament. Gottes Wort hält uns dazu einen Spiegel vor und beurteilt meine Motive, damit ich für Ihn lebe. Es warnt mich zudem vor falschen Entscheidungen.

» anzeigen...

15.04.2021

In unserer Gesellschaft meint man, selbstbestimmt zu sein und so auch leben zu können. Egoismus pur. Dieser Zeitgeist kann aber auch Einzug haben bei uns Gläubigen. Einerseits muss man sich hüten vor falschen Unterstellungen. Andererseits muss man auch bereit sein, sich und seine Motive im Licht Gottes zu prüfen. Dabei sind Kinder ein großer Segen.

» anzeigen...

14.04.2021

– oder: der Unterschied zwischen einem Brötchen und der ewigen Glückseligkeit. Eine Kollegin überraschte mich vor einiger Zeit mit der Frage: „Was ist besser: ein Brötchen oder die ewige Glückseligkeit?“ Sie gab dann selbst die Antwort: „Ein Brötchen. – Denn nichts ist besser als die ewige Glückseligkeit, und ein Brötchen ist besser als nichts.“ Dazu der folgende Text auf der nächsten Seite. Falls Du ihn verwenden kannst, gerne. Falls nicht, auch gut.

» anzeigen...

13.04.2021

Schon im Alten Testament finden wir wichtige Hinweise, wie das Volk Israel mit "Fremden" umgehen sollte. Das gibt uns einen wichtigen Anstoß, dass wir diese Belehrungen auch in der heutigen Zeit ernst nehmen sollten. Gerade als Christen stehen wir in Gefahr, anders zu denken, zu sprechen, zu handeln ...

» anzeigen...