23.10.2020 Persönlicher Glaube

Die Bibel – ihre Entstehung und Überlieferung (4): Über das Schreiben (3)

Die Hieroglyphen in Ägypten

Nicht nur in Mesopotamien gab es ein Schreibsystem, sondern auch in Ägypten. Dort verwendete man die Hieroglyphen 1 Der Altgriechische Ausdruck „Hygroglyphe“ bedeutet übersetzt: „Heiliges Zeichen“., eine Bilderschrift, die aus vielen unterschiedlichen Zeichen bestand. Dieses Schriftsystem geht etwa auf die Zeit um 3200 v. Chr. zurück.

 

Aus Hieroglyphen entwickelten sich zwei Kursivschriften. Die hieratische Schrift, deren Alter wohl nur geringfügig jünger ist wie das der Hieroglyphen selbst, und die demotische Schrift, die etwa um 650 v. Chr. entstand. Die in Ägypten verwendeten Schreibmedien waren Stein, Ton und insbesondere Papyrus, der aus der Papyrusstaude hergestellt wurde.

 

Das Alphabet entsteht

Sowohl die Keilschrift als auch die Hieroglyphen bestanden aus sehr vielen Zeichen. Diese alle zu lernen und zu beherrschen, war eine enorme Leistung. So entstand mit der Zeit ein Schriftsystem, das nicht mehr aus Zeichen, sondern aus Buchstaben bestand - das Alphabet.

 

Diese sensationelle Erfindung machten die Phönizier um 1500 v. Chr. an der östlichen Mittelmeerküste der heutigen Staaten Israel, Libanon und Syrien. Es ist anzunehmen, dass dies unter Benutzung ägyptischer Hieroglyphen geschah. Ob es auch zu anderen Schriften Verbindungen gab, wie zur kretischen-Linearschrift oder zur sinaitischen Inschrift oder weiteren, kann nicht mit Sicherheit gesagt werden.

 

Das Alphabet der Phönizier bestand aus 22 Zeichen, die ausschließlich Konsonanten enthielten. Vokale mussten vom Sprecher bzw. vom Leser dazu ergänzt werden.

 

Durch die handeltreibenden Phönizier gelangte das Alphabet später nach Griechenland (um 1000-800 v. Chr.), wo es einige Veränderungen erfuhr. Vor allem fügte man dort dem Alphabet Vokale hinzu. Aus diesem Alphabet ging später auch das lateinische hervor, das wir bis heute verwenden.

 

Fazit

Heute kann durch die Wissenschaft belegt werden, dass zu Beginn der Abfassung der Bibel (um 1500 v. Chr.) ein Schriftsystem längst bestand. Damit war nicht nur die Möglichkeit, sondern auch die Fähigkeit gegeben, dass die Worte Gottes zu jener Zeit durch verschiedene Schreiber niedergeschrieben werden konnten - angefangen von Mose (vgl. 2. Mo 17,14; 2. Mo 34,27; 4. Mo 33,2).

 

Gott hatte in seiner Allmacht dafür gesorgt, dass die Menschen zur richtigen Zeit ein Schriftsystem hatten, mit dem die Schreiber der Bibel seine Worte aufschreiben konnten, um sie so nicht nur zu verbreiten, sondern auch von Generation zu Generation zuverlässig weitergeben zu können.



Fußnoten:

1 Der Altgriechische Ausdruck „Hygroglyphe“ bedeutet übersetzt: „Heiliges Zeichen“.